Log in

Bundesautobahn 7: Lkw kracht in Stauende - ein Leichtverletzter

(0 Stimmen)
Symbolbild © Carl-Marcus Müller Symbolbild

HANNOVER / GROßBURGWEDEL. Auf der Bundesautobahn 7 ist am Mittwochvormittag (03.06.20) kurz nach 11:00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Großburgwedel und Hannover-Nord ein Lastwagen mit hoher Geschwindigkeit in ein Stauende gekracht. Dabei ist ein 57-Jähriger leicht verletzt worden.

Gegen 11:10 Uhr fuhr nach bisherigen Erkenntnissen ein Sattelzug der Marke Renault auf dem mittleren Fahrstreifen in nördlicher Richtung, als dessen 57 Jahre alter Fahrer aufgrund eines nachfolgenden Lkw-Überholverbots auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollte.

Dabei übersah er das dort beginnende Stauende und fuhr auf. In der Folge wurden zwei weitere Sattelzüge, jeweils Typ MAN, ineinander geschoben. Der 57 Jahre alte Fahrer des vordersten Lkw erlitt leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst vor Ort versorgt.

Da sich die Trümmer über alle Fahrstreifen verteilten, kam es in nördlicher Fahrtrichtung zu Behinderungen. Wegen der Aufräumarbeiten und der Unfallaufnahme blieb der rechte Fahrstreifen mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr wird aktuell noch an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der entstandene Sachschaden wurde auf 80.000 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar