Log in

Der Advent kann kommen: Der Fiedelerplatz erstrahlt wieder im Licht eines Weihnachtsbaumes

(0 Stimmen)
Der Döhrener Weihnachtsbaum erleuchtet wieder den Fiedelerplatz Jens Schade Der Döhrener Weihnachtsbaum erleuchtet wieder den Fiedelerplatz

HANNOVER. Pünktlich am Vorabend des 1. Advents kam ein Weihnachtsbaum geflogen. Und dies im Wortsinne. Denn ein Kran hievte Ende November die Tanne in luftiger Höhe über die kahlen Kronen der Schmuckbäume um den Fiedelerplatz hinweg und legte den diesjährigen Christbaum dann inmitten Döhrens guter Stube ab.

Döhrens mächtiger Christbaum – IDG-Vorstandsmitglied Martin Weber schätzt seine Höhe auf über fünf Meter – wurde wieder von der Interessengemeinschaft Döhrener Geschäftsleute (IDG) spendiert. Schon seit vielen Jahren ist es Tradition, dass zur beginnenden Adventszeit ein Tannenbaum mit seinen Lichterketten den Platz im Herzen des Stadtteils erhellt und vorweihnachtliche Atmosphäre verbreitet. Wegen der Corona-Pandemie musste die IDG zwar in diesem Jahr den beliebten Adventsmarkt auf dem Platz erneut absagen, doch der Baum wurde aus Langenhagen nach Döhren transportiert. „Das lassen wir uns auch in diesem Jahr nicht nehmen“, so der IDG Vorsitzende Michael Kellner, der persönlich die Aufstellung des Baumes überwachte. Die zweite Vorsitzende der Geschäftsleute, Gisela Steinhauer, hat das Schmuckstück ausgesucht und dabei eine gute Wahl getroffen. „Der ist aber hübsch“ freute sich spontan eine Spaziergängerin, als der Baum in den Boden eingelassen wurde.

Ebenso hat es in Döhren schon Tradition, dass die Klassenlehrerin Astrid von Borch mit ihren Schülern der Grundschule Suthwiesenstraße die Zweige mit selbstgebastelten Baumschmuck dekoriert. Engel und Sterne erfreuen nun die Döhrener, die über den Platz schlendern.


Der Tannenbaum wird in die Höhe gehievt

Michael Kellner (r.) diregiert die Baumaufstellung

Ein Kranwagen sorgte für den richtigen Stand

Selbstgebastelter Baumschmuck von Schulkindern

Schüler der GS Suthwiesenstraße shcmückten den Baum

Schreibe einen Kommentar