Log in

Erfolgreiche Wiederbelebung am Maschsee-Nordufer

Gelesen 10396
(1 Stimme)
Erfolgreiche Wiederbelebung am Maschsee-Nordufer Ein DLRG-Rettungsboot mit einer Ärztin eilen zum Notfall am Nordufer (c) Bernd Günther

HANNOVER - Während der Mittagspause beim Drachenbootfestival Hannover kam es zu einem medizinischen Zwischenfall am Nordufer des Maschsees. Gegen 14:38 Uhr stürzte ein Mann aus noch ungeklärter Ursache unter dem Fackelläufer am Nordufer ins Wasser. Passanten reagierten schnell und sprangen ins Wasser, um den bewusstlosen Mann ans Ufer zu bringen. Zeitgleich wurde das DRK und die DLRG, die gemeinsam das Drachenbootrennen absicherten, mit einem Rettungswagen und einem Wasserrettungsboot mit einer Ärztin alarmiert. Kurze Zeit später trafen die Rettungskräfte vor Ort ein. Inzwischen hatten Ersthelfer schon mit einer Wiederbelebung begonnen und übergaben den Patienten der Ärztin und den Rettungskräften. Nach Eintreffen eines Notarzteinsatzfahrzeuges der Berufsfeuerwehr und einem Rettungswagen des Rettungsdienstes wurde der Patient zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand hatte sich nach Aussage der Ärztin der DLRG stabilisiert. Die Ärztin: "So etwas wünschen wir uns immer, dass Ersthelfer ohne zu Zögern sofort die Wiederbelebung durchführen und damit die entscheidende Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbrücken". Die Rennleitung des Drachenbootrennens stoppte die anlaufenden Vorbereitungen zu den Finalläufen, die aber nach kurzer Zeit wieder aufgenommen werden konnten.  


Die ersten Rettungskräfte sind vor Ort (c) Bernd Günther

Nach erfolgreicher Wiederbelebung übernimmt der Rettungsdienst den Betroffenen (c) Bernd Günther

Das Rettungsboot mit der Ärztin auf der Anfahrt zum Nordufer (c) Bernd Günther

Schreibe einen Kommentar