Log in

Feuerwehr Hannover nimmt zehn elektrisch angetriebene Einsatzfahrzeuge in Dienst

(0 Stimmen)
Oberbürgermeister  Belit  Onay  und  Feuerwehrdezernentin  Rita  Maria  Rzyski  übergaben den symbolischen Schlüssel für die zehn elektrobetriebenen Fahrzeuge heute offiziell an den Leiter der Feuerwehr Dieter Rohrberg und stellten die neuen Fahrzeuge vor. © Feuerwehr Hannover Oberbürgermeister Belit Onay und Feuerwehrdezernentin Rita Maria Rzyski übergaben den symbolischen Schlüssel für die zehn elektrobetriebenen Fahrzeuge heute offiziell an den Leiter der Feuerwehr Dieter Rohrberg und stellten die neuen Fahrzeuge vor.

Hannover (pm). Oberbürgermeister Belit Onay und Feuerwehrdezernentin Rita Maria Rzyski übergaben heute offiziell zehn elektrobetriebenen Einsatzfahrzeuge an die hannoversche Feuerwehr.

Im Rahmen des innerstädtischen Projektes „Hannover stromert“ verfolgt der Fachbereich Feuerwehr das Ziel, die konsequente Nutzung von Elektromobilität zu beschleunigen und hatte die insgesamt zehn Einsatzfahrzeuge beschafft. Über das Förderprojekt „hanno50“ der Klimaschutzleitstelle der Landeshauptstadt erfolgte eine anteilige Finanzierung des Beschaffungsprojektes.

Bei den Fahrzeugen handelte es sich um sieben elektrisch angetriebene Mehrzweckwagen (eMZW) vom Typ Nissan e-NV200 sowie um drei elektrisch angetriebene Kommandowagen vom Typ eGolf. Oberbürgermeister Belit Onay und Feuerwehrdezernentin Rita Maria Rzyski übergaben die zehn elektrobetriebenen Fahrzeuge heute offiziell an den Leiter der Feuerwehr Dieter Rohrberg und stellten die neuen Fahrzeuge vor.

„Der Klimaschutzleitstelle ist es gelungen, Fördermittel von rund drei Millionen Euro vom Bundesverkehrsministerium einzuwerben, um insgesamt 107 Elektrofahrzeuge für die Landeshauptstadt zu beschaffen. Wir freuen uns besonders, dass aus dem Förderprogramm „hanno50“ die neuen elektrischen Fahrzeuge für unsere Feuerwehr anteilig finanziert werden konnten“, hob Oberbürgermeister Onay hervor.

Feuerwehrdezernentin Rzyski betonte: „Da es für die Bedarfe der Feuerwehr erst sehr wenige für diesen speziellen Einsatzbereich geeignete Elektrofahrzeuge gibt, werden wir die neuen Fahrzeuge auch Nutzen, wertvolle Erfahrungen für weitere Einsatzmöglichkeiten von Elektrofahrzeugen zu sammeln.

Die Umrüstung des städtischen Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge ist eine von insgesamt 37 Maßnahmen aus dem Umsetzungskonzepts zur E-Mobilität in der Landeshauptstadt Hannover. In der hannoverschen Feuerwehr wurde zur Umsetzung dieser politischen Beschlusslage ein Sonderprojekt Elektromobilität installiert, um kontinuierlich die Verfügbarkeit von serienreifen, rein elektrisch betriebenen Kraftfahrzeugen aller Klassen zu analysieren, die den Anforderungen in der Notfallrettung, im Brandschutz, in der technischen Hilfeleistung und im Katastrophenschutz in einer Großstadt mit mehr als einer halben Million Einwohnern gerecht werden.

Mehrzweckwagen mit elektrischem Antrieb (eMZW)

Die sieben neuen eMZW dienen dem Personen- und Materialtransport zwischen Feuer- und Rettungswachen und zu Einsatzstellen. Weiterhin stehen die Fahrzeuge zusätzlichen Einsatzleitdiensten für die Anfahrt sowie Erkundung von Einsatzstellen (z.B. bei Großschadenereignissen wie Flächenlagen bei Unwetterereignissen oder Kampfmittelräumungen) zu Verfügung. Hierbei können die erforderliche Schutzkleidung, Kommunikationsgeräte sowie Hilfsmittel mitgeführt werden.
 
Elektrisch angetriebene Kommandowagen vom Typ eGolf
 
Die drei neuen eGolf dienen vorwiegend Einsatzleitdiensten zur Anfahrt sowie Erkundung von Einsatzstellen. Hierbei können die erforderliche Schutzkleidung, Kommunikationsgeräte sowie Hilfsmittel für die Einsatzleitung mitgeführt werden.
 
 

Schreibe einen Kommentar