Log in

Geht es noch? II.

(0 Stimmen)

An manch einer Straßenecke scheinen mittelalterliche Zustände zu herrschen: So z. B. in der Döhrener Richartzstr. Nachdem hier seit Jahren (ich habe darüber berichtet) immer wieder Wertstoffe wahllos am Straßenrand gesammelt werden, kommt neuerdings auch noch normaler Hausmüll hinzu. Und liegt an einer Stelle erst einmal der erste Sack oder eine erste Tüte mit Müll, so kommen schnell weitere Abfälle hinzu.

Das ist strafbare Umweltverschmutzung!

Dabei handelt es sich jedes Mal um eine illegale Müllentsorgung, die mit Bußgeldern betraft wird!So konnten nach Angaben unseres federführenden Abfallentsorgers „AHA“ im Jahr 2019 1.142 Busgeldverfahren abgeschlossen werden. Das ist ausgesprochen wenig, da der Autor dieser Zeilen allein in der Döhrener Richartsstraße jede Woche (52-mal im Jahr) mindestens ein Umweltvergehen feststellen kann.Dabei kostet- Das Wegrotzen eines Kaugummis € 50,-- Das Liegen lassen von Hunde…-kots € 80,-- Das Ablegen von einer Tüte voll Hausmüll / Restmüll auf dem Gehweg, am Straßenrand oder auch an einer „Baumscheibe“ € 80,-- Sind es mehr als eine Tüte Hausmüll, so sind € 150,- fällig- Sperrmüll der ohne einen Termin zu vereinbaren an die Straße gestellt wird € 150,-- Für Sperrmüll der früher als einen Tag vor dem vereinbarten Termin an die Straße gestellt wird werden € 100,- fälligSollte es sich bei den Entsorgten Gegenständen gar um Dinge handeln die die Umwelt gefährden, wie z. B. Kühlschränke, Autobatterien, Chemikalien, astbesthaltige Heizkörper u. s. w. so kann das Bußgeld bis zu € 2.500,- betragen.Zu den genannten Bußgeldern kommen noch zusätzliche Entsorgungskosten von € 50,- bis € 300,- die „AHA“ für seine zusätzlichen Bemühungen berechnet.Das Wegwerfen einer Zigarettenkippe ist übrigens auch mit einer Strafe von € 30,- bewährt. Bedenken Sie dabei bitte auch, dass Sie sich dadurch möglicher Weise der Brandstiftung oder auch wegen einer Körperverletzung strafbar machen können, wenn sie ihre Zigarette nicht austreten! – Sie wissen ja nie wo Ihre Kippe hinfliegt: Vielleicht wird trockenes Laub oder Gras in Brand gesteckt oder sie wird auf einen Spielplatz oder durch Fahrtwind unter den Helm eines Motoradfahrers geweht…Um diesen Vergehen nachzugehen, hat unser Zweckverband Abfallwirtschaft Hannover Region Hannover (AHA) seine Zahl der „Abfallfahnder von fünf auf derzeit neun Mitarbeiter erhöht.Sie können diese Arbeit unterstützen:Treffen SIE auf wild entsorgten Müll so melden sie dies‘ (kostenlos) unter Tel. 0800 999 11 99 oder via e-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .Zudem bietet „AHA“ eine „Müllmelde-App“ in den üblichen App-Sores.Alle Informationen über Abholtermine u. v.m. erhalten Sie auch unter https://www.aha-region.de

Klicken Sie hier um weitere Bilder zu sehen

 

Schreibe einen Kommentar