Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 702
Log in

Klopapier brennt im WC

Gelesen 738
(0 Stimmen)
Klopapier brennt im WC Abgelöchtes Klopapier mit einer Kübelspritze (C) Christian Wiethe
Rauchentwicklung in Kita auf der Podbi-2 Reinigungskräfte erleiden Rauchvergiftung-Klopapier brennt im WC

 

Zwei Reinigungsarbeiter hatten gegen 17.30 Uhr in der Kita " Zwergnasen "  Rauchentwicklung und Brandgeruch bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

 Das Lage- und Führungszentrum der Berufsfeuerwehr Hannover alarmierte daraufhin einen Löshzug und einen Rettungswagen in die Podbielskistraße 114.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte hatten beide Reinigungskräfte die Kita bereits verlassen, klagten aber über Atembeschwerden und wurden
vom Rettungsdienst versorgt.
Ein Angriffstrupp unter Atemschutz erkundete das Verqualmte Gebäude und stellte angebranntes Klopapier auf einer Toilette als Brandursache fest.
Offenbar war dieses unterhalb einer Leuchtstoffröhre gelagert und hatte sich selbstständig entzündet.
Mit einer Kübelspitze wurde das Klopapier auf dem Fußweg abgelöscht und die Kita mit einem Elektrolüfter Rauchfrei gemacht.

 


Löschzug der Berufsfeuerwehr auf der Podbi ( C) Christian Wiethe

Löschzug der Berufsfeuerwehr auf der Podbi ( C) Christian Wiethe

Zwei Verletzte werden zum Rettungswagen begleitet (C) Christian Wiethe

Einsatzkräfte auf der Podbi (C) Christian Wiethe

Einsatzkräfte auf der Podbi (C) Christian Wiethe

Angriffstrupp der Feuerwehr (C) Christian Wiethe

Feuerwehrmänner mit Elektrolüfter (C) Christian Wieth

Kita "Zwergnasen" auf der Podbi (C) Christian Wiethe

Schaulustige vor der Kita (C) Christian Wiethe

Angebranntes Klopapier auf dem Fußweg mit Kübelspritze (C) Christian Wiethe

Neues Hilfeleistungslöschfahreug. (C) Christian Wiethe

Einsatzkräfte auf der Podbi (C) Christian Wiethe

Kübelspritze und Arbeitsgeräte werden im Geräteraum verstaut (C) Christian Wiethe

Polizei und Feuerwehr vor dem Objekt (C) Christian Wiethe

Verletzte werden im Rettungswagen Behandelt. (C) Christian Wiethe

Alle Räumlichkeiten sind weiterhin nutzbar.

Beide Reinigungsarbeiter hatten Brandrauch eingeatmet und kamen mit dem Rettungswagen in eine Klinik.

Auch ein Rettungsassistent wurde leicht verletzt, knickste mit dem Fuß um. Ob er weiterhin Dienstfähig ist, ist zur Zeit unbekannt.
Während des Einsatz war die Podbielskistraße stadtauswärts ab Vier Grenzen gesperrt.
Um 18. Uhr waren alle Einsatzmaßnahmen beendet und das Objekt wurde an die Polizei übergeben.
Diese wird weitere Maßnahmen zur Brandermittlung einleiten.
 
Eingesetzt waren sechs Fahrzeuge mit insgesamt 15 Einsatzkräften. 
 
 
Stadtreporter : Christian Wiethe

Schreibe einen Kommentar