Log in

Küchenbrand in Hemmingen

(0 Stimmen)

Am Sonntagabend des 26. September kam es in Hemmingen in der Straße „Am Ricklinger Holze“ zu einem Feuer in einer Küche. Kurz nach 21:00 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren aus Hemmingen uns Wilkenburg u. A. durch Sirenenalarm alarmiert. Die eintreffenden Kräfte wurden bereits vor dem Haus von einer Bewohnerin erwartet. Erste Löschversuche mittels Kleinlöschmittels schlugen fehl, so dass umgehend ein Löschangriff mittels „C-Rohr“ vorgenommen wurde. Nun wurde auch die Ortsfeuerwehr aus Devese u. A. mit Sirenensignal nachalarmiert. So konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und auch umgehend gelöscht werden. Die aufwendigen Nachlöscharbeiten und Kontrollen z. B. hinter Einbaugeräten wie Kühlschrank usw. zogen sich allerdings ein wenig hin. Insgesamt waren nacheinander vier Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Vorsorglich wurde die Bewohnerin durch den Rettungsdienst und dem Notarzt untersucht. Gegen 22:30 Uhr traf ein Fachmann des zuständigen Energieversorgers ein, um einzuschätzen ob das Haus von der Energieversorgung (Gas, Strom, Wasser) getrennt werden muss. Trotz des schnellen Löscherfolges wurden weite Teile des Hauses durch Rauch- und Rußniederschlag erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Von der Feuerwehr Hemmingen waren insgesamt 58 Kräfte mit mehr als zehn Fahrzeugen im Einsatz. Hinzu kommen zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) aus Hannover, die Polizei und der Notdienst der Avacon die im Einsatz waren.

Schreibe einen Kommentar