Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 1.Oktober 2020

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER

Hannover-Hainholz: Zehnjähriger läuft vor Auto und wird schwer verletzt

Am Mittwochnachmittag, 30.09.2020, ist es an der Fenskestraße im hannoverschen Stadtteil Hainholz zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Kind gekommen. Dadurch ist der zehnjährige Junge schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover wollte der Zehnjährige gegen 15:45 Uhr die Fenskestraße in Höhe der Bushaltestelle Voltmerstraße überqueren. Nachdem ein von links kommender Pkw in Richtung Engelbosteler Damm vorbeifuhr, lief der Junge, ohne auf den von rechts kommenden Verkehr zu achten, über die Straße. Er wurde frontal von dem Toyota einer 50 Jahre alten Fahrerin erfasst und auf die Straße geschleudert. Dabei wurde das Kind schwer verletzt. Der Zehnjährige kam mit einem umgehend alarmierten Rettungswagen in eine Klinik, in der er zunächst zur Beobachtung bleibt. Für die Rettungs- und Unfallaufnahme war die Fenskestraße teilweise gesperrt. Es kam dadurch zu Beeinträchtigungen des Individual- und Öffentlichen Personennahverkehrs.

 

Hannover-Südstadt: Seniorin lenkt Pkw in Bäckerei

Am Mittwoch, 30.09.2020, ist es in der hannoverschen Südstadt zu einem Verkehrsunfall gekommen. Aufgrund eines Fahrfehlers hat eine 77 Jahre alte Frau die Kontrolle über ihr Auto verloren und ist in ein Schaufenster einer Bäckerei an der Marienstraße gefahren. Dabei ist die Seniorin leicht verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte die 77-Jährige gegen 14:45 Uhr von der Marienstraße in den Sonnenweg abbiegen. Aufgrund eines Fahrfehlers verlor sie die Kontrolle und fuhr mit ihrem Citroen Picasso in eine Bäckerei an der Marienstraße Ecke Sonnenweg.

Dabei ging ein Schaufenster zu Bruch, das Mauerwerk und der Tresen wurden stark beschädigt. Durch das Mauerwerk wurde der Pkw gestoppt, sodass die Mitarbeiter der Bäckerei und Kunden, die sich im Gebäude aufhielten, mit dem Schrecken davonkamen. Bei dem Vorfall wurde die 77-Jährige leicht verletzt. Sie wurde von dem hinzugezogenen Rettungsdienst medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. An der Bäckerei und dem Fahrzeug der Seniorin entstand Gesamtschaden, den die Polizei auf circa 25.000 Euro schätzt. Zeitweise war eine Fahrspur in Richtung Osten gesperrt.

 

Kripo sucht nach Kellerbrand in der Nordstadt Zeugen

Nachdem bislang unbekannte Täter Dienstagfrüh (29.09.2020) in einem Mehrfamilienhaus an der Nelkenstraße ein Feuer gelegt haben, ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung und sucht dringend Zeugen des Vorfalls. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wählten mehrere Bewohner kurz vor 04:00 Uhr den Notruf, nachdem sie durch eine Rauchentwicklung im Treppenhaus auf das Feuer aufmerksam geworden waren. Beim Eintreffen der Rettungskräfte drang dichter Qualm aus dem Eingang des Wohnhauses, weshalb alle Bewohner von der Feuerwehr evakuiert wurden.

Zeitgleich löschten Brandbekämpfer die Flammen in einem Kellerraum des Gebäudes. Rettungswagen brachten eine 71-jährige Bewohnerin sowie zwei Kinder (4, 7) mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser. Die restlichen Bewohner durften nach Abschluss der Löscharbeiten wieder in das Gebäude zurückkehren. Heute haben Kripo-Beamte ihre Ermittlungen in dem Wohnhaus an der Nelkenstraße aufgenommen. Demnach gehen sie von einer vorsätzlichen Brandlegung aus. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei aktuell auf 50.000 Euro geschätzt. Zeugen, die in der Nacht zu Dienstag verdächtige Beobachtungen in der hannoverschen Nordstadt gemacht haben werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-5555 beim Kriminaldauerdienst zu melden.

 

 

Schreibe einen Kommentar