Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 15.Februar 2020

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus  Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Kripo nimmt 34-Jährigen nach versuchtem Tötungsdelikt fest - Polizei sucht Zeugen

Aktuell ermittelt die Polizei Hannover gegen einen 34 Jahre alten Mann wegen eines Kapitalverbrechens. Er steht im Verdacht, am Donnerstagmorgen, 13.02.2020, eine junge Frau (23) aus dem Fenster eines Hotelgebäudes an der Hildesheimer Straße (Südstadt) gestoßen zu haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein Hotelgast gegen 07:45 Uhr durch Schreie einer Frau auf die Situation aufmerksam geworden. Beim Blick aus dem Fenster entdeckte er die 23-Jährige, die zu diesem Zeitpunkt mit schwersten Verletzungen auf einem Parkplatz vor dem Hotelgebäude lag. Ein Rettungswagen brachte die junge Frau mit lebensgefährlichen Verletzungen unter Begleitung eines Notarztes in eine Klinik. Nach einer Notoperation ist der Zustand der 23-Jährigen stabil.

Parallel geführte Ermittlungen der Kripo Hannover begründen den Verdacht, dass der 34 Jahre alte Tatverdächtige die Frau - bei ihr handelt es sich um seine Lebensgefährtin - aus einem Zimmer im vierten Stock des Hotels gestoßen hatte. Daher nahmen Polizisten den 34-Jährigen am Freitagvormittag fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover soll er morgen einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-5555 beim Kriminaldauerdienst Hannover zu melden.

 

Verdacht von zwei Vergewaltigungen - 20-Jähriger in Untersuchungshaft

Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Hannover ermitteln gegen einen 20 Jahre alten Mann wegen des Verdachts von zwei Vergewaltigungen. Der Tatverdächtige ist am Dienstag (11.02.2020) festgenommen worden und befindet sich in Untersuchungshaft. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte sich der erste Fall am Sonntag, 01.09.2019, gegen 05:00 Uhr an der Wunstorfer Straße im Stadtteil Limmer ereignet. Demnach hatte sich der 20-Jährige der 26-Jährigen von hinten genähert und sie unsittlich berührt. Aufgrund ihrer starken Gegenwehr ließ der Mann schließlich von ihr ab und flüchtete.

Eine weitere Tat hatte sich rund einen Monat später am 06.10.2019, gegen 02:00 Uhr zugetragen. Eine 20-Jährige hatte sich an der Dornröschenbrücke im Stadtteil Linden-Nord aufgehalten. Der Täter nutzte den alkoholisierten Zustand der jungen Frau aus und vergewaltigte sie. Ermittler des Fachkommissariats für Sexualdelikte führten mit diesen Erkenntnissen umfangreiche Ermittlungen durch und konnten dadurch schließlich den 20-Jährigen überführen. Die Staatsanwaltschaft Hannover hatte anhand dieser Ermittlungsergebnisse einen Durchsuchungsbeschluss und einen Untersuchungshaftbefehl erwirkt. Am Dienstag (11.02.2020) konnte der 20-Jährige festgenommen werden. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Die Kriminalpolizei ermittelt weiterhin in den beiden Fällen und sucht nach weiteren Frauen, denen Ähnliches im Bereich Linden/Limmer passiert ist und die sich noch nicht der Polizei anvertraut haben. Diese Frauen können sich unter der Rufnummer 0511 109-5555 zu jeder Zeit an die Kriminalpolizei wenden.

 

Barsinghausen: Unbekannte überfallen Tankstelle

Am Donnerstagabend, 13.02.2020, haben zwei Räuber eine Tankstelle an der Rehrbrinkstraße überfallen. Das Duo ist mit der Beute in unbekannte Richtung entkommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten die Räuber die Tankstelle gegen 21:30 Uhr betreten und den Angestellten mit einem Schlagstock sowie einer Schusswaffe bedroht. Die Angreifer forderten die Herausgabe von Geld. Anschließend ging einer der Täter um den Verkaufstresen und entnahm Geld aus der Kasse. Das Duo flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Beide Täter sind zwischen 17 und 25 Jahre alt. Einer ist etwa 1,75 Meter groß, schmächtig und spricht akzentfrei Deutsch. Bei dem Überfall war er dunkel gekleidet. Er hatte einen schwarzen Schlagstock bei sich. Sein Komplize ist ein wenig kleiner, schmächtig und spricht akzentfrei Deutsch. Er war ebenfalls dunkel gekleidet. Er hatte zudem eine Schusswaffe bei sich. Die Kriminalpolizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise geben können. Sie werden gebeten, Kontakt zum Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 aufzunehmen.

 

Stadtbahnfahrerin bei Zusammenstoß mit Lkw leicht verletzt

An der Schulenburger Landstraße (Nordhafen) ist es am Freitagmorgen, 14.02.2020, zu einer Kollision zwischen einer Stadtbahn und einem Sattelzug gekommen. Dabei hat die 29 Jahre alte Fahrerin der Bahn leichte Verletzungen erlitten. Bisherigen Erkenntnissen zufolge war die Stadtbahn der Linie 6 kurz nach 08:00 Uhr stadteinwärts unterwegs. Zeitgleich fuhr ein 36-Jähriger mit einem Sattelzug (Volvo) auf der Schulenburger Landstraße in selber Richtung.

Im weiteren Verlauf bog der Lkw-Fahrer nach rechts auf ein Firmengelände ab und übersah dabei aus bislang unbekannter Ursache die bevorrechtigte Stadtbahn ("Silberpfeil"). Ein Rettungswagen brachte die 29 Jahre alte Fahrerin mit leichten Verletzungen zur Behandlung in eine Klinik. Alle Fahrgäste sowie der Lkw-Fahrer blieben unverletzt. Während der Unfallaufnahme und der sich anschließenden Bergung der Fahrzeuge musst die Schulenburger Landstraße bis etwa 09:20 Uhr voll gesperrt werden, es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Laut Schätzungen der Polizei beläuft sich der entstandene Sachschaden auf 50.000 Euro.

 

Zielfahnder der Polizei Hannover nehmen 21-Jährigen fest

Kripobeamte haben am Dienstagvormittag, 11.02.2020, einen Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Springe vollstreckt und einen jungen Mann in Barsinghausen festgenommen. Die Beamten der Polizei Hannover hatten seit Anfang Februar intensive Fahndungsmaßnahmen nach dem mit Haftbefehl wegen räuberischer Erpressung gesuchten 21-Jährigen betrieben.

Dabei stießen sie auf eine Kontaktanschrift an der Osterstraße in der Innenstadt von Barsinghausen. Als die Zielfahnder am Dienstagmorgen an der Wohnungstür im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses klingelten, kletterte der Gesuchte aus einem Fenster.

Anschließend lief er über angrenzende Dächer, konnte jedoch nicht entkommen, da der Gebäudekomplex von Polizisten umstellt worden war. Schließlich flüchtete der junge Mann in einen Innenhof und versteckte sich dort unter einer Plane.

Die Polizisten konnten die Geschehnisse in dem Innenhof jederzeit aus den oberen Stockwerken beobachten und den 21-Jährigen, nachdem sie sich Zutritt zu dem Hof verschafft hatten, widerstandslos festnehmen.

Schreibe einen Kommentar