Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 15.Januar 2021

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover © Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover © Ulrich Stamm

HANNOVER.

Zivilcourage: Aufmerksamer Busfahrer vereitelt Diebstahl in Groß-Buchholz

Ein Busfahrer hat am Donnerstag, 14.01.2021, der Polizei dabei geholfen, einen mutmaßlichen Handtaschendieb zu stellen. Der 40-Jährige beobachtete am Nachmittag im hannoverschen Stadtteil Groß-Buchholz, wie ein Mann eine auf einer Bank sitzende Frau zunächst um eine Zigarette bat, dann aber deren Tasche ergriff und flüchtete.

Gegen 13:05 Uhr beobachtete ein 40 Jahre alter Busfahrer, wie sich ein 22 Jahre alter Mann einer Frau näherte, die im Bereich einer Haltestelle auf einer Bank an der Karl-Wiechert-Allee saß. Nachdem der junge Mann die 73-Jährige um eine Zigarette gebeten hatte, schnappte er sich ihre Handtasche, die auf der Bank lag. Danach ergriff er die Flucht in Richtung des Annabads.

Der Busfahrer zögerte nicht lang und nahm zu Fuß die Verfolgung des Diebes auf. Als ein Streifenwagen der Polizei eintraf, zeigte der Zeuge weiter Zivilcourage und suchte gemeinsam mit den Beamten im näheren Umfeld des Tatorts nach dem Flüchtigen. Dieser konnte von den Beamten schließlich im Bereich Lüchower Straße/Ecke Wolfsburger Damm gefasst werden.

Der 22-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen Diebstahls. Kurz nach der erfolgreichen Fahndung wurde auch die gestohlene Handtasche gefunden. Die hatte der Tatverdächtige auf seiner Flucht weggeworfen.

 

Zwei mutmaßliche Dealer gehen der Polizei ins Netz

Am Mittwoch, 13.01.2021, hat die Polizei zwei 18 und 19 Jahre alte Männer dabei beobachtet, wie sie in der Vahrenwalder Straße offensichtlich Betäubungsmittel verkauften. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten bei den Männern 5,6 Gramm Kokain und eine größere Summe Bargeld.

Nach bisherigen Erkenntnissen stellten die Beamten gegen 13:20 Uhr an der Vahrenwalder Straße zwei junge Männer fest, die zunächst im Bereich der Bahnhaltestelle Dragonerstraße Betäubungsmittel verkauften und anschließend in eine Stadtbahn einstiegen und wegfuhren. Die Polizeistreife verfolgte die Stadtbahn. An der Haltestelle "Büttnerstraße" verließen die beiden Männer die Stadtbahn. Als der 18-Jährige die Polizeistreife sah, versuchte er, unauffällig eine Zigarettenpackung ins Gleisbett zu werfen.

Die beiden Männer wurden von der Polizei vorläufig festgenommen. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde bei dem 18-Jährigen mutmaßliches Dealgeld in Höhe von 675 Euro aufgefunden.

Bei der Absuche des Gleisbetts entdeckten die Beamten eine Zigarettenschachtel mit zwei Plastikbeuteln. In einem befanden sich fünf große gelbe Kugeln (2,87 Gramm) und in dem anderen Beutel wurden sechs kleine weiße Kugeln (2,25 Gramm) festgestellt und beschlagnahmt.

Die Polizei ermittelt gegen beide Männer wegen gemeinschaftlichen Handels mit Kokain. Sie wurden ins Polizeigewahrsam gebracht und dem beschleunigten Verfahren zugeführt.

 

Kokain im Keller eines 20-Jährigen gefunden

Am Mittwoch, 13.01.2021, ist ein 20 Jahre alter Mann im hannoverschen Stadtteil Vahrenwald von der Polizei festgenommen worden. Er steht im Verdacht, mit Kokain zu handeln. Bei der anschließenden Durchsuchung eines Kellers in einem Wohnhaus an der Vahrenwalder Straße wurden 128 Verkaufseinheiten Kokain und 815 Euro mutmaßliches Dealgeld beschlagnahmt.

Aufgrund eigener Erkenntnisse und Bürgerbeschwerden führte die Polizei Hannover in den vergangenen Wochen im hannoverschen Stadtteil Vahrenwald verstärkte Kontrollen zur Bekämpfung des Drogenhandels durch. Im Fokus standen insbesondere der Vahrenwalder Platz und Vahrenwalder Park sowie die U-Bahn-Station "Werderstraße".

Am Mittwoch fiel den Beamten des Polizeikommissariats Nordstadt während einer Streife mehrmals ein 20 Jahre alter Mann auf, der am gleichen Tag einige Male ein Haus an der Vahrenwalder Straße verließ und sich weiße Kugeln - vermutlich Drogen - in den Mund steckte. Anschließend wurde er auf der Straße beim Drogenverkauf beobachtet.

Nach einer erfolgten Anordnung durch das Amtsgericht Hannover wurde gegen 16:15 Uhr eine Durchsuchung des Wohnhauskellers an der Vahrenwalder Straße durchgeführt. Der 20-Jährige wurde vorläufig festgenommen und ebenfalls durchsucht. Bei ihm wurden 815 Euro mutmaßliches Dealgeld und Handys aufgefunden und beschlagnahmt.

Bei der Absuche des Kellerraums wurden insgesamt 128 Verkaufseinheiten (circa 61 Gramm) Kokain aufgefunden und ebenfalls beschlagnahmt.

Schreibe einen Kommentar