Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 15. November 2019

Gelesen 127
(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Schwerverletzter Radfahrer in Vahrenwald

Ein 86-Jähriger hat heute (14.11.2019) am Niedersachsenring, Ecke Isernhagener Straße, mit seinem Ford Mondeo eine rote Ampel missachtet und ist anschließend mit einem kreuzenden Radfahrer zusammengestoßen. Der 20-jährige Radler ist dabei schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Senior kurz vor 11:00 Uhr auf dem Niedersachsenring, von der Vahrenwalder Straße kommend, in Richtung Ferdinand-Wallbrecht-Straße unterwegs. An der Einmündung Isernhagener Straße missachtete der 86-Jährige die rotzeigende Ampel und stieß mit dem von rechts kreuzenden Radfahrer zusammen. Der 20-Jährige wurde mit seinem Fahrrad über das Auto geschleudert und blieb schwer verletzt auf der Straße liegen. Ein alarmierter Rettungswagen brachte den Radler in eine Klinik. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und hat den Führerschein des Mannes beschlagnahmt.

 

Kriminaloberrat Andreas Pütsch übernimmt Leitung des Polizeikommissariats Lahe

Das Polizeikommissariat (PK) Lahe hat einen neuen Leiter. Am heutigen Donnerstag (14.11.2019) hat Polizeipräsident Volker Kluwe offiziell die Amtsgeschäfte an Kriminaloberrat Andreas Pütsch übergeben. Der 44-Jährige ist damit auf Tanja Wulff-Bruhn gefolgt, die eine Leitungsfunktion in der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen übernommen hat. Die neue Aufgabe als Dienststellenleiter nimmt der 44-Jährige bereits seit Anfang September wahr. Zu seiner heutigen, offiziellen Amtseinführung überreichte Polizeipräsident Volker Kluwe eine entsprechende Verfügung. "Kriminaloberrat Andreas Pütsch bringt aufgrund seiner bisherigen Verwendungen alle erforderlichen Qualifikationen und Erfahrungen mit. Ich bin mir sicher, dass er die neuen Herausforderungen, die seine Funktion mit sich bringen, ebenso hervorragend meistert wie seine Amtsvorgängerin Frau Tanja Wulff-Bruhn." Andreas Pütsch kann neben seinen zahlreichen Verwendungen bei der Polizeidirektion Hannover auch auf eine erfolgreiche Karriere beim Landeskriminalamt Niedersachsen zurückblicken. Der neue PK-Leiter wird künftig für 92 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuständig sein und für die Sicherheit von knapp über 60.000 Menschen der Stadtteile Vahrenheide, Sahlkamp, Bothfeld, Lahe, Isernhagen-Süd und der Bereiche vom Stadtteil Groß-Buchholz sorgen. Das PK Lahe gehört organisatorisch zur Polizeiinspektion Ost. Zuvor hatte diesen Posten Polizeioberrätin Tanja Wulff-Bruhn inne, die zum 1. Juni 2019 das Amt verlassen und ihre neue Leitungsfunktion bei der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen angetreten hat.

 

Zeugenaufruf: Unbekannte legen Feuer an Wohnhaus in Bornum

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (14.11.2019) haben Unbekannte ein Feuer an einer Hauseingangstür einer Doppelhaushälfte am Lindener Weg angezündet. Die Polizei prüft derzeit die Hintergründe und sucht Zeugen der Brandstiftung. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte der 30-jährige Sohn gegen 01:30 Uhr Geräusche gehört. Gleichzeitig lösten die Rauchmelder aus. Die Familie (Vater 67 Jahre, Mutter 61 Jahre) entdeckte dann die Flammen an der Haustür. Der 35-jährige Bruder löschte den Brand. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden etwa in Höhe von 500 Euro. Noch in der Nacht hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen und festgestellt, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden war. Unbekannte hatten ein mit entflammbarer Flüssigkeit gefülltes Behältnis angezündet. In der Folge griffen die Flammen auf Wohnungstür über. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Gegen die Unbekannten wurde ein Strafverfahren wegen Versuchter schwerer Brandstiftung eingeleitet. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auf den oder die Täter geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.

 

E-Scooter-Fahrer fährt betrunken gegen Streifenwagen

In der Nacht zu Donnerstag, 14.11.2019, hat ein 20-jähriger Wittmunder (Ostfriesland) versucht, mit einem Leihfahrzeug vor der Polizei zu flüchten. Wenig später ist er an der Vahrenwalder Straße mit einem Streifenwagen kollidiert. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 20-Jährige kurz nach Mitternacht mit dem E-Scooter auf dem Geh- und Radweg der Vahrenwalder Straße, von der Werderstraße kommend, in Richtung stadtauswärts unterwegs. In Höhe des Vahrenwalder Platzes fiel der Mann einem Streifenteam der Polizeiinspektion Ost auf, als dieser bei Rotlicht die Kreuzung überquerte. Im weiteren Verlauf versuchten die Beamten mehrfach, den 20-Jährigen zu kontrollieren. Mehrere Aufforderungen anzuhalten missachtete der Heranwachsende und fuhr weiter. Kurz vor der Kreuzung zum Niedersachsenring stellten Einsatzkräfte ihren VW Passat auf dem Geh- und Radweg ab, um den Mann anzuhalten. Trotz ausreichendem Abstand schaffte es der Wittmunder offenbar aufgrund seiner Alkoholisierung nicht mehr, sein Leihfahrzeug anzuhalten und kollidierte mit der rechten hinteren Fahrzeugtür des Peterwagens. Ein Atemalkoholtest ergab wenig später einen Wert von rund 2,1 Promille. Der Führerschein des 20-Jährigen wurde von den Beamten sichergestellt. Er muss sich nun auf ein Verfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung einstellen.

 

 

Schreibe einen Kommentar