Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 18.Januar 2021

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover © Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover © Ulrich Stamm

HANNOVER.

Landesstraße (L) 422: Transporter kommt ins Schleudern und prallt gegen Baum - Fahrer schwer verletzt

Am Freitagabend, 15.01.2021, ist ein 51 Jahre alter Mercedes-Fahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Mann kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Landesstraße 422 war für die Unfallaufnahme voll gesperrt. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes fuhr der 51-Jährige mit einem Verkaufstransporter gegen 19:05 Uhr auf der L422 von Eldagsen in Richtung Gestorf. In einem Kurvenbereich geriet er zunächst nach links in den Gegenfahrstreifen und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab.

Dort streifte er zunächst einen Baum, geriet ins Schleudern und prallte anschließend gegen einen weiteren Baum. Der Fahrer wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Landesstraße war für die Unfallaufnahme voll gesperrt. Der Schaden wird auf circa 12.000 Euro geschätzt.

 

Bundesautobahn (BAB) 2: Auffahrunfall mit vier LKW - Verursacher schwer verletzt

Am Freitagnachmittag, 15.01.2021, ist ein 47 Jahre alter Lkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Mann fuhr aus bislang unbekannter Ursache auf ein Lkw auf. Zwei weitere Lkw wurden daraufhin ebenfalls beschädigt. Die Autobahn war für rund eine Stunde voll gesperrt.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes befuhr der 47-Jährige die BAB 2 in Richtung Berlin. Kurz hinter der Anschlussstelle Lehrte-Ost staute sich gegen 15:25 Uhr der Verkehr aus bisher unbekannter Ursache.

Drei hintereinanderfahrende Lkw kamen auf dem rechten von drei Fahrstreifen zum Stillstand. Der dahinter fahrende 47-Jährige fuhr auf den Letzten auf und schob alle drei vor ihm Stehenden aufeinander. Er wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und durch Rettungskräfte befreit. Ein Rettungshubschrauber flog den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus.

Die Autobahn war für circa eine Stunde vollgesperrt. Anschließend wurde ein Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben. Der Gesamtschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

 

Zigarettenautomat gesprengt - Polizei nimmt Tatverdächtige fest

In der Nacht von Freitag, 15.01.2021, auf Samstag haben Täter einen Zigarettenautomaten aufgesprengt und mehrere Zigarettenschachteln geklaut. Die Polizei nahm drei Tatverdächtige im Rahmen der Fahndung fest.

Kurz vor Mitternacht (circa 23:55 Uhr) hörte ein Anwohner einen lauten Knall. Beim Blick nach draußen sah er einen Mann, der sich am Zigarettenautomaten an der Straße Zum Rießenfelde (Wennigsen, OT Evestorf) zu schaffen machte.

Der Unbekannte sammelte Gegenstände unterhalb des Automaten ein und flüchtete anschließend mit einem Auto. Alarmierte Polizeibeamte konnten einen Pkw im Nahbereich antreffen.

Im Fahrzeug saßen zwei Männer (18,19 Jahre) sowie eine Jugendliche (16 Jahre). Im Fahrzeug wurden Bargeld und Zigarettenschachteln gefunden. Die drei Insassen wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Geld und Zigaretten wurden sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde das Trio entlassen. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Zigarettenautomat mit einem sogenannten Polenböller aufgesprengt wurde. Gegen die drei Tatverdächtigen wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls sowie Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion geführt.

 

Raub auf Wettbüro - Wer kann Hinweise geben?

Am Samstagabend, 16.01.2021, ist es zu einem Raubüberfall auf ein Wettbüro an der Vahrenwalder Straße gekommen. Ein unbekannter Täter bedrohte den Angestellten mit einer Waffe und flüchtete mit Geld. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes betrat der unbekannte Täter die Sportwettenannahmestelle gegen 18:30 Uhr. Mit einer Schusswaffe in der Hand bedrohte er den 23 Jahre alten Angestellten und forderte Geld. Anschließend ging er um den Verkaufstresen und griff in die geöffnete Kasse. Mit dem Geld flüchtete der Räuber anschließend in unbekannte Richtung. Der 23-jährige Mitarbeiter des Geschäfts blieb unverletzt.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter blieb erfolglos. Die Polizei erhofft sich nun Hinweise aus der Bevölkerung. Der Täter ist circa 1,75 Meter groß, etwa 30 Jahre alt und hat schwarze Hautfarbe. Zur Tatzeit war der Mann mit einem schwarzen Kapuzenpulli und einer helleren Jacke bekleidet. Sein Gesicht hatte er mit einem Schal verhüllt. Personen, die Hinweise zum Täter oder zum Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 zu melden.

Schreibe einen Kommentar