Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 19. Juli 2019

Gelesen 239
(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. 

Zeugenaufruf: Wer hatte beim Unfall auf dem Friederikenplatz Grün?

Bei einem Verkehrsunfall sind am Donnerstag, 18.07.2019, drei Menschen leicht verletzt worden. Die Fahrerinnen eines BMW und Peugeot sind im Kreuzungsbereich des Friederikenplatzes in Hannover-Mitte kollidiert. Die Polizei sucht Zeugen. Nach ersten Erkenntnissen fuhr eine 63 Jahre alte Frau mit einem BMW 520d gegen 13:10 Uhr den Friederikenplatz entlang, aus der Karmarschstraße kommend, und beabsichtigte, nach links in Richtung Lavesallee abzubiegen. Zeitgleich näherte sich von der Lavesallee eine 79 Jahre alte Frau mit einem Peugeot 308, um nach links in Richtung Leibnizufer zu fahren. Im Kreuzungsbereich des Friederikenplatzes kollidierten die beiden Autos. Dabei wurden die 79-Jährige und ihr 83 Jahre alter Beifahrer sowie der 67-jährige Beifahrer im BMW leicht verletzt. Sie wurden in einer Klinik behandelt. Zudem entstand schätzungsweise ein Sachschaden in Höhe von 7 500 Euro. Beide Unfallbeteiligten gaben gegenüber der Polizei an, bei Grün in den Kreuzungsbereich gefahren zu sein. Die Polizei sucht Zeugen, die insbesondere Angaben zur Ampelsituation machen können. Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511-109 1888 entgegen.

 

Marstall: Polizei nimmt drei Drogendealer fest

Während einer Schwerpunktkontrolle haben Polizeibeamte am Mittwoch (17.07.2019) im Bereich des Marstalls (Mitte) drei mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Sie sind dabei beobachtet worden, wie sie kleine Mengen Marihuana an mehrere Kunden verkauft haben. Auch gegen die Kunden sind Strafverfahren eingeleitet worden. Am Nachmittag hatten die Beamten einen 31-Jährigen dabei beobachtet, wie er mehreren Personen kleine Einheiten Marihuana übergab, die er jeweils aus einem für diesen Zweck angelegten, sogenannten "Bunker" nahm. Nach seiner Festnahme durchsuchten die Polizisten das Versteck und fanden 21 verkaufsfertig abgepackte Tüten Marihuana. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen wurden zudem eine geringe Menge Marihuana sowie rund 6000 Euro Bargeld gefunden. Kurz darauf fiel den Polizisten ein 32 Jahre alter Mann auf, der verdächtige Tütchen in einem Beet am Marstall vergrub. Wenig später buddelte er eines davon wieder aus und gab es an einen anderen Mann weiter. Der 32-Jährige wurde festgenommen, dazu fanden die Beamten im Beet eine geringe Menge Marihuana. Schließlich wurde gegen Abend ein 28-Jähriger festgenommen, der kurz zuvor einer Person Marihuana verkauft haben soll. Bei der Überprüfung seiner Identität stellte sich heraus, dass ein Haftbefehl auf ihn ausgestellt war. Er wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die beiden 31 und 32 Jahre alten Männer müssen sich nun wegen unerlaubten Handelns mit Marihuana verantworten, gegen den 28-Jährigen wurde ein Verfahren wegen des Verdachts darauf eingeleitet. Gegen insgesamt acht Kunden der Beschuldigten stellten die Beamten Strafanzeige wegen des Erwerbs von Marihuana. Derzeit richtet die Polizeiinspektion Hannover-Mitte ihre Aufmerksamkeit verstärkt auf das Quartier rund um den Marstall. Erst kürzlich wurde der Streifendienst in diesem Bereich verstärkt, um auf der Straße deutlich mehr Präsenz zeigen zu können.

 

Zeugenaufruf: Unbekannter greift Frau in Stöcken an und berührt sie unsittlich

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf eine versuchte Vergewaltigung geben können, die sich am Sonntag, 14.07.2019, an einer Unterführung "Am Leineufer" gegen 07:35 Uhr ereignet haben soll. Zeugen, insbesondere vier zufällig passierende Radfahrer, werden gebeten, sich dringend bei den Ermittlern zu melden. Nach derzeitigen Erkenntnissen war die Frau am Leineufer, aus Richtung Garbsen kommend, unterwegs. An der Unterführung (Bereich Oberer Stöckener Bach), die unterhalb der Bundesstraße (B) 6 verläuft und das Leineufer mit dem gegenüberliegenden Bereich Stöckens verbindet, ist der 32-Jährigen ein Unbekannter entgegengekommen. Laut der Frau habe dieser ihr unvermittelt ins Gesicht geschlagen, sie am Unterkörper entkleidet und unsittlich berührt. Zu sexuellen Handlungen kam es nicht. Die Frau gab an, sich gewehrt und um Hilfe gerufen zu haben. Dabei geriet sie ins Stolpern, sodass sie zu Boden fiel.

Der Täter habe dann zugetreten. Im Anschluss lief der Unbekannte in Richtung Stöcken davon. Die Frau wurde bei der Tat verletzt, unter anderem trug sie eine gebrochene Rippe davon. Der Unbekannte hat eine schlanke, schlaksige Statur, dunkle Haare und ist mindestens 1,80 Meter groß. Bekleidet war er mit einem grauen/dunklen Kapuzenpullover und einer dunklen Hose. Sein Alter wird auf Ende 20 bis Anfang 30 Jahre geschätzt. Gesprochen hat der Mann nicht. Weitere Merkmale sind nicht bekannt. Während der Mann sich noch bei der Frau befand, fuhren drei Radfahrer an der Frau und dem Täter vorbei. Einem vierten Radler rief die 32-Jährige etwas zu. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, insbesondere die Radfahrer, werden gebeten, sich bei den Beamten zu melden. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen.

 

Zeugenaufruf Bundesstraße (B) 6: Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Autofahrern

Am Mittwochabend, 17.07.2019, gegen 19:20 Uhr, sind drei Fahrzeuge auf der B 6 an der Kreuzung Bremer Straße/Molkereistraße in der Gemarkung Berenbostel kollidiert. Zwei Autofahrer haben dabei leichte Blessuren erlitten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein 55-Jähriger mit seinem schwarzen Mazda 2 auf der B 6 in Richtung Nienburg unterwegs. Kurz vor der Kreuzung Bremer Straße/Molkereistraße prallte der Mazda aus bislang unbekannter Ursache auf einen an der roten Ampel wartenden Opel Corsa eines 29-Jährigen. Dieser Wagen wurde durch die Kollision vom linken Geradeausstreifen auf den Linksabbieger geschleudert. Zeitgleich prallte der Mazda nach rechts zunächst gegen den Bordstein und schleuderte anschließend gegen den VW Golf eines 75-Jährigen. Durch den Unfall wurden der 55-Jährige und der 29 Jahre alte Corsa-Fahrer leicht verletzt. Der Unfallverursacher kam mit einem Rettungswagen zur Beobachtung in eine Klinik. Bis 21:25 Uhr musste die B 6 in Richtung Nienburg voll gesperrt werden. Der Schachschaden beläuft sich auf rund 4.000 Euro. Beamte des Verkehrsunfalldienstes Hannover suchen nun nach Zeugen, denen der schwarze Mazda 2 im Vorfeld des Unfalls aufgefallen ist. Zeugen können sich unter der Rufnummer 0511 109-1888 melden.

 

Wedemark: Radfahrer schwer verletzt

Ein 56 Jahre alter Radler ist am Mittwochabend, 17.07.2019, gegen 19:10 Uhr, an der Kreuzung An den Hägewiesen/Engelbosteler Straße (Resse) mit einem Mercedes C 180 eines 48-Jährigen zusammengestoßen und dabei schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 48 Jahre alte Wedemärker mit seinem Pkw auf der Straße An den Hägewiesen in Richtung Engelbosteler Straße unterwegs. An der Kreuzung angekommen, wollte er diese in Richtung der Straße Altes Dorf überqueren. Aus bislang unbekannter Ursache bemerkte der Autofahrer offenbar den von rechts kommenden, vorfahrtberechtigten Radfahrer zu spät, sodass es zur Kollision kam.

Der 56-jährige Isernhagener verletzte sich bei dem Zusammenstoß schwer und musste mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf 1.200 Euro.

 

 

Schreibe einen Kommentar