Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 2.Juni 2020

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER

Unfallflucht in Hannover-Ledeburg - Zeugen gesucht

Am Sonntagabend, 31.05.2020, ist es zu einer Verkehrsunfallflucht an der Baldeniusstraße im hannoverschen Stadtteil Ledeburg gekommen. Eine bislang unbekannte Frau hat mit ihrem VW Golf eine Hecke und einen Zaun beschädigt und ist anschließend geflüchtet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen für den Unfall. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr eine bislang unbekannte Frau gegen 19:45 Uhr die Baldeniuesstraße entlang. Auf Höhe eines Mehrfamilienhauses fuhr sie aus bisher ungeklärter Ursache über den Gehweg in eine Hecke und kam anschließend an einer Gitterbox für Müllcontainer zum Stehen. Trotz des entstandenen Schadens entfernte sich die Verursacherin unerlaubt von der Unfallstelle. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten auf 2.000 Euro. Durch einen Zeugen wird die Fahrerin des älteren, silbernen VW Golf auf 60 Jahre geschätzt. Sie hat kurze, blonde Haare. Zeugen, die Hinweise zu der Unfallverursacherin geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Stöcken unter der Telefonnummer 0511 109-3817 zu melden.

 

Zeugenaufruf - Mercedes-Fahrer flüchtet vor der Polizei

Am Freitagabend, 29.05.2020, ist ein bislang unbekannter Mann mit einem Mercedes CLK vor einer Streifenwagenbesatzung geflüchtet. Er hat bei seiner Flucht durch die List einen Unfall verursacht und eine rote Ampel missachtet. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen zu dem Vorfall. Nach bisherigen Erkenntnissen stellte eine Streifenwagenbesatzung gegen 18:50 Uhr an der Spannhagenstraße Ecke Grethe-Jürgens-Straße im hannoverschen Stadtteil List einen blauen Mercedes CLK fest. Als die Beamten hinter den Pkw fuhren, beschleunigte dieser unvermittelt und bog nach links in die Gottfried-Keller-Straße ab. Hier musste der Flüchtende kurz stoppen, da ihm ein Auto entgegenkam, anschließend setzte er seine Fahrt mit überhöhter Geschwindigkeit weiter fort. Im weiteren Verlauf missachtete er die Vorfahrt eines von rechtskommenden Radfahrers, welcher die Podbielskistraße befuhr. Es kam zu einer Kollision zwischen dem Auto und dem Fahrrad, der 30-jährige Radfahrer blieb aber unverletzt. Der Flüchtige setzte seine Fahrt unbeirrt fort und fuhr die Podbielskistraße weiter Richtung Innenstadt. An der Kreuzung Spannhagenstraße bog er trotz roter Ampel nach links ab und fuhr weiter mit überhöhter Geschwindigkeit über die Hermann-Bahlsen-Allee in Richtung Klingerstraße. Am Weidetorkreisel entkam der Fahrer des Mercedes der Streifenwagenbesatzung. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Fahrzeug, zu den Insassen oder auch zu weiteren Vorfällen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ost unter der Telefonnummer 0511 109-2717 zu melden.

 

Schwerer Verkehrsunfall in Sehnde-Ilten

Bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung der Bundesstraße (B) 65 zur Straße Mühlenfeld sind am Freitagabend, 29.05.2020, fünf Menschen, davon drei Kinder, verletzt worden. Eine 56-jährige Frau kollidierte mit ihrem BMW Mini beim Abbiegen mit dem Ford einer 30-Jährigen. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover fuhr die 56-Jährige mit dem BMW Mini gegen 20:25 Uhr die B 65 aus Köthenwald kommend in Richtung Ahlten entlang. In Ilten beabsichtigte sie nach links in die Straße Mühlenfeld abzubiegen. Hier übersah sie den Ford Fiesta der 30-Jährigen, welche ihr auf der B 65 entgegenkam. Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge verletzte sich die 56-jährige Frau schwer. Die 30-Jährige sowie drei im Ford sitzende Kinder (14 Jahre, sieben Jahre, drei Monate) wurden durch den Unfall leicht verletzt. Alle Verletzten sind mit Rettungswagen in Krankenhäuser transportiert worden. Die Beamten schätzen den entstandenen Sachschaden die Beamten auf 8.000 Euro. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die B 65 bis ca. 22:35 Uhr voll gesperrt werden.

 

Burgdorf-Schillerslage: Tödlicher Verkehrsunfall auf der Landesstraße (L) 383

Am Sonntag, 31.05.2020, ist es zu einem Verkehrsunfall auf der L 383 zwischen den Ortsteilen Oldhorst und Schillerslage gekommen. Ein 59-jähriger Mann ist hierbei tödlich verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover fuhr der 59-Jährige mit einem Fiat gegen 00:40 Uhr die L 383 aus Oldhorst kommend in Richtung Schillerslage entlang. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Fiat Punto nach einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte anschließend gegen einen Baum. Trotz sofort alarmierter Rettungskräfte erlag der Mann noch am Unfallort seinen Verletzungen. Durch den Verkehrsunfalldienst Hannover wurden die Ermittlungen aufgenommen. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten auf 5.000 Euro. Aufgrund von Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn während der Verkehrsunfallaufnahme bis ca. 03:45 Uhr voll gesperrt werden. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden.

 

 

Schreibe einen Kommentar