Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 20. Juli 2019

Gelesen 346
(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. 

Nordstadt: Dachstuhl eines Hotels gerät bei Schweißarbeiten in Brand

Ein Feuer im Dachstuhl eines Hotels am Weidendamm ist am Donnerstagabend (18.07.2019) fahrlässig ausgelöst worden. Das haben Untersuchungen der Brandermittler am heutigen Freitag ergeben. Die Holzbalken des Flachdachs haben Feuer gefangen, nachdem der Eigentümer auf dem Dach mit einem Schweißgerät hantiert hat. Der 62-Jährige hatte gegen 19:20 Uhr Beschädigungen im Dach mit Teerpappe abdichten wollen. Unvermittelt fing eine der Pappen und der darunterliegende Holzbalken Feuer. Der Hoteleigentümer erstickte zunächst selbst die Flammen und rief anschließend die Rettungskräfte.

Die Feuerwehr löschte schließlich noch einzelne Glutnester. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Die Kriminalpolizei schätzt den entstandenen Schaden auf maximal 1000 Euro.

 

Zeugenaufruf! Wunstorf: Kleinkraftradfahrer flüchtet vor Polizeistreife

Ein bislang unbekannter Mann ist am Donnerstagabend (18.07.2019), gegen 21:00 Uhr, mit seinem Kleinkraftrad vom Ortsteil Klein Heidorn bis in das Wunstorfer Stadtgebiet vor der Polizei geflüchtet. Nach einer Kollision mit einem Funkstreifenwagen an der Straße Nordrehr ist der Kradfahrer gestürzt und anschließend unerkannt zu Fuß entkommen. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte eine Streifenbesatzung den Kradfahrer in Klein Heidorn kontrollieren, als dieser unvermittelt beschleunigte und über mehrere Feldwege in Richtung der Kernstadt Wunstorf flüchtete. Der Streifenwagen verfolgte den Flüchtenden daraufhin mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn bis in die Straße Nordrehr. Dort gelang es den Polizisten, das Krad - eine blaue Gilera - zu überholen. Beim Versuch, dem Zweiradfahrer den Weg abzuschneiden, kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Während das Kleinkraftrad unter einen am Straßenrand geparkten Anhänger rutschte, stand der gestürzte Fahrer auf und flüchtete zu Fuß vom Unfallort. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, konnte der Fahrer unerkannt entkommen. Den bei dem Unfall entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 2 800 Euro. Bei einer Überprüfung konnte der Halter des zurückgelassenen Krads, ein 32-jähriger Mann aus Wunstorf, bislang nicht angetroffen werden. Ob er auch der Fahrer der Gilera war, ist Gegenstand der vom Verkehrsunfalldienst (VUD) geführten Ermittlungen. Gegen den bislang unbekannten Kradfahrer wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Hinweise zu dem Mann - er trug eine dunkle Jacke und einen Motorradhelm - bitte an den VUD unter der Telefonnummer 0511 109-1888.

 

 

Schreibe einen Kommentar