Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 21. September 2019

Gelesen 219
(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Rund 30 000 Menschen demonstrieren friedlich in Hannover

In der hannoverschen Innenstadt hat heute, Freitag (20.09.2019), die bislang größte Demonstration der Fridays-for-Future-Bewegung stattgefunden. Die Versammlung mit rund 30 000 Teilnehmenden ist störungsfrei verlaufen. Unter dem Motto "Hannover lahmlegen" wurden fünf Sternmärsche sowie ein Abschlussaufzug für die heutige Demonstration bei der Versammlungsbehörde angezeigt (wir haben berichtet). Gegen 12:15 Uhr trafen die ersten Teilnehmer an den entsprechenden Treffpunkten Lister Platz (List), Lutherkirche (Nordstadt), Heinrich-Heine-Platz (Südstadt), Küchengarten (Linden) sowie am Braunschweiger Platz (Bult) ein. Rund 45 Minuten später setzten sich alle Aufzüge fast zeitgleich in Bewegung. Nach einer Zwischenkundgebung auf dem Georgsplatz zog ein Abschlussaufzug gegen 14:30 Uhr mit rund 30 000 Teilnehmern Richtung Friederikenplatz, auf dem zwei Stunden später die Abschlusskundgebung gehalten wurde. Am späten Nachmittag endete die Versammlung. Die Aufzüge beeinträchtigten zentrale Verkehrsknotenpunkte wie den Altenbekener Damm, die Hildesheimer Straße, Raschplatzhochstraße, Brühlstraße, dem Aegidientorplatz, Friedrichswall und die Schloßwender Straße, so dass es vor allem für den Individualverkehr zu entsprechenden Behinderungen in der Innenstadt kam. "Wir mussten temporäre Sperrungen einrichten, um die angezeigten Versammlungen zu gewährleisten und den Protest ungehindert zu ermöglichen", sagt der Einsatzleiter der Polizeiinspektion Mitte, Cord Stünkel. Da die Bürgerinnen und Bürger rechtzeitig informiert worden waren, haben viele den Innenstadtbereich gemieden oder alternative Verkehrsmittel benutzt. Während der Versammlung hat die Polizeidirektion Hannover fortlaufend über ihren Social-Media-Kanal über Straßensperrungen, Routenänderungen und die steigende Anzahl der Teilnehmenden informiert.

 

Vermisst: Polizei sucht Sadi S. aus Langenhagen - Gesuchter aufgefunden

Seit Ende August ist der 27-jährige Sadi S. aus Langenhagen vermisst gewesen. Heute (20.09.2019) ist der junge Mann wohlbehalten angetroffen worden. Nach derzeitigen Erkenntnissen war der Mann am Tag seines Verschwindens in eine Klinik eingeliefert worden und befand sich offenbar in Behandlung. Dies wurde der Polizei nun bekannt. Vorausgegangenen waren umfangreiches Suchmaßnahmen, unter anderem hatte aufgrund von Hinweisen noch Freitagvormittag ein Polizeihubschrauber im Bereich Stöcken nach ihm gesucht.

 

E-Scooter-Fahrerin mit 2,9 Promille gestoppt

Beamte des Polizeikommissariats (PK) Südstadt haben heute Morgen (20.09.2019) eine 22-Jährige auf einem E-Scooter an der Berliner Allee, Ecke Lavesstraße, gestoppt. Ein Atemalkoholtest hat ein Wert von rund 2,9 Promille ergeben. Einsatzkräfte hatten die junge Frau gegen 03:00 Uhr auf dem Radweg der Berliner Allee bemerkt, als diese gerade einen E-Scooter startete. Im weiteren Verlauf fuhr sie mit hoher Geschwindigkeit in Richtung der Fahrbahn und konnte gerade noch an der Bordsteinkante vom Elektrokleinstfahrzeug springen. Der 28-jährige Begleiter konnte den E-Scooter noch auffangen. Beamte des PK Südstadt kontrollierten Fahrerin in der Folge und stellten eine erhebliche Alkoholbeeinflussung bei ihr fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 2,9 Promille.

Die 22-Jährige musste anschließend mit zur Wache. Dort wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Sie wird sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

 

25-Jähriger bei Auseinandersetzung schwer verletzt - Polizei fahndet nach flüchtigem Täter

Nachdem ein unbekannter Mann einen 25 Jahre alten Hannoveraner Freitagfrüh (20.09.2019) an der Lehmannstraße im Stadtteil Davenstedt während einer Schlägerei schwer verletzt hat, sucht die Polizei dringend Zeugen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand trafen sich der 25-Jährige und sein Kontrahent gegen 01:00 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus an der Lehmannstraße. Offenbar aus Streit um eine Frau gerieten die beiden Männer aneinander und es kam im weiteren Verlauf zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Dabei fügte der Unbekannte dem 25-Jährigen offenbar mit einem Messer eine oberflächliche Stichverletzung am Bauch zu.

Vor dem Eintreffen der alarmierten Beamten flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung Davenstedter Straße. Ein Rettungswagen brachte den Schwerverletzten zur Behandlung in eine Klinik. Derzeit liegt zu dem hochdeutsch sprechenden Täter folgende Beschreibung vor: Er ist etwa 18 Jahre alt, schlank und hat kurze,dunkelblonde Haare sowie einen Dreitagebart. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion West unter der Telefonnummer 0511 109-3920 entgegen.

 

Bothfeld: Unbekannter reißt Senior eine Kette vom Hals - Die Polizei sucht Zeugen

Ein bislang unbekannter Täter hat am Donnerstagnachmittag (19.09.2019), gegen 14:50 Uhr, auf dem Parkplatz eines Discounters am Eichenweg einen 77 Jahre alten Senior die Halskette entwendet und ist unerkannt geflüchtet. Der 77-Jährige hatte gestern Nachmittag bei geöffneter Tür in seinem auf dem Parkplatz des Discounters geparkten Pkw gesessen, als er von dem Unbekannten angesprochen wurde. Der Mann bot dem Senior Feigen an. Obwohl er diese ablehnte, überreichte ihm der Unbekannte zwei Früchte und beugte sich in den Wagen. In diesem Moment griff der Täter nach der goldenen Kette des Opfers, riss ihm diese vom Hals und flüchtete vom Parkplatz - Zeugenaussagen zufolge mit einem ebenfalls unbekannten Begleiter. Der Täter ist 30 bis 40 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß und untersetzt. Er trug eine dunkle Jacke. Sein gleichaltriger Begleiter - er wartete am Rande des Parkplatzes - ist 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank. Er trug ebenfalls eine dunkle Jacke sowie eine blaue Jeans und hat kurze, dunkle Haare. Beide Männer haben ein südländisches Aussehen. Zeugenhinweisen zufolge sollen sie sich häufiger im Umfeld des Discounters aufhalten. Wer Hinweise geben kann, setzt sich bitte mit der Polizeiinspektion Ost unter der Telefonnummer 0511 109-2717 in Verbindung.

 

Gefährliche Körperverletzung in der Innenstadt - zwei Festnahmen

Am Donnerstagabend, 19.09.2019, sind drei Männer an der Liste Meile, Ecke Rundestraße, in Streit geraten. Ein 41-Jähriger hat dabei schwere Verletzungen erlitten. Die zwei Angreifer sollen heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Aus bislang ungeklärter Ursache waren die stark alkoholisierten Männer gegen 22:45 Uhr an einer Bank einer Grünfläche in Streit geraten. Im weiteren Verlauf schlugen die beiden Täter (33 und 36 Jahre alt) auf ihren Streitpartner ein, sodass dieser zu Boden ging.

Beide traten und schlugen mehrfach auf den am Boden liegenden Mann ein, sodass er bewusstlos wurde. Zwei Zeuginnen wurden auf die Situation aufmerksam und eilten dem Mann zur Hilfe. Durch das couragierte Einschreiten ließen die Angreifer vom 41-Jährigen ab. Alarmierte Einsatzkräfte nahmen das Duo vor Ort fest und brachten die stark alkoholisierten Männer (1,8 und 3,0 Promille) ins Polizeigewahrsam. Das Opfer kam mit schweren Verletzungen zur stationären Aufnahme in eine Klinik. Die Angreifer sollen heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover einem Haftrichter vorgeführt werden.

 

Schreibe einen Kommentar