Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 21.September 2020

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER

Burgdorf: Betrunkener löst Großeinsatz aus

Am Freitag, 18.09.2020, hat einen betrunkene Person die Polizei in Burgdorf beschäftigt. Für Suchmaßnahmen sind mehrere Streifenwagen und auch der Hubschrauber der Bundespolizei eingesetzt worden. Gegen 20:20 Uhr wurde der Polizei eine augenscheinlich stark angetrunkene Person auf der Straße Spargelfeld Nähe der Kreisstraße (K) 121 zwischen Burgdorf und Otze gemeldet. Diese sei dunkel gekleidet und damit kaum zu erkennen. Aufgrund des Fahrzeugverkehrs auf der Kreisstraße bestand damit Lebensgefahr für den Mann.

Da der Unbekannte sich noch vor Eintreffen der Polizei in die Büsche schlug und von einem Hinweisgeber auf der nahe gelegenen Bahnlinie gesichtet wurde, kam der Hubschrauber der Bundespolizei zur Unterstützung bei der Absuche.

Auch die Züge auf der Bahnstrecke mussten verlangsamt werden, um Gefahren für den Mann auszuschließen. Trotz aller Bemühungen konnte der Verursacher nicht aufgefunden werden. Nach circa einer Stunde wurden die Suchmaßnahmen eingestellt.

 

Stöcken: Hakenkreuze an ehemaliger Flüchtlingsunterkunft - Zeugen gesucht

An der ehemaligen Unterkunft für Flüchtlinge am Burgweg haben Unbekannte am Freitag, 18.09.2020, Hakenkreuze angebracht. Diese wurde mit lila Farbe aufgetragen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 23:50 Uhr meldet sich ein Zeuge bei der Polizei, dass er soeben drei Hakenkreuz-Schmierereien am Gebäude festgestellt habe. Diese seien gegen 22:30 Uhr noch nicht da gewesen. Bei den Schmierereien handelt es sich um drei Hakenkreuze, die mit lila Farbe an die Wände und auf den Boden aufgetragen wurden.

 

Außerdem wurden die Buchstaben "AS" gemalt. Bei dem Gebäude handelt es sich um eine ehemalige Schule, die zuletzt auch als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt wurde. Die Polizei bittet um Unterstützung aus der Bevölkerung. Wer Hinweise zu Tat oder Täter geben kann, meldet sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555.

 

Burgdorf: Verkehrsunfall nach Krankheitsfall - Pedelec-Fahrer schwer verletzt

Zu einem schwerwiegenden Verkehrsunfall ist es am Samstag, 19.09.2020, in Ramlingen-Ehlershausen gekommen. Aufgrund eines Krankheitsfalls verlor der 81 Jahre alte Fahrer eines Ford die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Pedelecfahrer. Dieser wurde dadurch schwer verletzt. Nach derzeitigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover befuhr der 81-jährige Fordfahrer die Ramlinger Straße. Dort kam er gegen 11:45 Uhr krankheitsbedingt nach links von der Fahrbahn ab und touchierte einen Zaun und ein geparktes Auto.

Außerdem kam es dort zu einem Zusammenstoß mit einem 77 Jahre alte Pedelecfahrer. Dieser stürzte von seinem Fahrrad und wurde schwer verletzt. Der Ford kreuzte dann noch einmal die Fahrbahn und prallte rechtsseitig der Fahrbahn gegen ein Verkehrsschild und einen Gartenzaun. Die 82-jährige Mitfahrerin im Ford wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ersthelfer kümmerten sich sofort um die Verletzten, der Fordfahrer verstarb später im Krankenhaus. Die Polizei geht derzeitig bei ihm von einem Krankheitsfall aus und schließt unfallbedingtes Versterben aus. Die 82-jährige Beifahrerin und der Pedelecfahrer wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser transportiert. Die Schadenshöhe wird nach ersten Schätzungen mit 7400 Euro beziffert.

 

Mehrere Autos in Herrenhausen beschädigt

Zwei junge Männer sind in der Nacht von Samstag zu Sonntag (20.09.2020) dabei beobachtet worden, wie sie parkende Fahrzeuge im hannoveraner Stadtteil Herrenhausen beschädigten. Die Polizei nahm die beiden Randalierer vorläufig fest. Kurz nach Mitternacht rief ein Zeuge die Polizei, weil er beobachtete, wie zwei Männer parkende Autos beschädigten. Die alarmierten Beamten nahmen die beiden 19-Jährigen noch vor Ort vorläufig fest. Ermittlungen ergaben, dass die beiden Männer auf ihrem Weg um den Häuserblock mutmaßlich acht Fahrzeuge beschädigt hatten. Dabei wurden nach derzeitigen Erkenntnissen Spiegel abgetreten und auf die Autos eingeschlagen. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden von 2000 Euro. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es weitere Geschädigte gibt. Sie werden gebeten, sich bei dem Polizeikommissariat Stöcken unter der Telefonnummer 0511 109-3817 zu melden.

Schreibe einen Kommentar