Log in

Prinz Andreas II. regiert jetzt die Döhrener Narren

(0 Stimmen)
Präsident Martin Weber (r.) kürt Andreas II. Jens Schade Präsident Martin Weber (r.) kürt Andreas II.

HANNOVER. Nach einem Jahr Corona-Zwangspause hat der Stadtbezirk Döhren-Wülfel wieder einen eigenen Karnevalsprinzen. Andreas II. schwingt nun bis Aschermittwoch sein närrisches Zepter. Martin Weber, Präsident der Funkenartillerie Blau-Weiß Hannover-Döhren rief den nunmehr 70. Vereinseigenen Herrscher des Frohsinns am Freitagabend (19. November) im Hangar Nr. 5 unter den Beifall von rund 130 Jecken aus. Bis genau 20:11 Uhr blieb der Name des Prinzen geheim. Martin Weber machte es in seinem rede spannend, legte falsche Fährten bis er endlich das Mitglied der Funkengarde Andreas Schinkel zu sich rief, ihn die schwere Prinzenkette umhängte und die Prinzenkappe mit den extralangen Federn aufsetzte.

Der 59jährige Andreas Schiebel ist seit 2015 bei den Blau-Weißen mit dabei, wirkt in der Funkengarde und im Schnauzerballett.  Außerdem mischt er bei den Döhrener Schützen mit. Dort sorgt er als Schießsportleiter für die Treffsicherheit. So gratulierte natürlich auch Ehrengast Lars Meidenbauer, Vorsitzender der Döhrener Schützengesellschaft, seinen Vereinskameraden zu dem neuen Amte. Hannovers Obernarr, Ronny Jackson vom Komitee Hannoverscher Karneval, beglückwünschte ebenfalls den neuen Herrscher, überreichte ihn einen Orden. „Ein Küsschen gibt es aber nicht – wegen Corona“, bemerkte er.

Wegen gesundheitlicher Gründe war die frisch wiedergewählte Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner leider verhindert. Sie übermittelte den Blau-Weißen ihr Grußwort schriftlich. „Ich hatte mich wirklich sehr darauf gefreut, dieses Ereignis gemeinsam mit Euch gebührend feiern und der neuen Majestät huldigen zu können. Gespannt war ich auch auf das, was die vielen fleißigen Ehrenamtlichen der Funkenartillerie Blau-Weiß im vergangenen Jahr einstudiert und geprobt haben und nun hoffentlich bei der nächsten Prunksitzung zum Besten geben können“ verlas Martin Weber ihren Brief.

Die Döhrener Funkenartillerie kürt als einziger Verein der Landeshauptstadt Hannover einen eigenen Prinzen. Die Tradition reicht weit zurück. 70 Tollitäten sind nachweisbar, doch sprechen alte Dokumente in den Archiven dafür, dass es schon im ausgehenden 19. Jahrhundert hier im Süden einen Prinz Karneval gab.

Ebenso traditionell geben die blau-weißen Funkenartilleristen bei ihrer Prinzenkürung einen Vorgeschmack auf das Programm der beginnenden Karnevalssession.

Das Kindermariechen Selina Louisa Seyfarth, das Juniorenmariechen Anna Clarson und das Funkenmariechen Wiktoria Sobierska wirbelten über die Bühnen und die Gardemädchen von der Prinzenehrengarde über die Juniorengarde bis hin zu den Show-Girls und der Kindergarde zeigten ihre neueinstudierten Tänze. Natürlich gab auch der Musikzug der Funkenartillerie eine Probe seines Könnens, bevor Präsident Martin Weber dann zum gemütlichen Teil des Abends überleitete.


Prinzenkette und Prinzenkappe

Präsident Martin Weber

Die Funkengarde

Eröffnung des Karnevals

Der neue Prinz Karneval von Döhren

Es folgt der Prinzenorden

Ehrentanz des Funkenmariechens Wiktoria

Tanz der Kindergarde

Die Prinzenehrengarde

Tanz der Prinzenehrengarde

Mariechentanz

Auftritt der Show-Girls

Der Musikzug

Prinzenkürung von Blau-Weiß

Prinzenkürung von Blau-Weiß

Vreleihung der Prinzenkappe

Seine Tollität Andreas II.

Abschreiten der Ehrengarde

Ronny Jackson gratuliert

Einmarsch der Garde

Auch die Döhrener Schützen sind dabei

Mariechentanz

Die Showgirls

Mariechentanz

Schreibe einen Kommentar