Log in

Stadttafel zur Erinnerung an Claus Schenk Graf von Stauffenberg enthüllt

(0 Stimmen)
© Fotos: Lothar Schulz 2022 –  Heimatforscher und Autor Wolfgang Leohnhardt vor der soeben enthüllten Stadttafel 155 zur Erinnerung an Claus Schenk Graf von Stauffenberg © Fotos: Lothar Schulz 2022 – Heimatforscher und Autor Wolfgang Leohnhardt vor der soeben enthüllten Stadttafel 155 zur Erinnerung an Claus Schenk Graf von Stauffenberg

HANNOVER. Heute vor 115 Jahren wurde Claus Schenk Graf von Stauffenberg auf Schloss Jettingen, Jettingen im Königreich Bayern, geboren. Den Jahrestag seines Geburtstages nahm die Stadt Hannover zum Anlass, ihm zur Erinnerung die 155. Stadttafel zu widmen. Nach der Begrüßung durch Inga Samii, Fachbereichsleiterin Kultur, und Dr. Jens Binner, Direktor ZeitZentrum Zivilcourage, wurde die Stadttafel an einem Gebäude der ehemaligen Kavallerieschule Hannover, heute Eventlocation „Cavallo“, in der Dragonerstraße enthüllt. Seit 11 Jahren schon hatte sich Wolfgang Leonhardt für eine derartige Ehrung des Widerstandskämpfers eingesetzt. Heute nun wurde sein Engagement belohnt. Als Mitglied des Geschichtsarbeitskreises in Vinnhorst und Leiter des Arbeitskreises Stadtteilgeschichte List publizierte der Heimatforscher und Autor Leohnhardt zur Geschichte der Stadt Hannover und insbesondere zu den Stadtteilen Vinnhorst, List und Vahrenwald. Claus Schenk Graf von Stauffenberg ist den meisten Menschen vor allem als Attentäter des 20. Juli 1944 auf Adolf Hitler bekannt. Was weniger Menschen bekannt sein dürfte, sind seine Bezugspunkte nach Hannover: Von 1934 bis 1936 war er an der Kavallerieschule Hannover als Bereiter-Offizier eingesetzt. In der dazugehörigen ehemaligen Reithalle befindet sich heute die Eventlocation „Cavallo“. Während dieser Zeit in Hannover lebte Stauffenberg mit seiner Familie im Wohnhaus Lister Kirchweg 37 (damals Nr. 21).


© Foto: Lothar Schulz 2022 – Im Haus Lister Kirchweg 37 - damals Nr. 21 – lebte Stauffenberg mit seiner Familie in den Jahren 1934 bis 1936

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Im Haus Lister Kirchweg 37 - damals Nr. 21 – lebte Stauffenberg mit seiner Familie in den Jahren 1934 bis 1936

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Enthüllung der Stadttafel

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Enthüllung der Stadttafel

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Enthüllung der Stadttafel

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Inga Samii - Fachbereichsleiterin Kultur

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Dr. Jens Binner - Direktor ZeitZentrum Zivilcourage

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Enthüllung der Stadttafel

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Enthüllung der Stadttafel

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Enthüllung der Stadttafel

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Enthüllung der Stadttafel

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Enthüllung der Stadttafel

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Enthüllung der Stadttafel

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Enthüllung der Stadttafel

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Enthüllung der Stadttafel

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Dieses Gebäude in der Dragonerstraße gehörte seinerzeit zur Kavallerieschule Hannover

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Diese Gebäude in der Dragonerstraße gehörten seinerzeit zur Kavallerieschule Hannover im Gebäude hinten befindet sich heute eine Lidl-Filiale

© Foto: Lothar Schulz 2022 – Enthüllung der Stadttafel

Schreibe einen Kommentar