Log in

Start der 14. Einstiegsrunde von Ökoprofit Hannover.

Gelesen 59
(0 Stimmen)
Ökoprofit Hannover Wilfred Feege Ökoprofit Hannover
Start der 14. Einstiegsrunde von Ökoprofit Hannover.

das gemeinsame Umweltberatungsprogramm ÖKOPROFIT der Landeshauptstadt und der Region Hannover geht jetzt in die 14. Runde für Einsteigerbetriebe. Zwölf Unternehmen haben sich dafür angemeldet. In acht gemeinsamen Workshops sowie vier individuellen Beratungsterminen erarbeiten Teilnehmer*innen praxisnahe Verbesserungsmaßnahmen, die gleichermaßen dem Umweltschutz zugutekommen und die Betriebskosten senken. Zuvor geben Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschaftsund Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette, die stellvertretende Regionspräsidentin Michaela Michalowitz, ÖKOPROFIT-Projektleiter Sven Weißenberg (Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Hannover) und Beraterin Annika Rudolph (Arqum GmbH) eine Einführung in das Programm.  Grußworte durch Sabine Tegtmeyer-Dette und Michaela Michalowitz; 11.15 Uhr: Vorstellung des ÖKOPROFIT-Projekts durch Sven Weißenberg und Annika Rudolph; 11.40 Uhr: Vorstellung der teilnehmenden Betriebe; Zwölf Betriebe durchlaufen die 14. Einsteigerrunde von ÖKOPROFIT Hannover Betriebskosten senken, Umwelt schonen: Mit ÖKOPROFIT Hannover setzen Unternehmen Kurs auf eine nachhaltige Unternehmensstruktur. In acht gemeinsamen Workshops sowie vier individuellen Beratungsterminen erarbeiten die ÖKOPROFIT-Teilnehmer*innen praxisnahe Verbesserungsmaßnahmen, die gleichermaßen dem Umweltschutz zugutekommen und die Betriebskosten senken. Hannovers Erste Stadträtin Sabine Tegtmeyer-Dette, die stellvertretende Regionspräsidentin Michaela Michalowitz und der städtische Projektleiter Sven Weißenberg vom Fachbereich Wirtschaft haben am 8. November den Startschuss für die 14. Einsteigerrunde des gemeinsamen Umweltberatungsprogramms der Landeshauptstadt und der Region Hannover im Landesmuseum gegeben. Ein starkes Netzwerk aus Unternehmen und Einrichtungen verschiedenster Branchen und Größen entwickelt sich seit nunmehr über 20 Jahren, das Jubiläum wurde in diesem Jahr mit vielen Programmteilnehmenden gefeiert. Im Mittelpunkt steht bei ÖKOPROFIT neben ökonomischen und ökologischen Vorteilen und Verbesserungen der Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden. Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt in vielen Betrieben zunehmend an Bedeutung – sowohl im gesetzlichen als auch im freiwilligen Bereich. ÖKOPROFIT leistet dabei Hilfestellungen und begleitet die Teilnehmenden auf dem Weg zum nachhaltigen Wirtschaften. In den vergangenen 20 Jahren schlug sich dieses Engagement in einer beeindruckenden Bilanz nieder: Alle teilnehmenden Unternehmen aus ÖKOPROFIT-Einsteigerrunde und -Klub profitieren finanziell, indem sie durch neue betriebliche Maßnahmen insgesamt circa 56 Millionen Euro einsparen. Eine Rechnung, bei der auch die Umwelt gewinnt: Durch den geringeren Energieverbrauch stoßen die Betriebe rund 760.000 Tonnen Kohlendioxid weniger aus. Zusätzlich kommen rund 8.300 Tonnen Restmüll weniger auf die Deponien. Insgesamt liegt die Energieersparnis durch ÖKOPROFIT bei rund 561.000 Megawattstunden, damit ließen sich etwa 107.000 Haushalte ein Jahr lang mit Strom versorgen. In der aktuellen Einsteigerrunde beteiligen sich zwölf Betriebe: E.F. Ludwig GmbH & Co. KG, Eilenriedestift e.V., Energiewerkstatt® GmbH & Co. KG, Fairsicherungsladen Hannover GmbH & Co. KG, Großmarkt Hannover GmbH, Institut für Integrierte Produktion Hannover, Kochstrasse - Agentur für Marken GmbH, Kretschmar GmbH, Orpil Chemie GmbH, Parkhotel Bilm im Glück, Paulmann Licht GmbH, Rufin Cosmetic GmbH. Unternehmen, die noch in die laufende Runde einsteigen möchten, können sich kurzfristig bei Projektleiter Sven Weißenberg (Landeshauptstadt Hannover) melden: telefonisch unter (05 11) 1 68 – 4 70 83 oder per E-Mail unter sven.weißDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.





Schreibe einen Kommentar