Log in

Sturmböen über Hannover – Erste Schäden gemeldet

(0 Stimmen)
Eine ca. 15m hohe Pappel wurde von einer Sturmböe entwurzelt und quer über die Straße An der Breiten Wiese geworfen © Bernd Günther Eine ca. 15m hohe Pappel wurde von einer Sturmböe entwurzelt und quer über die Straße An der Breiten Wiese geworfen © Bernd Günther

HANNOVER (red). Ein Sturm mit Böen teilweise über 100 km/h fegt seit den Vormittagsstunden über die Region Hannover. Dabei wurde eine ca. 15m hohe Pappel in der Straße An der Breiten Wiese im Stadtteil Heideviertel samt seinen Wurzeln durch eine starke Böe aus der Erde gerissen und stürzte komplett auf die Straße. Verletzt wurde zum Glück niemand. Auch Fahrzeuge wurden dabei nicht beschädigt.

Laut Pressesprecher Rainer Kunze von der Feuerwehr Hannover war es bis zu diesem Schaden zu 11 Sturmeinsätzen in der Stadt und 7 Einsätzen in der Region Hannover gekommen. Die Feuerwehr musste vor Ort mit mehreren Kettensägen und dem Wechsellader Kran die Pappel zerteilen. Unter Zuhilfenahme eines weiteren Hilfeleistungsfahrzeuges der Feuerwehr wurde per Winde der Reststamm von der Fahrbahn gezogen.

Während des Einsatzes war die Straße An der Breiten Wiese kurz vor der Senioreneinrichtung Eilenriedestift voll gesperrt. Der Deutsche Wetterdienst rechnet noch bis ca. 20:00 Uhr mit vereinzelten starken Sturmböen.

Schreibe einen Kommentar