Log in

Tagesupdate der Zahlen zu den Covid-19 Infektionen in Niedersachsen / Region Hannover vom 17.10.2020

(0 Stimmen)
Symbolbild © Bernd Günther Symbolbild © Bernd Günther

HANNOVER.  Bestätigte und gemeldete Infektionszahlen für das Land Niedersachsen und die Region Hannover vom Samstag, 17.10.2020. Es kann zwischen den Meldungen vom Land Niedersachsen und der Region Hannover zu meldebedingt unterschiedlichen Zahlen kommen.

In Niedersachsen haben laut den Zahlen vom Samstag (17.10.2020) nach wie vor folgende Landkreise bzw. kreisfreie Städte die 7-Tagesinzidenz von 50 Fällen / 100.000 Einwohner zum Teil deutlich überschritten:

  • Cloppenburg
  • Emsland
  • Grafschaft Bentheim
  • Northeim
  • Oldenburg
  • Vechta
  • Stadt Delmenhorst

Folgende Landkreise bzw. kreisfreie Städte haben die 7-Tagesinzidenz von 35 Fällen / 100.000 Einwohner als sogenannte Vorwarnstufe überschritten:

  • Aurich
  • Celle
  • Osnabrück

Die Regionen Leer, Hannover und Nienburg liegen sehr knapp unter der 35er Marke.

Hannover (PM). Die Meldungen vom Land Niedersachsen für den 17.10.2020

25.453 Fälle von Infektionen mit dem Corona-Virus sind bis heute – Samstag, 9 Uhr - in Niedersachsen labordiagnostisch bestätigt und dem Landesgesundheitsamt (NLGA) gemeldet worden.

Insgesamt 711 an Covid-19 Erkrankte wurden dem NLGA als verstorben gemeldet.

Über Details kann die zuständige Kommune Auskunft geben.

Genesen sind in Niedersachsen nach einschlägiger Hochrechnung 19.961 der bislang gemeldeten laborbestätigten Fälle. Das entspricht einem Anteil von 78 Prozent.

Fallzahlen der laborbestätigten COVID-19-Fälle in Niedersachsen
Fälle Verstorbene Genesene 7-Tagesinzidenz
25453 711 19861 32,3
(+554*) (+3*) (+257*)  

 

Landkreise, kreisfreie Städte Gesamtzahl der Fälle Gesamt Inzidenz pro 100.000 Einwohner Gesamtzahl der Fälle der letzten 7 Tage 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner Gesamtzahl der Todesfälle
Ammerland 253   202,6 7 5,6 5  
Aurich 342 (+11) 180,3 72 38,0 9  
Celle 418 (+32) 233,5 78 43,6 15  
Cloppenburg 1125 (+85) 659,1 211 123,6 2 (+1)
Cuxhaven 474 (+5) 239,3 25 12,6 21  
Diepholz 730 (+12) 336,3 42 19,3 28  
Emsland 1215 (+30) 371,6 223 68,2 25  
Friesland 135 (+2) 136,8 15 15,2 2  
Gifhorn 319 (+11) 180,7 50 28,3 5  
Goslar 343 (+8) 251,7 22 16,1 27  
Göttingen 1528   468,7 40 12,3 81  
Grafschaft Bentheim 563 (+49) 410,5 109 79,5 18  
Hameln-Pyrmont 264 (+2) 177,7 17 11,4 7  
Harburg 987 (+30) 387,9 67 26,3 23 (+1)
Heidekreis 152 (+6) 108,1 16 11,4 2  
Helmstedt 186 (+2) 203,7 10 11,0 2  
Hildesheim 673 (+17) 244,0 44 16,0 9  
Holzminden 143 (+1) 203,0 4 5,7 7  
Leer 346 (+6) 202,6 59 34,6 6  
Lüchow-Dannenberg 48   99,1 1 2,1 3  
Lüneburg 280 (+3) 152,1 14 7,6 0  
Nienburg (Weser) 183   150,8 42 34,6 4  
Northeim 332 (+57) 251,0 138 104,3 6  
Oldenburg 640 (+25) 489,0 69 52,7 14  
Osnabrück 1770   494,3 173 48,3 68  
Osterholz 228 (+1) 200,1 18 15,8 0  
Peine 341 (+4) 253,0 27 20,0 13  
Rotenburg (Wümme) 383 (+5) 233,8 32 19,5 3  
Schaumburg 358 (+10) 226,8 26 16,5 7  
Stade 413 (+9) 201,9 25 12,2 9  
Uelzen 107   115,8 3 3,2 0  
Vechta 917 (+16) 642,1 121 84,7 14  
Verden 443 (+15) 323,0 40 29,2 8  
Wesermarsch 261   294,6 22 24,8 8  
Wittmund 83   145,8 1 1,8 0  
Wolfenbüttel 255   213,2 13 10,9 14  
Hannover, Region 5131 (+80) 443,4 402 34,7 138 (+1)
Braunschweig, Stadt 586   235,0 43 17,2 18  
Delmenhorst, Stadt 375   483,5 119 153,4 4  
Emden, Stadt 60 (+5) 120,2 12 24,0 0  
Oldenburg (Oldb), Stadt 353 (+6) 208,8 26 15,4 3  
Osnabrück, Stadt 850   514,4 44 26,6 20  
Salzgitter, Stadt 303 (+5) 290,5 28 26,8 10  
Wilhelmshaven, Stadt 71 (+1) 93,3 3 3,9 1  
Wolfsburg, Stadt 486 (+3) 390,8 29 23,3 52  
Niedersachsen gesamt 25453 (+554) 318,4 2582 32,3 711 (+3)

 

In dieser Übersicht sind ausschließlich Fälle aufgelistet, die dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt elektronisch bis 9 Uhr mitgeteilt wurden. Es kann zu Abweichungen zwischen der NLGA-Tabelle und Angaben anderer Stellen, etwa der betroffenen Kommunen, kommen.

Die gegenüber dem vorherigen Tag neu ausgewiesenen Fälle sind nicht zwingend erst seit der gestrigen Auflistung neu aufgetreten. Die Gesundheitsämter leiten als erste Priorität die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen ein, ggf. erfolgt die standardisierte Falldatenübermittlung erst danach mit zeitlicher Verzögerung. Bis zur Übermittlung der Fälle an das NLGA können einige Tage vergehen. Dies gilt vor allem, wenn viele Fälle in einem kurzen Zeitraum auftreten.

Veränderungen mit geringerer Fallzahl können darüber hinaus auftreten, wenn ein Krankenhaus beispielsweise einen Todesfall an das örtliche Gesundheitsamt gemeldet hat, die bzw. der Verstorbene aber in einem anderen Landkreis gemeldet war.

Als Kriterium für die Meldung „genesen“ gilt das Meldedatum des Falles, wenn es länger als 14 Tage zurückliegt. Die in dieser Kategorie aufgezählten Patientinnen und Patienten sind außerdem weder in Behandlung in einem Krankenhaus noch verstorben. Diese Kriterien legt auch das RKI an.

Die Region Hannover meldet über das Wochenende nicht separat ihre Zahlen. Nächster Aktualisierung erfolgt am Montag, 19.10.2020

Schreibe einen Kommentar