Log in

Vor der Matthäi-Kirche duftete es wieder nach Waffeln und Glühwein

(0 Stimmen)
Der Adventsmarkt vor dem Matthäi-Kirche in Döhren Jens Schade Der Adventsmarkt vor dem Matthäi-Kirche in Döhren

HANNOVER.

Klein aber fein. Traditionell am Sonnabendnachmittag vor dem 2. Advent lud die ev.-luth.  Matthäi-Kirchengemeinde wieder zu ihrem kleinen Adventsmarkt vor und in der Kirche an der Loccumer Straße (Wülfel). Es duftete auf dem Kirchvorplatz nach Glühwein und heißen Waffeln und Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wülfel waren im Einsatz vor dem Grill mit Brat- und Schinkenwürsten. Die alten baufälligen Holzbuden waren neuen weißen Zelten gewichen. Für den Kauf dieser Zelte hatte der Bezirksrat Döhren-Wülfel in seine Taschen gegriffen und Gelder spendiert. So konnte dann auch Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner bei einem Rundgang über den kleinen Weihnachtsmarkt sich vom praktischen Wert der neuen Zelte überzeugen.

Natürlich war auch der Weihnachtsmann angekündigt. Die Wartezeit konnten sich die kleinen und großen Wülfeler beim gemeinsamen Weihnachtslieder-Singen in der Kirche verkürzen. Hier gab es auch weitere Stände, wo die Besucher ach kleinen Mitbringseln stöbern konnten. An einem der Verkaufstresen wechselten die Euros für einen guten Zweck den Besitzer. Der Reinerlös aus dem Verkauf der hübschen Sachen soll dem Kinderhospiz in Hermannstadt (Rumänien) zu Gute kommen.


Hier gibt es leckere Waffeln

Kunst und Kunsthandwerk

Vor der Kirche war eine kleine Zeltstadt entstanden

Verkauften Sachen für einen guten Zweck

Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner (r.) schaute sich um

Kunsthandwerk auf dem Matthäi-Kirche-Adventsmarkt

Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner (r.) auf dem Adventsmarkt von Matthäi

Schreibe einen Kommentar