Log in

Wozu Statistik? - Weltstatistiktag am 20.10.2020

(0 Stimmen)
Symbolbild Quelle: Pixabay Symbolbild

Hannover (pm). In den statistischen Ämtern in Deutschland, in der EU, aber auch weltweit werden eine Vielzahl von amtlichen Statistiken durchgeführt, um gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Prozesse zu begleiten und zu bewerten. So führt das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) über 260 Statistiken für Niedersachsen durch. Diese Statistiken betreffen die Wirtschaft, die Bevölkerung, das Gesundheitswesen, den Verkehr, die Landwirtschaft, die Ausgaben und Einnahmen der Gemeinden und des Landes sowie viele andere Bereiche.

In zahlreichen Statistiken wird heutzutage versucht, die Belastung der Auskunftgebenden, dazu zählen Bürgerinnen und Bürger, aber auch Unternehmen, Selbstständige und andere Verwaltungen, zu reduzieren. Nahezu alle Statistiken sind deshalb auf eine digitale Erhebung umgestellt worden. Dies entlastet beim Ausfüllen der Erhebungsunterlagen, da bei einer Online-Befragung gleich die Vollständigkeit der Angaben geprüft werden kann und der Versand einfacher und kostenfrei ist.

Warum brauchen wir eigentlich Statistiken? Statistiken leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Willensbildung und Entscheidungsfindung in unserer demokratischen Gesellschaft. Wir alle möchten einen funktionsfähigen Staat haben und wir vertrauen unter anderem darauf, dass die für unsere Gesellschaft notwendigen Infrastrukturen vorhanden sind bzw. geschaffen werden - zum Beispiel von der Kita bis zur Pflege im Alter. Das geht aber nur auf der Grundlage qualitativ hochwertiger Daten.

Ende 2019 ergaben sich aus der Gesamtbevölkerung in Niedersachsen mit fast 8 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern folgende Anforderungen:

224.293 Kinder im Alter von unter 3 Jahren→ die Zielgruppe für die Betreuung in einer Kita!73.853 Kinder dieser Altersgruppe wurden im März 2020 in einer Kindertageseinrichtung oder in einer öffentlich geförderten Tagespflege betreut.

224.695 Kinder im Alter von 3 bis unter 6 Jahren→ auch eine Zielgruppe für eine Kindertagesbetreuung!Im März 2020 besuchten 207.063 Kinder eine Kindertageseinrichtung oder waren in öffentlich geförderter Tagespflege.

883.054 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis unter 18 Jahren→ die Schulpflicht ruft!Rund 818.000 Kinder besuchten im Schuljahr 2019/2020 eine Schule in Niedersachsen (ohne Schulkindergarten, Abendgymnasium und Kolleg).

631.788 Jugendliche im Alter von 18 bis unter 25 Jahren→ Bundeswehr, soziales Jahr, Berufsausbildung oder lieber Studium?2019 besuchten über 258.000 Schülerinnen und Schüler eine Berufsbildende Schule in Niedersachsen.Im Wintersemester 2019/2020 gab es in Niedersachsen über 210.000 Studierende an Universitäten, Kunsthochschulen, Fachhochschulen und Verwaltungsfachhochschulen - sie kamen aus Niedersachsen, aus anderen Ländern Deutschlands und aus dem Ausland.

4.452.140 Erwachsene im Alter von 25 bis unter 67 Jahren→ Beruf, Arbeitslosigkeit, Umschulung, Weiterbildung... - aber auch Familiengründung, Kinder und der Wunsch nach einem eigenen Heim.Den überwiegenden Lebensunterhalt bestritten 3,6 Millionen Personen in Niedersachsen durch Berufstätigkeit und 286.000 erhielten Arbeitslosengeld.So zählten fast 2,5 Millionen Erwerbstätige zu den Angestellten, 228.000 zu den Beamtinnen und Beamten und 338.000 zu den Selbstständigen.

1.577.638 Personen im Alter von über 67 Jahren, das heißt im offiziellen Rentenalter→ die Menschen werden heutzutage älter, aber sie haben auch andere Ansprüche ans Wohnen, Reisen und das Gesundheitssystem, die Zahl der Pflegebedürftigen nimmt mit dem Alter zu.Bei der letzten Erhebung (2017) bezogen in Niedersachsen über 165.300 ältere Menschen ab 70 Jahren Pflegegeld (Pflegegrad 1 - 5). Davon waren fast 4.100 Personen im Pflegegrad 5.

Herausgeber:© 2020 Landesamt für Statistik NiedersachsenPressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 HannoverTelefon: 0511 9898-1125Telefax: 0511 9898-991125

https://www.statistik.niedersachsen.de/startseite/

Schreibe einen Kommentar