Log in

HANNOVER. „A Christmas Carol“ von Charles Dickens ist eine der weltweit bekanntesten Weihnachtsgeschichten. An zwei Abenden bringt die NDR Radiophilharmonie den Klassiker jetzt als szenisches Orchesterhörspiel auf die Bühne – und unterstützt damit die diesjährige NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“. Für die Konzerte am Donnerstag, 8. Dezember, und Freitag, 9. Dezember, im Großen Sendesaal des NDR Landesfunkhauses in Hannover sind Tickets im NDR Ticketshop ab 30 Euro erhältlich. Drei Euro des Kartenpreises gehen als Spende an die Benefizaktion.

 

Unter der Leitung von Stefan Geiger führt die NDR Radiophilharmonie das von Henrik Albrecht komponierte und preisgekrönte musikalische Hörspiel auf. Die Hauptrollen übernehmen Jens Wawrczeck als Erzähler und Neffe, Wolf-Dietrich Sprenger als Scrooge und Matthias Keller als Geister der Weihnacht.

 

Ziel von „Hand in Hand für Norddeutschland“ ist es in diesem Jahr, Menschen in Norddeutschland zu helfen, die als Folge des Ukraine-Krieges in Not geraten sind. Mit der Aktion sollen sowohl aus der Ukraine Geflüchtete unterstützt werden als auch Menschen, die durch die Auswirkungen des Krieges besonders beeinträchtig sind. Partner der diesjährigen NDR Benefizaktion ist ein Bündnis der Diakonischen Werke im Norden, der Caritasverbände für Norddeutschland und der Tafel Deutschland mit ihren Einrichtungen im NDR Sendegebiet.

 

Während des Aktionszeitraums (5. bis 16. Dezember) informieren alle NDR Hörfunk- und Fernsehprogramme sowie NDR.de täglich über Projekte des Bündnisses und rufen zum Spenden auf.

 

Für die Benefizaktion ist bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: IBAN DE90 201 205 200 500 600 700; BIC: BFSWDE33HAN; Empfänger: Aktionsbündnis der Tafel, Diakonie und Caritas). Unter NDR.de/handinhand kann auch online gespendet werden. Das gespendete Geld kommt den Angeboten des Aktionsbündnisses zu 100 Prozent zugute. 

HANNOVER. Der Jazz Club Hannover lädt zu folgenden Konzerten imDezember 2022 und im  Januar / Februar 2023 ein:

 

Sa. 03.12. | 20.30 Uhr | Jazz Club Hannover

Sandro Roy Unity Band

Entdeckung

Sandro Roy gilt als das vielleicht größte Versprechen Deutschlands in den Grenzbereichen zwischen Jazz und Klassik. Der gerade mal 28 Jahre junge Geiger kommt aus der Gypsy Swing Tradition, aber zeigt bei Ausflügen in die Welt der Klassik und des modernen Jazz keine Scheuklappen. Seinem Album-Debüt „Where I Come From“ attestierte der SPIEGEL: „Großartiger Start eines Supertalents“. Mit dem neuen Album „Discovery“ hat Sandro Roy sich nun endgültig freigeschwommen und eine künstlerische Richtung gefunden. Seine Unity Band mit Boris Netsvetaev am Piano, Stefan Berger am Kontrabass und dem Gitarristen Sven Jungbeck legt für den Virtuosen einen Klangteppich, auf dem die Improvisationen der Musiker zu einem eigenständigen und virtuosen Kosmos verschmelzen.

Sandro Roy (vl, g), Boris Netsvetaev (p), Sven Jungbeck (g), Stefan Berger (b)

www.sandro-roy.com

Abendkasse: 25 €, ermäßigt 15 €

Vorverkauf: Preis: 20 €, zzgl. Gebühren, ermäßigt 10 € (zzgl. Gebühren)

 

Sa. 08.12. | 20.30 Uhr | Jazz Club Hannover

„Women in Jazz“

Alma Naidu

Zartelegisch

Die 1996 als Tochter eines Dirigenten und der Opernsängerin Ann-Katrin Naidu geborene Sängerin, Multiinstrumentalistin und Komponistin, erhielt bereits mit fünf Jahren Klavierunterricht. Seit ihrem 15. Lebensjahr schreibt sie Songs und bereist als Jazz- und Pop-Sängerin große Bühnen. Vor drei Jahren wurde Jazz-Legende Wolfgang Haffner auf sie aufmerksam und stellte sie als Gastsängerin auf seinem Album „A Kind Of Tango“ vor. Nun liegt Naidus erstes Album „Alma“ vor, natürlich produziert von Haffner. Darauf begeistert sie mit einer elegant arrangierten Melange aus Jazz, Pop und Soul. Das Jazzthing Magazin lobte ihre „zartelegische, wunderschön klare und absolut intonationssicheren Stimme“.

Alma Naidu (voc/keys), Lukas Häfner (g), Lisa Wulff (b), Valentin Renner (d)

www.almanaidu.com

Abendkasse: 25 €, ermäßigt 15 €

Vorverkauf: Preis: 20 €, zzgl. Gebühren, ermäßigt 10 € (zzgl. Gebühren)

 

Do. 22.12. & Fr. 23.12. | 20.30 Uhr | Jazz Club Hannover

B.B. & The Blues Shacks

They ever come back

In Zeiten einschneidender Paradigmenwechsel ist es schön, wenn altbewährte Traditionen einfach beibehalten werden. Wie auch das Doppelkonzert, dass die Hildesheimer Blues-Fürsten jedes Jahr vor Weihnachten im Jazz Club geben. Auf die Band um die Gebrüder Arlt ist einfach Verlass. Die wohl beste deutsche Blues-Band zelebriert live mit Konstanz und Bodenhaftung authentischen Sound mit rasanten Soul-Beigaben im 12-Takt-Muster. Immer noch spielen die Domstädter den Blues, als sei er eben gerade erst erfunden worden. Wer also vor Weihnachten eben diesen haben möchte, aber im positiven Sinne, sollte sich schleunigst an den Kartenkauf machen - Tickets für die beiden Shows können schnell rar werden.

Michael Arlt (voc, harm), Andreas Arlt (g), Henning Hauerken (b), Fabian Fritz (keys), Andre Werkmeister (d)

www.blueshacks.de

Abendkasse: 25 €, ermäßigt 15 €

Vorverkauf: Preis: 20 €, zzgl. Gebühren, ermäßigt 10 € (zzgl. Gebühren)

 

Fr. 06.01.2023 I 20.30 Uhr I Jazz Club Hannover

 

Knut Richter Quartett

Swing ist das Ding!

Es gibt jährlich wiederkehrende Konzerte, die nicht mehr aus dem Jazz-Club-Programm wegzudenken sind. Dazu zählt unbedingt das Neujahrskonzert mit Knut Richters Quartett. Der Barsinghäuser Gitarrist und Sänger ist Hannovers Instanz in Sachen Swing. „Rhythmik und Harmonien, der Spaß am Combospiel und die Lust am Improvisieren“, erklärt Knut Richter die Stärken seines Quartetts. Kongenial unterstützt wird er dabei von Ausnahmepianist und Akkordeonist Joe Dinkelbach, der in Holland (Hilversums Conservatorium) Jazzklavier studierte. Kontrabassist Ingo Senst, der seit 15 Jahren fest in der Götz Alsmann Band spielt, und Urban Beyer an der Trompete komplettierten den swingenden Vierer mit Steuermann. Zusammen präsentieren sie ein abwechslungsreiches Programm altbekannter Jazzperlen, die an die Zeit von Nat King Cole, Dean Martin und Django Reinhardt erinnert. Knut Richters Versprechen: „Fingerschnippen und gute Laune sind garantiert! Let`s swing!“

Knut Richter (g, voc), Joe Dinkelbach (p, akk), Ingo Senst (b), Urban Beyer (tr, voc)

www.knut-richter.de

Abendkasse: 25 €, ermäßigt 15 €

Vorverkauf: Preis: 20 €, zzgl. Gebühren, ermäßigt 10 € (zzgl. Gebühren)

===========================================================================

Fr. 13.01.2023 I 20.30 Uhr I Jazz Club Hannover

Stephanie Lottermoser

„IN DEPENDENCE“

Aus der Reihe „D-Jazz“ – Gefördert durch die Volksbank Hannover

Bereits auf sechs Alben unter eigenem Namen bringt es Saxophonistin und Sängerin Stephanie Lottermoser.  Mit ihrem vierten Album „This Time“ von 2018 kletterte sie sogar bis auf Platz 2 der Deutschen Jazz-Charts. Nun tourt sie mit ihrem neuen Album „IN DEPENDENCE“ (Leopard Records), das thematisch vom Streben nach Eigenständigkeit in allen Facetten des Lebens handelt. Stilistisch bleibt sie sich mit ihrer groovenden Synthese aus Jazz, Soul, Funk und Pop treu, entwickelt sich selbst und ihren Sound aber im besten Sinne weiter. Das Ergebnis: Klare kompositorische Linien, eingängige Melodien, emotionale Ansprache und eine subtile Virtuosität, fernab von akademischer Nüchternheit und Technikaffinität. Die Musik steht erst einmal für sich und offenbart in ganzer Intensität alles von feinen Melodien über satte Grooves bis zu ausgedehnten Improvisationen.

Stephanie Lottermoser (ts, voc), Till Sahm (keys), Robert Schulenburg (b), Tobias Held (dr)

www.stephanielottermoser.de

Abendkasse: 25 €, ermäßigt 15 €

Vorverkauf: Preis: 20 €, zzgl. Gebühren, ermäßigt 10 € (zzgl. Gebühren)

 

 

Sa. 19.01.2023 I 20.30 Uhr I Jazz Club Hannover

 

Raphael Wressnig & the Soul Gift Band feat. Rachelle Jeanty

 

Soul & Jazz Gumbo

 

Der steirische B-3-Bomber Raphael Wressnig ist das europäische Pendant zu Orgel-Größen wie Jimmy McGriff, Jimmy Smith oder Jack McDuff. Er hat den Jazz, er hat den Blues. Und er ist einfach unerhört funky. Weil wir aber das Jahr 2023 schreiben, transportiert er die zeitlosen Vintage-Groove-Werte in die Neuzeit. Old School trifft auf New School. Damit macht er Retro-Fans ebenso froh wie vom Funk-Sound infizierte Hip-Hoper. Bereits achtmal wurde Wressnig beim Critics Poll des DownBeat-Magazins als "Best Organ Player of the Year" nominiert. Damit seine Soul-Jazz-Gumbo aber auch die richtige Würze bekommt, stehen dem Organ-Maestro zwei exzellente Groove-Köche zur Seite – der Gitarrist Enrico Crivellaro und Drummer Hans-Jürgen Bart. Sie verknüpfen zeitgemäßes Rhythmusgefühl mit rohen Roots-Sounds. Als Topping ist zudem die in New York geborene Gospel-geschulte Soul-Sängerin Rachelle Jeanty mit am Start, die schon in der David-Letterman-Show aufgetreten ist.

Raphael Wressnig (org, voc), Enrico Crivellaro (g), Hans-Jürgen Bart (d), Rachelle Jeanty (voc)

www.raphaelwressnig.com

Abendkasse: 25 €, ermäßigt 15 €

Vorverkauf: Preis: 20 €, zzgl. Gebühren, ermäßigt 10 € (zzgl. Gebühren)

 

Mi. 25.01.2023 I 20.30 Uhr I Jazz Club Hannover

Eva Klesse Quartett

 

Aus der Reihe „D-Jazz“ – Gefördert durch die Volksbank Hannover

 

Eva Klesse, die als Schlagzeugprofessorin an der HMTMH lehrt, zählt zu den großen, neuen Stimmen des zeitgenössischen Jazz in Deutschland. Zum Konzert der Reihe „D-Jazz“, gefördert von der Volksbank Hannover, bringt sie  ihr neues, mittlerweile fünftes und im Quartett eingespieltes Album „Songs Against Loneliness“ mit. In ihren musikalischen Geschichten geht es um Gefühle wie Sehnsucht, Hoffnung, Melancholie, aber auch um Heilung, Resilienz und Stärke. Es sind Lieder ohne Worte. Dabei zieht das Ensemble seine kollektive Stärke daraus, sich gegenseitig Raum zu geben für unterschiedliche Spielhaltungen und individuelle Gestaltung. Traumwandlerisch bewegen sich die vier Bandmitglieder durch klare Formen und Strukturen, um doch immer wieder mit interaktiver Spielfreude neue Horizonte aufzuzeigen. Dabei lässt vieles in ihrer Musik an Gedichte denken. Jeder Ton, jede Geste, jeder Beat und Schlag, ist wie Satzzeichen und Zeilenumbrüche bewusst gesetzt.

Evgeny Ring (sax), Philip Frischkorn (p), Marc Muellbauer (b), Eva Klesse (d)

www.evaklesse.de

Abendkasse: 25 €, ermäßigt 15 €

Vorverkauf: Preis: 20 €, zzgl. Gebühren, ermäßigt 10 € (zzgl. Gebühren)

 

Sa. 28.01.2023 I 20.30 Uhr I Jazz Club Hannover

Vocality

 

Stimmgewaltig!

 

Ein Leben ohne Jazz ist denkbar, aber nicht sinnvoll - findet Oliver Gies, Kopf der A cappella-Combo „Maybebop“. Um seiner heimlichen Leidenschaft zu frönen, hat er eine Gruppe großartiger Musiker um sich versammelt. Drei Stimmen treffen auf drei Instrumentalisten: Vocality. Claudia Burghard, Hannovers Improvisations-Koryphäe, ist die samtweiche Oberstimme eines Gesangstrios, das Oliver Gies und Ex-Maybebopper Nils Ole Peters komplettieren. Begleitet werden die drei vom Pianisten Markus Horn, dem Allround-Bassisten Lars Hansen und dem langjährigen Wahl-Chilenen Dieter „Zipper“ Schmiegelok an den Drums. Anknüpfend an legendäre Vocal-Jazz-Gruppen wie „Lambert, Hendricks & Ross“, „Manhattan Transfer“ oder „New York Voices“ entwickelt Vocality deren Stile weiter: raffiniert und überraschend – und dabei doch immer groovig und leicht zugänglich. Auf dem Programm stehen originell umgesetzte Jazz-Klassiker gleichberechtigt neben bekannten Pop-Hits im Swing- oder Latin-Gewand.

 

Claudia Burghard (voc), Nils Ole Peters (voc), Oliver Gies (voc), Markus Horn (p), Lars Hansen (b) Dieter „Zipper“ Schmigelok (d)

 

www.vocality-jazz.de

 

Abendkasse: 25 €, ermäßigt 15 €

Vorverkauf: Preis: 20 €, zzgl. Gebühren, ermäßigt 10 € (zzgl. Gebühren)

 

 

Sa. 04.02.2023 I 20.30 Uhr I Jazz Club Hannover

Cosmo Klein & The Campers

 

“Soul Fiction”

 

Aus der Reihe „D-Jazz“ – Gefördert durch die Volksbank Hannover

 

Vor 20 Jahren veröffentlichte Cosmo Klein sein Debüt-Album „This Is My Time“. Der Titel versprach nicht zu viel. Sowohl mit der Single „All I ever need“ und dem zwei Jahre später veröffentlichten Duett „Das alles ändert nichts daran“ mit Maya Saban landete Klein in den Top 20 der deutschen Charts. Da ihm das Korsett der deutschen Pop-Industrie aber zu eng wurde, orientierte sich der Songwriter, Produzent, Sänger und Gitarrist immer mehr an authentischer Soul & Funk-Musik, die er mit Jazz-Bezügen veredelte. Mit „Cosmo Klein & The Campers“ leitet der heute 44-Jährige mittlerweile ein Künstler-Kollektiv international gefeierter Jazz-Musiker, die seine Songs mit Verve und Groove auf die Bühne bringen. Nun stellt Cosmo Klein im Jazz Club sein neues Album „Soul Fiction” vor. Und wieder einmal zeigt der Albumtitel den Weg: Soul, der sich seiner Wurzel bewusst ist, aber auch unkonventionell in die Zukunft weist.   

 

Hanno Busch (g), Noah Führbringer (ds), Rene Flächsenhaar (b), Florian Menzel (tr), Cosmo Klein (g, voc)

 

www.cosmopolytix.com

Abendkasse: 25 €, ermäßigt 15 €

Vorverkauf: Preis: 20 €, zzgl. Gebühren, ermäßigt 10 € (zzgl. Gebühren)

 

Sa. 11.02.2023 I 20.30 Uhr I Jazz Club Hannover

Treets

Aus alt mach neu

 

Man braucht kein Trendforscher zu sein, um zu wissen, dass die 80er Jahre mal wieder angesagt sind, und zwar sowohl in der Mode als auch in der Musik. Nun kommen die Treets ins Spiel. Sie covern Perlen der Rock- und Pop-Geschichte – nicht nur aus den 80ern, aber doch zum großen Teil. In warmen und dichten Vokal-Sätzen erweist das Vokal-Quartett plus Backing-Trio Künstlern wie Talk Talk, David Bowie, Elton John, Paul Young, Nik Kershaw und vielen anderen die Ehre. Es kann passieren, dass Paul Youngs „Come Back and Stay“ im New-Orleans-Jazz-Style erklingt oder „Here Comes The Rain Again“ von The Eurythmics positiv vibrierend zum Reggae mutiert. Das Motto der Band: „Alles ist denkbar. Und alles sind Musik-Leckerli für Ohren und Seele. Echte Treets eben.“

Arne Lübbert (g), Heinz Lichius (d), Lars Hansen (b), Jan Bürger (voc), Kathrin Carbow (voc) Linus Kasten (voc) Stephanie Hundertmark (voc)

www.treets.band

Abendkasse: 25 €, ermäßigt 15 €

Vorverkauf: Preis: 20 €, zzgl. Gebühren, ermäßigt 10 € (zzgl. Gebühren)

 

Sa. 18.02.2023 I 20.30 Uhr I Jazz Club Hannover

Nora Kamm

Frauenpower

Aus der Reihe „D-Jazz“ – Gefördert durch die Volksbank Hannover Die gebürtige Frankfurterin Nora Kamm operiert im Grenzgebiet zwischen Jazz, Afro und Fusion. Kamm begann im Alter von zwölf Jahren Flöte zu spielen und entdeckte fünf Jahre später das Saxophon für sich und studierte Jazz am Konservatorium Lyon. Mit der Band Dreisam veröffentlichte sie zwei Alben und spielte mit Musikern wie Michel Benita, Manu Dibango, Andy Sheppard, Cheick Tidiane Seck oder Erik Truffaz. Seitdem sie 2018 nach Paris zog, intensivierte sie ihr Interesse vor allem an ostafrikanischen Sounds und Rhythmen. Dies reflektiert ihr erstes Solo-Album „ONE”, das Nora Kamm nun im Jazz Club präsentiert. Wir dürfen uns auf den Auftritt einer Powerfrau und Virtuosin freuen, die mit ihrer Musik Genre-Grenzen transzendiert. 

 

Nora Kamm (sax, fl, voc), Arnaud Forestier (p, keys), Dharil Esso (d), Ranto An’i Avo (b)

 

www.norakamm.com

 

Abendkasse: 25 €, ermäßigt 15 €

Vorverkauf: Preis: 20 €, zzgl. Gebühren, ermäßigt 10 € (zzgl. Gebühren)

 

 

Sa. 25.02.2023 I 20.30 Uhr I Jazz Club Hannover

Stephan Abel/Rolf Zielke Quartett

„Beaches In Your Soul“

Pianist Rolf Zielke und Saxophonist Abel zählten zu den Aktivkräften der nach neuen Ufern strebenden hannoverschen Jazz-Szene der Achtziger. Zielke ging später nach Berlin. Abel blieb hier. Musikalisch aber sind sie bis heute verbunden. Etwa in ihrem Quartett, zudem aktuell Stephan Braun (Cello) und Rainer Winch (Schlagzeug) gehören. Zusammen haben sie das Album „Beaches in your Soul“ (auf dem hannoverschen AgoGo-Label!) eingespielt, das im Jazz Club live vorgestellt wird. Verwurzelt im Jazz, aber offen für alles, von Klassik bis Weltmusik: so könnte ihre Devise lauten. Oder anders gesagt: Stay local, act global. Ihre Musik ist ein lustvolles Vertäuen von wild verästelten Strängen. Von kammermusikalischer Eleganz bis zu aufmüpfigen rhythmischen Ausbrüchen. Zielkes Kompositionen transportieren bei aller Tiefgründigkeit eine ungemein lebensbejahende Energie. Rolf Zielke selbst spricht über seine Musik von „Tagträumen und Bildern der Zukunft, die zu Klängen werden“. Die Hannoversche Allgemeine lobte: „Solange es Musiker wie Rolf Zielke und Herbie Hancock gibt, die solche Weitsicht in ihren Konzepten haben, braucht es einem um die nötigen Innovationen im Jazz nicht bange zu sein.“

Stephan Abel (sax), Rolf Zielke (p), Stephan Braun (clo), Rainer Winch (d)

 

www.rolfzielke.de

Abendkasse: 25 €, ermäßigt 15 €

Vorverkauf: Preis: 20 €, zzgl. Gebühren, ermäßigt 10 € (zzgl. Gebühren)

HANNOVER. Nach über 15.000 Fans bei der ersten Ausgabe im Kasseler Auestadion, werden im nächsten Jahr am 18. und 19. August auf der Hannoveraner Expo Plaza Standards in Sachen Deutschrap gesetzt. Das Heroes Festival zieht 2023 von Hessen nach Niedersachsen und veröffentlicht mit der ersten Bandwelle gleich drei hochkarätige Acts: Mit BonezMC & RAF Camora, Trettmann und Luciano entern 2023 drei absolute Superstars im deutschen Rap-Game die Bühne in der Landeshauptstadt.  

 

Presseinformation - Geiselwind/Hannover, 2 Dezember 2022 – Was 2022 erfolgreich in Kassel begann, wird im nächsten Jahr in Hannover erfolgreich fortgesetzt. Zusammen mit dem örtlichen Partner Hannover Concerts, wollen die Veranstalter:innen des Heroes Festivals im Sommer 2023 nun die Landeshauptstadt Niedersachsens zum Hotspot für Deutschrap-Fans machen. Die dürfen sich auf ein City-Festival der Superlative auf dem Expo Plaza-Gelände freuen.   

 

Mit dabei werden die Superstars Bonez MC & RAF Camora sein. Mit ihrem dritten Album Plamen aus Plastik III spielen sie gerade nur die größten Hallen in ganz Deutschland. Unzählige Platin- bzw. Goldauszeichnungen, sowie drei Diamantsingles pflastern den Weg der beiden Ausnahmekünstler nach Hannover.  Die beiden Rapper gehörten 2022 zu den Top 5 der meistgestreamten Künstler:innen in ganz Deutschland.  

 

Platz 1 und somit der meistgestreamte Künstler in Deutschland besetzt Rapper Luciano. Für das Ausnahmetalent war 2022 das erfolgreichste Jahr seiner Karriere. Seit dem ersten Album Eiskalt 2017 ging der Weg des Berliners ausschließlich steil nach oben und direkt auf einen der Headliner Spots beim Heroes Festival Hannover. Im September dieses Jahres erschien mit Majestic bereits das sechste Album des „hardest working man in German Rap-Business“ und chartete gleich auf Platz 2.  

 

Aus gesundheitlichen Gründen musste Trettmann seine Festivalshows in 2022 leider absagen. Im Jahr 2023 kommt er dann mit voller Energie und neuer Musik endlich auf die großen Bühnen des Landes und vor allem auf die des Heroes Festivals zurück. Aufgewachsen in Chemnitz und geprägt von R’n’B und Disco-Hits aus dem Westradio, später dann von Rap, Reggae und Dancehall beeinflusst, lässt der Künstler alle Genregrenzen verschwimmen. Mit #DIY erscheint 2017 sein Durchbruch-Album. Songs wie „Standard“, „Zeit steht“ oder „Grauer Beton“ halten sich bis heute fest in den Playlists vieler Deutschrap-Fans und werden beim Heroes Festival Hannover für Begeisterung sorgen. 

Seit 2017 setzt das Heroes neue Maßstäbe in Sachen Deutschrapverständnis und Kredibilität. Das Heroes wird nicht nur von der Szene geprägt – das Heroes prägt die Szene. Es bietet ein Zuhause für die größte Jugendkultur des Landes, einen aufregenden Einstieg für Newcomer und eine riesige Bühne für unsere Heroes!   

 

Jeder Hip-Hop-Fan sollte sich also schnellstmöglich den 18.-19. August 2023 rot im Kalender markieren, wenn das Heroes den Expo Plaza in Hannover in einen Deutschrap-Hexenkessel verwandelt!   

  

Tickets für das Heroes Festival Hannover gibt es ab sofort unter www.heroes-festival.com. Dort gibt es auch alle weiteren Informationen zu den vier Heroes Festivals in ganz Deutschland.  

 

Alle bisher bestätigten Acts in alphabetischer Reihenfolge:   

BonezMC & RAF Camora, Luciano, Trettmann 

---  

Heroes Festival Hannover   

18. - 19. August 2023 

Expo Plaza 

www.heroes-festival.com  

Social Media: Facebook Instagram  

Official Hashtag: #HeroesFestival  

HANNOVER. Der Veranstalter Hannover Concerts informiert über seine Veranstaltungen und Konzerte im Januar 2023:

 

Christmas Garden

Täglich bis Sonntag, 15. Januar 2023

Erlebnis-Zoo Hannover

Beginn 17:00

Tickets und Infos unter christmas-garden.de/hannover

 

 

Ulrich Tukur & Die Rhythm Boys

Rhythmus in Dosen

Das Jubiläumsprogramm!

Mittwoch, 4. Januar 2023

Donnerstag, 5. Januar 2023

Theater am Aegi

Einlass 19:00 | Beginn 20:00

 

 

Der Nussknacker by Da Rookies

Klassik trifft auf Breakdance

Samstag, 7. Januar 2023

Theater am Aegi

Einlass 15:00 | Beginn 16:00

 

 

Jan Böhmermann & das Rundfunk-Tanzorchester

Ehrenfeld Intergalactic Tour 2023

Freitag, 13. Januar 2023

Swiss Life Hall

Einlass 18:30 | Beginn 20:00

AUSVERKAUFT

 

 

TAO

光 〜The Light 〜

Mittwoch, 18. Januar 2023

Theater am Aegi

Einlass 19:00 | Beginn 20:00

 

 

All you need is love

Das Beatles Musical

Donnerstag, 19. Januar 2023

Theater am Aegi

Einlass 19:00 | Beginn 20:00

 

 

Moving Shadows

Neues Programm

Samstag, 21. Januar 2023

Theater am Aegi

Einlass 19:00 | Beginn 20:00

 

 

Das Phantom der Oper

Die Originalproduktion von Sasson/Sautter

mit Deborah Sasson und Uwe Kröger

Sonntag, 22. Januar 2023

Theater am Aegi

Einlass 19:00 | Beginn 20:00

 

 

Alestorm & Gloryhammer

European Tour

Special Guests: Wind Rose und Rumahoy

Dienstag, 24. Januar 2023

Capitol Hannover

Einlass 18:00 | Beginn 18:30

 

 

Nullzweizwei

Broke auf Tour 2023

Mittwoch, 25. Januar 2023

LUX

Einlass 19:00 | Beginn 20:00

 

 

Dropkick Murphys

Europe Tour 2023

Special Guests: Pennywise, The Rumjacks, Jesse Ahern

Donnerstag, 26. Januar 2023

Swiss Life Hall

Einlass 18:00 | Beginn 19:30

 

 

Jayzudemjo & Friendz

Freitag, 27. Januar 2023

LUX

Einlass 19:00 | Beginn 20:00

 

 

FJØRT

Nichts hat mehr bestand Tour 2023

Freitag, 27. Januar 2023

Musikzentrum Hannover

Einlass 19:00 | Beginn 20:00

 

 

Der kleine Prinz

Das Musical von Sasson/Sautter

Samstag, 28. Januar 2023

Theater am Aegi

Einlass 19:00 | Beginn 20:00

 

 

Dornröschen

International Festival Ballet

Begleitet vom Hungary Festival Orchestra

Sonntag, 29. Januar 2023

Theater am Aegi

Einlass 14:00 | Beginn 15:00

 

 

Schwanensee

International Festival Ballet

Begleitet vom Hungary Festival Orchestra

Sonntag, 29. Januar 2023

Theater am Aegi

Einlass 18:30 | Beginn 19:30

 

 

Die Sauna

In die Nacht hinein Tour

Sonntag, 29. Januar 2023

LUX

Einlass 19:00 | Beginn 20:00

 

 

Andrew Lloyd Webber Musical Gala

Honouring one of the greatest Musical Composers

Montag, 30. Januar 2023

Theater am Aegi

Einlass 19:00 | Beginn 20:00

HANNOVER.

Zeugenaufruf: Unbekanntes Duo bricht in ein Juweliergeschäft ein und flieht mit Beute

Am Dienstag, 29.11.2022, haben zwei bislang unbekannte Täter in ein Juweliergeschäft in der Badenstedter Straße im hannoverschen Stadtteil Badenstedt eingebrochen. Anschließend flohen sie mit der Beute auf Fahrrädern. Die Polizei sucht Zeugen der Tat.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer warfen zwei unbekannte Männer gegen 19:00 Uhr eine Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäfts in der Badenstedter Straße mit einem Gullydeckel ein. Anschließend entwendeten sie diverse Schmuckstücke und flüchteten auf Fahrrädern in Richtung "Am Soltekampe". Zeugen beobachteten die Tat und verständigten umgehend die Polizei.

Eine Fahndung im Nahbereich führte die Einsatzkräfte jedoch nicht zu den Einbrechern. Aus diesem Grund wendet sich die Polizei an die Bevölkerung und bittet um Mithilfe.

Gesucht werden zwei maskierte Täter im Alter zwischen 20 und 25 Jahren. Einer der Täter war mit weißen Turnschuhen bekleidet. Der andere trug eine Adidas-Jogginghose. Außerdem führte einer der Täter eine große schwarze Tasche mit, in der scheinbar das Diebesgut transportiert wurde.

Bereits am Vortag, 28.11.2022, fielen im Nahbereich des Juweliers zwei Männer auf, die einen Gullydeckel über die Straße trugen. Nach Ansprache durch einen Zeugen wurde der Gullydeckel fallen gelassen und die beiden Personen flohen unerkannt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen geht die Polizei von einem Zusammenhang aus.

Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder dem Tathergang geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Limmer unter der Telefonnummer 0511 109-3915 zu melden. 

 

Hannover-List: Gestohlener Pkw in Brand gesteckt - Wer kann Hinweise geben?

Gestohlener Pkw in Brand gesteckt - Wer kann Hinweise geben? © Polizei Hannover

 

Am frühen Samstagmorgen, 26.11.2022, ist ein in Herford gestohlener Pkw in der hannoverschen List ausgebrannt. Unbekannte zündeten das Fahrzeug vermutlich gegen 04:20 Uhr in der Straße "Im Kreuzkampe" an. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover war der graue Ford S-MAX mit Herforder Kennzeichen am Straßenrand in der Straße "Im Kreuzkampe" geparkt. Gegen 04:30 Uhr meldete ein 38-jähriger Anwohner den bereits brennenden Pkw. Hinzugerufene Kräfte der Feuerwehr konnten den Ford zügig löschen, dennoch entstand ein Totalschaden am Ford und hohe Sachschäden an den unmittelbar davor und dahinter geparkten Pkw. Ebenso wurden Fensterscheiben eines nahe gelegenen Wohnhauses durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Bei dem Brand entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 40.000 Euro.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der betroffene Ford S-MAX vor etwa vier Wochen in Herford gestohlen und hier in Brand gesetzt wurde. Die Beamten stellten das Fahrzeug daraufhin sicher und ermitteln nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

 

Zeugen, die Hinweise geben können, werden geben, sich bei der Polizei zu melden. Besonders interessant für die Ermittlungen sind folgende Informationen: Wann wurde das Fahrzeug in der Straße abgestellt? Wurden nach dem Abstellen Personen am Pkw gesehen? Hat jemand die Brandstiftung beobachtet? Unter der Telefonnummer 0511 109-5555 nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover Hinweise entgegen. 

Seite 1 von 7372