Log in

HANNOVER.

Rund 1.700 Kandidat*innen treten für Stadtrat und Bezirksräte an

Insgesamt rund 1.700 Personen bewerben sich bei den Kommunalwahlen am 12. September in Hannover für den Rat der Landeshauptstadt und die 13 Stadtbezirksräte. 611 Bewerbungen gibt es für die 64 Mandate im Rat der Landeshauptstadt, 1.080 für die 259 Mandate in den Bezirken.

Das ist das Ergebnis des Wahlausschusses, der am heutigen Donnerstag (29. Juli) unter Vorsitz von Wahlleiter Carsten Köller über die Zulassung der Wahlvorschläge endgültig entschieden. Nur wenige Bewerber*innen wurden aus rechtlichen Gründen nicht zugelassen.

Die Bewerber*innen treten für 15 Parteien und Wählergemeinschaften an, zudem gibt es drei Einzelwahlvorschläge.

 

Zuvor hatten die Mitarbeitenden des städtischen „Wahlamtes“ in den vergangenen Wochen die Listen mit den Wahlvorschlägen in Kleinarbeit erstellt. „Nach der Eingabe von fast 1.700 Namen haben wir für jede Person einzeln geprüft, ob die von den Parteien übermittelten Daten korrekt sind und alle gesetzlich vorgeschrieben Erklärungen und Bescheinigungen vorliegen und ob alle Kandidat*innen wahlberechtigt sind“, erläutert Wahlleiter Köller. Die Listen der Kandidat*innen für den Rat und die Bezirksräte können in Kürze im Internet unter wahlen-hannover.de eingesehen werden.

Rat der Landeshauptstadt

Für die nächste fünfjährige Wahlperiode von 2021 bis 2026 stellen sich alle neun im Rat vertretenen Parteien und Wählergemeinschaften wieder zur Wahl: SPD, CDU, GRÜNE, AfD, DIE LINKE, FDP, Die HANNOVERANER, Piraten und Die PARTEI kandidieren in allen 14 Wahlbereichen des Rates.

Auch die Partei Volt ist in allen 14 Wahlbereichen für den Rat vertreten. Darüber hinaus bewerben sich in einigen Wahlbereichen: Klimabündnis Hannover, FREIE WÄHLER, dieBasis und die ASH.

13 Stadtbezirksräte

Für die Stadtbezirke treten alle im Rat vertretenen Parteien an, die meisten in allen Bezirken, die Piraten und Die PARTEI jeweils in zwölf, die AfD in neun und Die HANNOVERANER in drei. Für eine Reihe von Bezirksräten kandidieren auch die FREIEN WÄHLER und Volt. Das Klimabündnis Hannover tritt für zwei und die DKP sowie ASH und drei Einzelbewerber*innen treten jeweils für einen Stadtbezirk an.

Bis zu 400.000 Wahlberechtigte

Wahlberechtigt sind in der Landeshauptstadt am 12. September voraussichtlich knapp 400.000 Personen. Vor fünf Jahren waren es rund 407.000. Etwa 21.000 nehmen zum ersten Mal an einer Ratswahl teil und 7.500 überhaupt zum ersten Mal an einer Wahl. Insgesamt können diesmal fast 27.500 EU-Bürger*innen an den Wahlen teilnehmen. Anders als bei Bundestags- und Landtagswahlen in Niedersachsen sind bei den Kommunalwahlen bereits 16-Jährige wahlberechtigt.

Die Wahlbenachrichtigungen für die Kommunalwahlen werden voraussichtlich ab der ersten Augustwoche bis spätestens 22. August zugestellt. Anträge auf Briefwahl können ab Anfang August gestellt werden. Für jeden der 14 Wahlbereiche des Rates sowie für die 13 Stadtbezirksräte gibt es unterschiedliche Stimmzettel, die derzeit produziert werden.

 

 

„Verlässliche Anlaufstellen“ in Corona-Zeiten: Oberbürgermeister Onay besucht Spielpark Holzwiesen

Familien und Kinder waren und sind durch die Corona-bedingten Einschränkungen besonders belastet. Auch die städtische Kinder- und Jugendarbeit wurde vor besondere Herausforderungen gestellt. Vor diesem Hintergrund hat Oberbürgermeister Belit Onay heute (29. Juli) den Spielpark Holzwiesen besucht, um vor Ort mit den Mitarbeitenden ins Gespräch zu kommen.

„Kinder hatten lange Zeit wenig Möglichkeiten, ihr Sozialleben aufrechtzuhalten, Freund*innen zu treffen oder ihren Hobbys nachzugehen. In dieser Situation waren die Spielparks wichtige und vor allem verlässliche Anlaufstellen. Es ist wichtig, diese Unterstützung für Familien durchgängig anzubieten und den sich verändernden Umständen anzupassen. Dass dies gelungen ist, dafür danke ich den Mitarbeiter*innen der Spielparks ausdrücklich“, betonte Onay bei seinem Besuch.

 

Entlastung durch Notbetreuung und offene Angebote – mit zusätzlichen Zeiten vormittags und abends

Eine Notbetreuung der Horte wurde während der gesamten Zeit aufrechterhalten. Bis zu zehn Kindern pro Einrichtung stand so die Möglichkeit offen, weiterhin in den Spielpark zu kommen und unter besonderen Hygienebedingungen Betreuung in Anspruch zu nehmen.

Durch die Hygieneregelungen für Kitas und Horte mussten die Hortkinder und Spielparkbesucher*innen strikt getrennt gehalten werden. Damit war der Betrieb der offenen Tür in Spielparks mit Hort nur eingeschränkt außerhalb der Betreuungszeiten möglich. Hierfür wurden zusätzliche Zeiten am Vormittag und in den Abendstunden zur Verfügung gestellt, um allen Kindern in den Stadtteilen die Möglichkeit zu bieten, ihre Spielparks besuchen und zumindest im kleinen Rahmen Kontakte zu Gleichaltrigen wahrnehmen zu können. Dabei war die Zahl der Besucher*innen beschränkt.

Die Spielparks ohne Hort haben ihre Tür unter geltenden Hygienebestimmungen durchgehend offengehalten. In einigen Spielparks wurde dieses Angebot sehr gut genutzt, zum Teil mussten aufgrund der Personenobergrenzen regelmäßig Kinder abgewiesen werden.

 

Basteltüten und Beratungsspaziergänge

Es wurden verstärkt verschiedene Angebote auf den Außengeländen angeboten, um möglichst vielen Kindern die Spielparknutzung zu ermöglichen. In einigen Einrichtungen wurden Rätsel über die Schaukästen zur Verfügung gestellt oder Basteltüten zusammengestellt, die Kinder sich abholen konnten.

Mit den „Stammkindern“ und Hortkindern, die nicht in der Betreuung waren, wurde regelmäßig telefonisch Kontakt gehalten. Kindern wurden Spaziergänge mit den Erzieher*innen für Beratungssituationen angeboten.

 

Aktuell

Zurzeit können sich bis zu 20 Kinder gleichzeitig in den Spielhäusern aufhalten und die Angebote nutzen. Diese Möglichkeit wurde zunächst vorsichtig angenommen, jedoch steigt die Inanspruchnahme stetig. Im Juni wurde ein Paddelwochenende für Eltern und Kinder angeboten, das sehr gut nachgefragt war, und zurzeit sind gerade rund 70 Kinder aus fünf Spielparks auf Ferienfreizeit in Otterndorf. Angebote wie Lagerfeuer und Stockbrot, Ausflüge und Übernachtungsmöglichkeiten in den Spielparks sind unter Hygienemaßnahmen in einzelnen Spielparks möglich und werden weiter ausgebaut. Auch die regulären Angebote der Spielparks (Krökeln, Mädchenarbeit, Gartenprojekte unter Beteiligung der Kinder) finden im Rahmen der Vorgaben wieder statt.

 

Ausblick

Die Attraktivität der Spielparks und der Bekanntheitsgrad im Stadtteil soll weiter erhöht werden. Dazu gehört die Planung weiterer Freizeiten, Übernachtungsveranstaltungen und Ausflüge, zum Beispiel in die Finnhütten in Wennigsen oder auf einen Reiterhof. Die Kooperationen mit Ganztagsschulen soll weiter ausgebaut werden, um Kinder neu anzusprechen und auf die Spielparks aufmerksam zu machen. Gleichzeitig werden die Spielparks sich weiter in Stadtteilaktionen für Kinder einbringen und nehmen zum Beispiel am KinderKulturSommer oder am Weltkindertag teil. In Beteiligungsrunden, die in vielen Spielparks aktuell neu strukturiert werden, können Kinder die Angebote der Spielparks mitgestalten.

FRANKFURT/MAIN. Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag fester geschlossen. Einige gute Quartalszahlen großer Unternehmen unterstützten ebenso wie nachlassende Zinsängste in den USA. Am Mittwoch hatte der Chef der US-Notenbank, Jerome Powell, gesagt, der Zeitpunkt für eine geldpolitische Straffung rücke näher, der Weg dahin sei aber noch weit.

Der EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) schloss mit einem Plus von 0,33 Prozent bei 4116,77 Punkten. Der französische Leitindex CAC 40 zog um 0,37 Prozent auf 6633,77 Zähler an. In London gewann der FTSE 100 0,88 Prozent auf 7078,42 Punkte.

Aus Branchensicht standen Rohstoff- und Autowerte in der Anlegergunst ganz oben. Die Aktie des Stahl- und Bergbaukonzerns ArcelorMittal stach mit einem Plus von 4,1 Prozent positiv hervor. Eine starke Nachfrage sowie höhere Preise hatten Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal deutlich steigen lassen. Die Papiere der Minenkonzerne Rio Tinto und BHP Group stiegen um 2,6 beziehungsweise 2,0 Prozent.

Auch Aktien von Shell (Shell (Royal Dutch Shell) (A)) waren gefragt und gewannen 3,8 Prozent. Der Ölkonzern setzte angesichts eines Milliardengewinns im vergangenen Quartal sein Versprechen um und schüttet mehr Geld an die Aktionäre aus. Zudem kündigte Shell einen Aktienrückkauf im Umfang von zwei Milliarden US-Dollar an.

Zu knabbern hatten Aktionäre dagegen an den Zahlen im Nahrungsmittelsektor. Der weltgrößte Bierbrauer Anheuser-Busch Inbev (AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev)) hatte sich im zweiten Quartal zwar kräftig von der Corona-Krise erholt. Wegen hoher Rohstoffkosten und stark gestiegener Marketingausgaben blieb das operative Ergebnis aber hinter den Erwartungen zurück. Die Aktie fiel als EuroStoxx-Schlusslicht um 5,6 Prozent.

Nicht so viel an Enttäuschungen gab es bei Nestle (Nestlé) zu verdauen. Der Konzern war dank anhaltend guter Geschäfte im Einzelhandel im ersten Halbjahr stark gewachsen. Die Analysten von Baader bemängelten allerdings die Entwicklung der Profitabilität, der Kurs sank um 0,4 Prozent.

Ganz anders Danone: Der Nahrungsmittelhersteller war im zweiten Quartal auf den Wachstumspfad zurückgekehrt. Die Aktie kletterte als EuroStoxx-Spitzenreiter um 6,5 Prozent.

Credit Suisse (Credit Suisse (CS)) kämpfte im zweiten Quartal immer noch mit den Auswirkungen des US-Hedgefonds-Debakels. Der Gewinn ging im Vergleich zum Vorjahr um 78 Prozent zurück. Die Aktie fiel um 2,0 Prozent.

 

(Quelle: finanzen.net)

HANNOVER. Das historische Gartentheater mit den leuchtend goldenen Figuren entfaltet an warmen Sommerabenden seinen ganz eigenen Zauber. Vom 30. Juli bis 29. August 2021 stehen Live-Konzerte, Poetry-Slams und Kinofilme unter freiem Himmel auf dem Programm – insgesamt werden gut 20 Veranstaltungen präsentiert.

Das Musikprogramm der Sommernächte ist bereits überwiegend ausverkauft, berichtet Sommernächte-Projektleiterin Hannah Luttermann: „Für die Veranstaltungen ‚Pohlmann‘, ‚DOTA‘, ‚Bonita & The Blues Shacks‘ und ‚Das Taschengrammophon‘ sowie ‚Fette Hupe: In die Nacht‘ sind bereits alle Karten vergriffen. Auch ‚Torsten Goods‘ und ‚Arden/ June Cocó/ lilly among clouds‘ verkaufen sich gut, hier sind noch vereinzelt Restkarten verfügbar. Kurzentschlossenen sei das Konzert von Singer-Songwriter Jules Ahoi empfohlen."

Der ‚Best of Slam!‘ ist ausverkauft, es sind für den Team-Poetry-Slam ‚Whole Lotta Teams!‘ sowie für den Drehbuch-Talk im Rahmen des Open Air Kinos mit den hannoverschen Regisseurinnen Franziska Stünkel, Annette Hess und Nina Weger noch Karten erhältlich. Neu ist in diesem Jahr im Programm ein Kurzfilmabend. Mit „Kurz auf Reisen gehen“ sind alle Fernweh-Geplagten zu einer großen Reise eingeladen. Auch hierfür gibt es noch Karten.

Das Gartentheater gehört zu den Open-Air-Spielorten, an denen die wegen der Pandemie zurzeit noch erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln gut einzuhalten sind. Ronald Clark, Direktor der Herrenhäuser Gärten freut sich, dass endlich wieder unvergessliche Veranstaltungen in einem wunderbaren Ambiente angeboten werden können. „Ich bin mir sicher, dass wir die Erwartungen der kulturhungrigen Besucher*innen mit einem vielseitigen Programm erfüllen werden“, so Clark.

 

Programm

 

Musik

Freitag, 30.7., 20.30 Uhr   POHLMANN   ausverkauft

Sonnabend, 31.7., 20.30 Uhr   BONITA & THE BLUES SHACKS   ausverkauft

Sonntag, 1.8., 18 Uhr   DAS TASCHENGRAMMOPHON   ausverkauft

Freitag, 6.8., 21.15 Uhr   FETTE HUPE: IN DIE NACHT   ausverkauft

Sonnabend, 7.8., 21 Uhr   DOTA   ausverkauft

Sonntag, 8.8., 20 Uhr   JULES AHOI!   Karten verfügbar

Freitag, 13.8., 20 Uhr   TORSTEN GOODS & BAND   Restkarten

Sonnabend, 14.8., 20 Uhr   ARDEN/JUNECOCÓ/LILLY AMONG CLOUDS   Restkarten

Lesung zum Sonnenaufgang

Sonntag, 15.8., 5 Uhr   ZWISCHEN NACHTIGALL UND LERCHE   Restkarten

 

POETRY SLAM

Freitag, 20.8. 17 und 20 Uhr   BEST OF SLAM!   ausverkauft

Sonntag, 22.8., 17 Uhr und 20 Uhr   WHOLE LOTTA TEAMS!   Karten verfügbar

 

Kino

Mittwoch, 25.8., 21 Uhr   FRÜHLING IN PARIS   ausverkauft

Donnerstag, 26.8.,20.30 Uhr   ICH BIN DEIN MENSCH   ausverkauft

Freitag, 27.8.,20.30 Uhr   MARY POPPINS   ausverkauft

Sonnabend, 28.8., 18 Uhr   DREHBUCH TALK   Karten verfügbar

Sonnabend, 28.8., 20.30 Uhr   NAHSCHUSS   Restkarten

Sonntag, 29.8., 20.30 Uhr   KURZ AUF REISEN GEHEN   Karten verfügbar

 

Für Kinder

Sonntag, 29.8., 14 Uhr MITMALFILM MALTISCH FÜR KINDER   Karten verfügbar

(Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt)

Frühmorgendliche Gartenöffnung

Sonntag, 29.8., 6 Uhr   ZWISCHEN NACHTIGALL UND LERCHE   Karten verfügbar

(Karten nur über die Kasse der Herrenhäuser Gärten)

 

Vorverkauf

Tickets gibt es bei eventim.de und den eventim-Vorverkaufsstellen, Hotline 01806 570 070

Vorverkaufskasse im Künstlerhaus, Mo bis Fr 12 bis 18 Uhr, Sophienstraße 2, 30159 Hannover Telefonisch: (0511) 168 41222 Online: www.vvk-kuenstlerhaus.de

Die Tickets werden in Sitzgruppen à 2, 3 und 4 Plätzen verkauft, auch Einzelplätze sind in begrenzter Zahl vorhanden. 

Karten sind auch an der Abendkasse (Kasse im Schloss der Herrenhäuser Gärten) 2 Stunden vor Veranstaltungsbeginn erhältlich, sofern die Veranstaltung nicht ausverkauft ist.

 

Corona Maßnahmen

Aktuell steigen die Inzidenzen in der Region Hannover wieder an. Die 7-Tage-Inzidenz lag zuletzt drei Tage am Stück über 35. Sobald die Region Hannover durch eine Allgemeinverfügung feststellt, dass die nächst höhere Stufe des Stufenplans greift, ist ein maximal 24 Stunden alter negativer Testnachweis Voraussetzung für die Teilnahme an den Veranstaltungen. Selbsttests werden nicht anerkannt. Bitte nutzen Sie eines der zahlreichen Angebote für kostenlose Bürgertests. Nachweise über eine mindestens 14 Tage zurückliegende vollständige Impfung oder eine Genesung werden entsprechend der Verordnung ebenfalls anerkannt.

Das Hygienekonzept wird laufend an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Die Gäste werden gebeten, sich vor dem Besuch über die aktuell für die Veranstaltungen geltenden Bedingungen und Verhaltensregeln unter www.gartentheater-herrenhausen.de  zu informieren.

 

Wetter

Viele Veranstaltungen können auch bei durchwachsenem Wetter draußen stattfinden. Regenschauer führen nicht zwingend zu einer Absage. Entscheidend sind die Anforderungen der einzelnen Veranstaltungen und ihrer Mitwirkenden. Das Kino findet auch bei regnerischem Wetter statt. Lediglich Sturm und Unwetter können hier zu einer Absage führen.

Man sollte sich mit seiner Kleidung auf die aktuelle Wettersituation einstellen. Regenschirme sollen während der Veranstaltung nicht benutzt werden. In Einzelfällen können Veranstaltungen kurzfristig in die Orangerie verlegt werden, wenn es die Platzkapazität trotz der Abstandsregeln zulässt.

Aktuelle Informationen zur Wetterlage und der Wetterbeständigkeit der jeweiligen Veranstaltung erfahren die Besucher*innen am Veranstaltungstag ab 16 Uhr unter gartentheater-herrenhausen.de.

Sollte eine Veranstaltung im Vorhinein abgesagt oder vor Ablauf von 60 Minuten abgebrochen werden, wird der volle Eintrittspreis erstattet, nicht jedoch die Vorverkaufsgebühr.

 

Partner*innen der Sommernächte

Das Programm der diesjährigen Sommernächte im Gartentheater ist in Zusammenarbeit mit dem Jazz Club Hannover, dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, der Jazz Musiker Initiative Hannover e.V., dem Büro für Popkultur und „Macht Worte!“ – dem hannoverschen Poetry-Slam entstanden.

FRANKFURT/MAIN. Gestützt von einigen positiven Unternehmenszahlen haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte zur Wochenmitte von den jüngsten Verlusten erholt. Die zuletzt wieder aufgeflammten Inflationssorgen blieben im Hintergrund.

Der EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) schloss am Mittwoch mit einem Plus von 0,94 Prozent bei 4103,03 Punkten. An der Pariser Börse rückte der Leitindex CAC 40 um 1,18 Prozent auf 6609,31 Zähler vor. In London gewann der FTSE 100 0,29 Prozent auf 7016,63 Punkte.

Aus Branchensicht waren insbesondere Technologiewerte gefragt, die von überwiegend guten Zahlen einiger US-Tech-Riesen profitierten. Aktien von Einzelhandelsunternehmen erfreuten sich ebenso solider Nachfrage, wie Papiere aus dem Reise- und Freizeitsektor.

Letztere profitierten von der Nachricht, dass Großbritannien vollständig geimpfte Reisende aus der EU und den USA ab dem 2. August von der Quarantäne befreien wird. Da die Zahl der Covid-Fälle dort sieben Tage in Folge gesunken ist, wächst die Hoffnung auf einen Flug- und reisebuchungsansturm im Spätsommer. So stiegen die Aktien der britischen Fluggesellschaften IAG (International Consolidated Airlines) und easyJet um 3,8 beziehungsweise 4,6 Prozent.

Für gute Laune sorgte auch Kering: Das französische Luxusgüterunternehmen machte dank der Einkauflust seiner Kunden insbesondere in Asien und in Nordamerika die Corona-Delle mehr als wett. Vor allem die Geschäfte der italienischen Modemarke Gucci, aber auch die von Yves Saint Laurent, Bottega und anderen Marken florieren. Die Aktien zogen um 3,6 Prozent an.

Die Anteilscheine von Barclays rückten um 2,0 Prozent vor. Die britische Großbank profitierte im zweiten Quartal von der Auflösung von Rückstellungen bei der Risikovorsorge für Kreditausfälle. Damit konnten die sinkenden Provisionseinnahmen mehr als kompensiert werden.

(Quelle: finanzen.net)

HANNOVER.

 

Bauen in Schulen, Kitas und Co.: Maßnahmen im Sommer 2021 in und an städtischen Gebäuden

Sommerzeit ist Bauzeit: Der städtische Fachbereich Gebäudemanagement nutzt wie in jedem Jahr verstärkt die unterrichtsfreie Zeit, um Neubau, Umbau und Sanierung insbesondere von Schulen voranzutreiben. Dazu gehören größere Projekte, die zum Teil über mehrere Jahre laufen und teilweise weit über die Ferien hinaus dauern. Daneben werden zahlreiche kleinere Maßnahmen durchgeführt.

Die Corona-Pandemie hat sich auch auf die Umsetzung der Bauprogramme des vergangenen Jahres ausgewirkt und nach wie vor Einfluss auf das laufende Bauprogramm. Zur Vermeidung von eventuell notwendigen Evakuierungen im Falle eines Kampfmittelfundes durften beispielsweise Baumaßnahmen mit Kampfmittelverdachtsflächen gemäß der bis vor Kurzem geltenden Allgemeinverfügung nicht umgesetzt und mussten daher verschoben werden. Trotz der immensen Auswirkungen der Corona-Krise auf fast alle Lebensbereiche wie auch im Baustellenbetrieb strebt der Fachbereich Gebäudemanagement der Landeshauptstadt Hannover (LHH) einen planmäßigen Ablauf an. So sollen bis Ende der Sommerferien die Arbeiten zum Beispiel an folgenden Einrichtungen abgeschlossen werden: Grundschule Groß-Buchholzer-Kirchweg, Realschule Gerhard-Hauptmann-Schule, Grundschule Realschule und Gymnasium im Schulzentrum Misburg, Schulzentrum Anderten, Neubauteil IGS Südstadt, Grundschule Beuthener Straße, Kita Beckstraße, Johannes-Kepler-Realschule (zwei von drei Maßnahmen), Kita Walter-Ballhause-Straße, Kitagebäude im Hinterhaus des Familienzentrums Allerweg, Gymnasium Helene-Lange-Schule, Friedrich-Ebert-Grundschule (eine von zwei Maßnahmen).

Insgesamt investiert die Landeshauptstadt in ihre Bildungseinrichtungen jedes Jahr einen hohen zweistelligen Millionenbetrag. Allein durch die Umsetzung des richtungsweisenden Investitionsprogramms „500 plus“ werden innerhalb von zehn Jahren (2017 bis 2027) über die „normale“ Investitionstätigkeit hinaus zusätzlich mehr als 500 Millionen Euro in städtische Gebäude eingesetzt. Der Schwerpunkt für diese zusätzlichen baulichen Investitionen liegt bei Schulen und Kitas und somit im Bildungssegment. Obwohl dieser Bereich bereits in den vergangenen Jahren Investitionsschwerpunkt war und gut 80 Prozent der investiven Mittel des Fachbereichs Gebäudemanagement in die Schulsanierung und -erweiterung investiert wurde – insgesamt beliefen sich die Investitionen des Fachbereichs 2016 bis 2020 auf über 270 Millionen Euro –, ist dort der Bedarf nach wie vor am höchsten. Gründe hierfür liegen zum einen in der vom Land beschlossenen Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren (G9) sowie in sich fortlaufend ändernden und wachsenden Anforderungen an die räumliche Gestaltung der Schulen, Inklusion sowie den weiter hohen Bedarf an Ganztagsschulen.

Die Maßnahmen tragen zur Verbesserung, Sicherheit und Barrierefreiheit sowie Stadtgestaltung, aber auch zum Ausbau und der Konzeptoptimierung bei. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag als förderliche Basis für gute Bildungsbedingungen. Zusätzlich zu den Erneuerungs- und Ausbaumaßnahmen investiert die LHH erhebliche Mittel in die bauliche Unterhaltung der Gebäude.

Der Fachbereich Gebäudemanagement hat eine Auswahl von fast 40 Projekten, an denen in der Sommerzeit intensiv gearbeitet wird, in einer Liste zusammengefasst.

 

 

Treffen mit den Ratsfraktionen

Zu dem anstehenden Termin mit den Ratsfraktionen sagt Oberbürgermeister Belit Onay:

 

„Am Montag (26.07.2021) wurde eine Einladung an die Ratsfraktionen verschickt. Ziel des Termins ist es, neues Vertrauen zwischen den Ratsfraktionen zu stiften, nachdem vor gut zwei Wochen das Ampelbündnis im Stadtrat von Hannover zerbrochen ist. Bedauerlicherweise ging die Einladung auch an rechte Parteien. Es steht außer Frage, dass politische Mehrheiten nur jenseits der rechten Parteien im Rat gesucht und gefunden werden können. Selbstverständlich bestand nie die Absicht, mit rechten Parteien in irgendeiner Form zusammenarbeiten. Was mich verwundert, ist, dass dieser ärgerliche organisatorische Fehler zu einer Haltungsfrage hochstilisiert wird. Davon profitiert keine demokratische Kraft. Ich werbe bei allen Beteiligten dieser Debatte dafür, die Kirche im Dorf zu lassen. Ziel des anberaumten Termins ist es, eine neue Grundlage für Zusammenarbeit und Vertrauen zu schaffen – genau das sollten alle Fraktionen und Beteiligten nutzen.“

 

Stadtbibliothek Vahrenwald bleibt vom 1. September 2021 bis voraussichtlich zum 31. Januar 2022 geschlossen

Wegen umfangreicher Arbeiten im Rahmen der Brandschutzsanierung schließt die Stadtbibliothek Vahrenwald, Vahrenwalder Str. 92, vom 1. September 2021 bis voraussichtlich 31. Januar 2022. Die Medienrückgabebox ist innerhalb der Schließzeit nicht für Rückgaben nutzbar. Ausgeliehene Medien können in jeder anderen Stadtteilbibliothek oder in der Zentralbibliothek, Hildesheimer Straße 12, abgegeben oder verlängert werden.

Über die aktuellen Öffnungszeiten informiert die Internetseite www.stadtbibliothek-hannover.de.

 

 

Seite 1 von 7178