Log in
Webseite-URL:

Polizei Nachrichten aus Peine vom 17. Juli 2019

PEINE.

Sachbeschädigungen in Kleingarten

In der Nacht von Montag auf Dienstag zerstörten bislang unbekannte Täter in einem Kleingartenverein in der Bodenstedter Straße in Lengede zwei Pools, indem sie diese zerschnitten. Ein Trampolin und ein Toilettenhaus wurden jeweils durch Feuer komplett zerstört. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1.100 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lengede, Telefon 05344/ 7177, in Verbindung zu setzen.

 

 

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 17. Juli 2019

HANNOVER. 

Sahlkamp: Polizei fasst Kokaindealer

Im Verlauf einer Kontrolle am Montagnachmittag (15.07.2019) haben Polizeibeamte am Zehlendorfweg (Sahlkamp) einen 24 Jahre alten, mutmaßlichen Kokaindealer festgenommen. In einer Tüte, die der Mann kurz zuvor bei einem Fluchtversuch fallen gelassen hat, haben die Beamten rund 100 Gramm Kokain gefunden. Der Mann war gegen 16.50 Uhr der Besatzung eines Streifenwagens aufgefallen, weil er sich im Gespräch mit einem anderen Mann am Straßenrand auffällig verhielt. Als die Beamten die beiden kontrollieren wollten, unternahm der Verdächtige einen Fluchtversuch, konnte jedoch kurze Zeit später gestellt und festgenommen werden. In einer Tüte, die der 24-Jährige während seiner Flucht weggeworfen hatte, fanden die Beamten rund 100 Gramm Kokain, verpackt in kleineren Einheiten. Da Fluchtgefahr besteht, wurde der Mann am heutigen Dienstag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.

 

Zeugenaufruf: Unbekannte rauben Transporter-Fahrer aus

Unbekannte haben am Montag (15.07.2019) den Fahrer eines Transporters auf der Autobahnraststätte Garbsen-Nord ausgeraubt. Die Täter haben, um ihr Opfer zu betäuben, Gas in die Führerkabine eingeleitet und ihm dann Geld weggenommen. Jetzt sucht die Polizei Zeugen. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte der Fahrer am Sonntagabend seinen VW Crafter an der Bundesautobahn (BAB) 2, Richtungsfahrbahn Dortmund, auf dem Parkplatz der Raststätte Garbsen-Nord abgestellt. Der 23-Jährige gab an, er habe beabsichtigt, in seinem Fahrzeug zu übernachten. Etwa gegen Mitternacht sei er eingeschlafen. Der Zeuge beschrieb, er habe etwa um 03:30 Uhr am Montag Geräusche gehört, von denen er aufgewacht sei - allerdings habe er sich so benommen gefühlt, dass er sofort wieder einschlief. Am Morgen bemerkte der Fahrer dann, dass ihm Geld entwendet worden war. Er suchte die Autobahnpolizei auf und erstattete Anzeige. Die Ermittler der Polizei haben Spuren am Fahrzeug entdeckt, die darauf hindeuten, dass Unbekannte Gas in die Fahrerkabine des Mannes eingeleitet und ihn so betäubt haben könnten. Anschließend, so der Erkenntnisstand, durchsuchten sie den Crafter, nahmen das Geld an sich und flohen dann unerkannt. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise auf den oder die Täter gibt es nicht. Deshalb ist die Polizei dringend auf Zeugen angewiesen. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511-109 5555 entgegen.

 

 

Best of Daphne de Luxe - Live in Hannover am 30. + 31. August 2019

HANNOVER. Die KleinkunstBühneHannover präsentiert : 

 

Wer: Daphne de Luxe

Was: Best of !

Wo:KleinkunstBühne Hannover, Gottfried-Keller-Str. 28, 30655 Hannover

Wann: Freitag 30. August + Samstag 31. August 2019

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 20.00 Uhr

Vorverkauf 23,00 € zzgl. Geb. 2,50 € Abendkasse 27,- 

 

Kartentelefon: 0511 – 539 10 20

Freie Platzwahl!

  • Publiziert in Kultur

Veranstaltungskalender Braunschweig am 18. Juli 2019

Veranstaltungen und Events in Braunschweig am 18. Juli 2019

 

Öffentliche Domführung

Dom St.Blasii, Braunschweig, ab 11.00 Uhr und um 15.00 Uhr

 

Die Okerstadt vom Wasser aus

OkerTour am John.F.-Kennedy-Platz, Braunschweig, ab 16.30 Uhr

 

Dämmerschoppen mit Schmackefatz

OkerTour, Anleger am John-F.-Kennedy-Platz, Kurt-Schumacher-Straße, Braunschweig, ab 19.00 Uhr

 

Die Lichterfahrt auf Braunschweigs Oker - erleben Sie Braunschweig bei Nacht!

Floßstation an der Oker, Kurt-Schumacher-Straße 25, 38102 Braunschweig, ab 21.00 Uhr

  • Publiziert in Kultur

Börsen- und Wirtschaftsnachrichten 17. Juli 2019

FRANKFURT/MAIN. An den europäischen Aktienmärkten sind die Kurse am Dienstag überwiegend etwas gestiegen. Der DAX legte um 0,4 Prozent auf 12.431 Punkte zu, mit dem Euro-Stoxx-50 ging es stärker um 0,5 Prozent nach oben auf 3.521 Punkte. Im Höhenflug lagen die Aktien der Fluggesellschaften. Ryanair hat angekündigt, die irische Gesellschaft werde den Kapazitätsausbau verlangsamen.

Fest zeigten sich auch Bauwerte, gestützt von kräftigen Gewinnen bei CRH. Der Index der Bauaktien lag mit einem Plus von 1,7 Prozent an der Spitze der Sektoren. Banken lagen ebenfalls auf Erholungskurs.

Auch ein schwacher ZEW-Konjunkturindex konnte die Stimmung nicht nachhaltig belasten. "Durch die Daten werden die Spekulationen auf eine EZB-Zinssenkung Ende dieses Monats tendenziell verstärkt", hieß es von der Helaba. Mehrere Banken rechnen nun schon mit zwei Zinssenkungen a 10 Basispunkten im EZB-Einlagensatz in diesem Jahr. Als Grund für die erneut schwachen Konjunkturerwartungen wurden die Verunsicherung durch den Irankonflikt sowie der von den USA ausgehende Handelskonflikt genannt.

Allerdings scheint erneut Bewegung in die Handelsgespräche zwischen den USA und China zu kommen. In den nächsten Tagen werde es ein Telefonat auf ranghoher Ebene geben, sagte US-Finanzminister Steven Mnuchin in Washington. Sollte es "deutlichen Fortschritt" geben, stünden die Chancen für weitere Gespräche gut.

Ryanair schürt Hoffnung auf höhere Erträge - Aufatmen bei Deutsche Bank

Als positiv für die Luftfahrt-Branche sahen Analysten, dass Ryanair das Kapazitätswachstum im Sommer 2020 auf 3 Prozent senken wird. Damit würde der Kapazitätsaufbau im kommenden Jahr abgemildert und die Erträge auf den europäischen Kurzstrecken gestärkt. Ryanair gewannen 3,1 Prozent, Easyjet 5,4 Prozent, Air France-KLM 2,9 Prozent und Lufthansa 2,6 Prozent.

Deutsche Bank notierten ebenfalls sehr fest. Der Kurs stieg um 4,3 Prozent. Gestützt wurde er von guten Zahlen von Goldman Sachs, vor allem aber von der Bonitäts-Bestätigung durch S&P. "Aufgrund der hohen Kosten für den Umbau war hier eine Abstufung befürchtet worden", so ein Händler. Die Ratingagentur hat das Emittenten-Rating für langfristige Verbindlichkeiten von "BBB+" bestätigt, damit bleibt es Investment-Grade.

US-Gericht senkt Glyphosat-Strafe - Positiv für Bayer

Gute Nachrichten gab es für Bayer. Wie erwartet hat ein US-Gericht am Vorabend die Strafzahlung gegen die Bayer-Tochter Monsanto in einem Prozess von 80 Millionen auf 25 Millionen Dollar gesenkt. Am Vortag wurde an der Börse bereits darauf spekuliert, dass der Betrag unter 50 Millionen Dollar fallen könnte. "Mit der Entscheidung sinkt das aus den Prozessen resultierende Risiko deutlich", so ein Marktteilnehmer am Morgen. Der sogenannte Strafschadenersatz wurde auf 20 Millionen Dollar gesenkt. Die Aktie von Bayer legte um 0,8 Prozent zu.

Asien kauft verstärkt bei Burberry ein

Für die Aktie von Burberry ging es um gut 14 Prozent nach oben. Das Unternehmen hat den Umsatz im ersten Quartal gegenüber dem Gesamtjahr 2018 gesteigert. Dabei verwiesen die Analysten von Bryan Garnier auf die hohe Nachfrage aus der Region Asien-Pazifik. Die Handschrift des Kreativdirektors Riccardo Tisci mache sich bemerkbar, die Nachfrage nach der neuen Marke sei gut, hieß es von einem anderen Analysten.

Im Bausektor stiegen CRH um 2,6 Prozent, weil das Unternehmen die Sanitär-Sparte an Blackstone verkauft. Der Deal mit dem Preis von 1,6 Milliarden Euro sei von Davy, Bryan Garnier und Citi positiv eingestuft worden.

Auf der anderen Seite gaben Fiat 3,1 Prozent ab. Goldman Sachs rät zum Verkauf der Auto-Aktie.

Nach einem durchwachsenen zweiten Quartal hat Telenor den Ausblick gesenkt. Neben der Währungsseite belasteten zudem Sonderthemen, wie die Rückstellung für Bangladesch, das Ergebnis. Die Analysten der ING stufen das Ergebnis als "enttäuschend" ein. Die Aktie verlor 4,2 Prozent, während der Sektor 0,7 Prozent leichter handelte.

Aroundtown leidet unter Kapitalerhöhung

Die Aktie des Immobilienkonzerns Aroundtown fiel um 1,8 Prozent auf 7,36 Euro. Belastend wirkte, dass Aroundtown über Nacht 84 Millionen neue Aktien zum Preis von 7,15 je Aktie platziert hatte. Den Erlös will das Unternehmen zur Finanzierung der weiteren Unternehmensstrategie verwenden.

Anschlusskäufe trieben Carl Zeiss Meditec in der zweiten Reihe nun auf neue Allzeithochs. Der Kurs gewann 1,8 Prozent auf 95,30 Euro. Am Montag hatte er bereits mit einem Plus von 10 Prozent von einer höheren Prognose profitiert, den bisherigen Rekordstand konnte er da aber noch nicht überwinden.

Nemetschek gaben 3,2 Prozent ab. Der Quartalsbericht könnte zeigen, dass das Wachstum deutlich nachlässt, hieß es im Markt.

Osram traten auf der Stelle. Am Dienstagabend war der Kurs vorübergehend deutlich gestiegen, weil nach Bain und Carlyle auch die österreichische AMS Übernahmeinteresse bekundet hatte. Nur fünf Stunden später, mitten in der Nacht, winkte AMS bereits wieder ab.

 

(Quelle: finanzen.net)