Log in

Hannover (bg). In der Flemesstraße im Stadtteil Hannover-Stöcken wurde gestern Abend (19.09.21) gegen 22:35 Uhr von einem Nachbarn eine 53-jährige Prostituierte in ihrer Wohnung tot aufgefunden.

Nach Angaben der Polizeisprecherin hatte die Frau ihre Mietwohnung als Wohnungsbordell genutzt. Der Nachbar alarmierte die Polizei und Rettungskräfte, die der Frau allerdings nicht mehr helfen konnten. Die Frau lag gefesselt am Boden und lebte nicht mehr.

Die Kriminalpolizei Hannover untersucht derzeit den Tatort nach Spuren, da von einer Gewalteinwirkung durch fremde Kräfte ausgegangen werden muss.

Die Hintergründe der Tat sind noch gänzlich unklar und Bestandteil der Ermittlungen.

HANNOVER (bg/PM). Bestätigte und gemeldete Infektionszahlen vom 17.09.2021 der Region Hannover. Derzeit sind für die Bewertung der 7-Tage-Inzidenz ausschließlich die Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) für die Umsetzung der Corona-Verordnung maßgebend, um ein einheitliches Zahlenwerk zu nutzen (http://corona.rki.de/). Bedenken Sie, dass die Meldungen am Montag / Dienstag immer wegen der fehlenden Testungen / Rückmeldungen am Wochenende niedriger ausfallen und somit nicht zwangsläufig auf einen Rückgang der Fallzahlen hinweisen. Die Region Hannover veröffentlicht am Wochenende keine Fallzahlen für ihre Gemeinden.

Für die aktuellen Inzidenzzahlen und weitere Zahlen zu Corona-Erkrankungen im Land Niedersachsen verweisen wir auf das neue Corona-Dashboard Niedersachsen.

Hannover (PM). Die Meldungen von der Region Hannover für ihre Gemeinden für den 17.09.2021

Die Region Hannover wird keine Allgemeinverfügung zur Feststellung von Warnstufe 1 erlassen. Regionspräsident Hauke Jagau äußert sich in einem Youtube-Video dazu: https://youtu.be/lzQqTmie2zg

 

Für die Corona-Regelungen des Landes sind drei Werte relevant. Der erste Wert, die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner, wird vom RKI ermittelt und täglich unter diesem Link veröffentlicht. Der Wert liegt tagesaktuell bei 90,2. Die beiden anderen Werte sind Landeswerte für ganz Niedersachsen gelten auch für die Region Hannover. Sie werden täglich vom Land veröffentlicht unter diesem Link. Für heute liegt die 7-Tages-Hospitalisierungs-Inzidenz bei 4,7 und der Anteil von Covid-Patienten an Intensivbetten bei 5,3 Prozent.

Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 54.454 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 51.062 Personen als genesen aufgeführt. 1.098 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 84 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 2.294 Menschen in der Region infiziert. Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter Fallzahl Gesamt seit Ausbruch
0 – 9 Jahre 4483
10 – 19 Jahre 6783
20 – 29 Jahre 9669
30 – 39 Jahre 8619
40 – 49 Jahre 7740
50 – 59 Jahre 7227
60 – 69 Jahre 3811
70 – 79 Jahre 2172
80+ Jahre 3494
keine Angaben 456

Verteilung nach Kommunen:

Kommune Aktuelle Fallzahl Fallzahl Gesamt seit Ausbruch 7-Tage-Inzidenz
       
Barsinghausen 67 1237 105,8
Burgdorf 72 1256 95,2
Burgwedel 28 641 43,3
Garbsen 155 3759 137,2
Gehrden 13 619 38,6
Hemmingen 18 691 35,8
Isernhagen 36 928 48,5
Laatzen 102 2200 119,6
Landeshauptstadt Hannover 1140 26.726 91,7
Langenhagen 121 3221 85,5
Lehrte 91 2332 122,1
Neustadt 45 1605 50,8
Pattensen 40 480 119,7
Ronnenberg 49 1210 104,7
Seelze 93 1823 136,5
Sehnde 22 983 29,5
Springe 43 1023 80,1
Uetze 9 768 9,7
Wedemark 39 1038 82,6
Wennigsen 27 460 62,6
Wunstorf 84 1454 94,8
 

HANNOVER (bg/PM). Bestätigte und gemeldete Infektionszahlen vom 14.09.2021 der Region Hannover. Derzeit sind für die Bewertung der 7-Tage-Inzidenz ausschließlich die Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) für die Umsetzung der Corona-Verordnung maßgebend, um ein einheitliches Zahlenwerk zu nutzen (http://corona.rki.de/). Bedenken Sie, dass die Meldungen am Montag / Dienstag immer wegen der fehlenden Testungen / Rückmeldungen am Wochenende niedriger ausfallen und somit nicht zwangsläufig auf einen Rückgang der Fallzahlen hinweisen. Die Region Hannover veröffentlicht am Wochenende keine Fallzahlen für ihre Gemeinden.

Für die aktuellen Inzidenzzahlen und weitere Zahlen zu Corona-Erkrankungen im Land Niedersachsen verweisen wir auf das neue Corona-Dashboard Niedersachsen.

Hannover (PM). Die Meldungen von der Region Hannover für ihre Gemeinden für den 14.09.2021

Für die Corona-Regelungen des Landes sind drei Werte relevant. Der erste Wert, die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner, wird vom RKI ermittelt und täglich unter diesem Link veröffentlicht. Der Wert liegt tagesaktuell bei 108,4. Die beiden anderen Werte sind Landeswerte für ganz Niedersachsen gelten auch für die Region Hannover. Sie werden täglich vom Land veröffentlicht unter diesem Link. Für heute liegt die 7-Tages-Hospitalisierungs-Inzidenz bei 4,5 und der Anteil von Covid-Patienten an Intensivbetten bei 5,2 Prozent.

Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 53.867 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 50.075 Personen als genesen aufgeführt. 1.094 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 84 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 2.302 Menschen in der Region infiziert.

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter Fallzahl Gesamt seit Ausbruch
0 – 9 Jahre 4392
10 – 19 Jahre 6664
20 – 29 Jahre 9550
30 – 39 Jahre 8522
40 – 49 Jahre 7662
50 – 59 Jahre 7183
60 – 69 Jahre 3789
70 – 79 Jahre 2167
80+ Jahre 3488
keine Angaben 450

Verteilung nach Kommunen:

Kommune Aktuelle Fallzahl Fallzahl Gesamt seit Ausbruch 7-Tage-Inzidenz
       
Barsinghausen 67 1220 108,6
Burgdorf 66 1240 111,1
Burgwedel 30 636 72,4
Garbsen 148 3718 126,1
Gehrden 16 617 38,6
Hemmingen 23 689 56,2
Isernhagen 50 921 72,8
Laatzen 107 2170 110,4
Landeshauptstadt Hannover 1158 26.460 116,6
Langenhagen 128 3188 92,6
Lehrte 67 2300 99,9
Neustadt 46 1594 55,2
Pattensen 38 471 179,6
Ronnenberg 50 1194 104,7
Seelze 103 1793 145,1
Sehnde 22 978 54,7
Springe 31 1007 80,1
Uetze 8 766 9,7
Wedemark 39 1023 56,2
Wennigsen 31 457 83,5
Wunstorf 74 1425 90,1

HANNOVER (bg/PM). Bestätigte und gemeldete Infektionszahlen vom 13.09.2021 der Region Hannover. Derzeit sind für die Bewertung der 7-Tage-Inzidenz ausschließlich die Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) für die Umsetzung der Corona-Verordnung maßgebend, um ein einheitliches Zahlenwerk zu nutzen (http://corona.rki.de/). Bedenken Sie, dass die Meldungen am Montag / Dienstag immer wegen der fehlenden Testungen / Rückmeldungen am Wochenende niedriger ausfallen und somit nicht zwangsläufig auf einen Rückgang der Fallzahlen hinweisen. Die Region Hannover veröffentlicht am Wochenende keine Fallzahlen für ihre Gemeinden.

Für die aktuellen Inzidenzzahlen und weitere Zahlen zu Corona-Erkrankungen im Land Niedersachsen verweisen wir auf das neue Corona-Dashboard Niedersachsen.

Hannover (PM). Die Meldungen von der Region Hannover für ihre Gemeinden für den 13.09.2021

Für die Corona-Regelungen des Landes sind drei Werte relevant. Der erste Wert, die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner, wird vom RKI ermittelt und täglich unter diesem Link veröffentlicht. Der Wert liegt tagesaktuell bei 107,8. Die beiden anderen Werte sind Landeswerte für ganz Niedersachsen gelten auch für die Region Hannover. Sie werden täglich vom Land veröffentlicht unter diesem Link. Für heute liegt die 7-Tages-Hospitalisierungs-Inzidenz bei 4,4 und der Anteil von Covid-Patienten an Intensivbetten bei 5,1 Prozent.

Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 53.854 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 50.427 Personen als genesen aufgeführt. 1.094 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 84 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 2.333 Menschen in der Region infiziert.

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter Fallzahl Gesamt seit Ausbruch
0 – 9 Jahre 4390
10 – 19 Jahre 6667
20 – 29 Jahre 9546
30 – 39 Jahre 8523
40 – 49 Jahre 7661
50 – 59 Jahre 7175
60 – 69 Jahre 3787
70 – 79 Jahre 2165
80+ Jahre 3486
keine Angaben 454

Verteilung nach Kommunen:

Kommune Aktuelle Fallzahl Fallzahl Gesamt seit Ausbruch 7-Tage-Inzidenz
       
Barsinghausen 70 1219 111,5
Burgdorf 64 1239 107,9
Burgwedel 30 636 77,2
Garbsen 154 3719 129,3
Gehrden 17 616 32,2
Hemmingen 26 689 61,3
Isernhagen 52 922 80,9
Laatzen 106 2168 108,1
Landeshauptstadt Hannover 1157 26439 114,0
Langenhagen 125 3185 90,8
Lehrte 80 2313 128,8
Neustadt 46 1594 57,5
Pattensen 38 471 179,6
Ronnenberg 48 1192 100,6
Seelze 107 1797 162,2
Sehnde 22 978 54,7
Springe 37 1007 83,5
Uetze 8 766 14,6
Wedemark 38 1022 52,9
Wennigsen 34 457 83,5
Wunstorf 74 1425 90,1

BERLIN (PM). Nach eingehender Beratung und Bewertung der vorhandenen Evidenz spricht sich die STIKO in einem neuen Beschlussentwurf jetzt für die COVID-19-Impfung von bisher nicht oder unvollständig geimpften Schwangeren ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel sowie von nicht oder unvollständig geimpften Stillenden mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs aus.

Darüber hinaus empfiehlt die STIKO ausdrücklich allen noch nicht oder unvollständig Geimpften im gebärfähigen Alter die Impfung gegen COVID-19, damit bereits vor Eintritt einer Schwangerschaft ein sehr guter Schutz vor dieser Erkrankung besteht.Die Empfehlung basiert auf einer systematischen Aufarbeitung der in den letzten Wochen verfügbar gewordenen Daten zum Risiko von schweren COVID-19 Verläufen in der Schwangerschaft sowie zur Effektivität und Sicherheit einer COVID-19-Impfung bei Schwangeren und Stillenden.

Der Beschlussentwurf mit dazugehöriger ausführlicher wissenschaftlicher Begründung ist in das vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren mit den Bundesländern und den beteiligten Fachkreisen gegangen. Die endgültige Empfehlung der STIKO für eine Impfung in der Schwangerschaft sowie bei Stillenden erscheint nach Abschluss des Stellungnahmeverfahrens und nachfolgender erneuter Beratung der STIKO zeitnah im Epidemiologischen Bulletin. Änderungen der Empfehlung sind daher bis zu diesem Zeitpunkt möglich.

 
Seite 2 von 227