Log in
Webseite-URL:

Neue Clownswohnung im Roderbruch (Nußriede 4C).

Neue Clownswohnung im Roderbruch (Nußriede 4C).

Die Clownswohnung im sozialen Brennpunkt Roderbruch hat rund 10 Jahre zahlreichen Kindern einen Anlaufpunkt und vielen Familien einen Raum der Begegnung und kulturellen Integration gegeben. 2017 wurde diese Wohnung gekündigt und das Projekt musste zunächst aufgegeben werden. Jetzt hat die Clownswohnung in der Nußriede 4c, 30627 Hannover, eine neue Heimat! Wir sind sehr stolz, dass wir mit unserer Stiftung einen Beitrag dazu leisten konnten. Am Donnerstag, 19.9.2019, 15:30 Uhr, stellt  das Team um Clown Fidelo  die neue Wohnung und die Idee dahinter vor. Die Clownswohnung der Bürgergemeinschaft Roderbruch e.V. ist damit Teil der Flüchtlingsunterkunft und bietet so beste Voraussetzungen für die Zusammenarbeit mit Geflüchteten und beheimateten.  Dazu Matthias Battefeld, Vorsitzender der Stiftung Hannoversche Volksbank: Mit der Unterstützung durch unsere Stiftung leisten wir einen Beitrag dafür, dass die kreativen Aktionen, Workshops und das offene Spielangebot aufrecht erhalten bleiben.




Clown Fidolo




Matthias Battefeld.

In der Dunkelkammer.

Stadtteilfest Waldheimer Tor

Stadtteilfest Waldheimer Tor.

Am Mittwoch, den 18.09.2019 feiert die Wohnungsgenossenschaft Heimkehr den Beginn derBauarbeiten für das neue Wohn- und Geschäftshaus „Waldheimer Tor“ mit einem kleinenStadtfest. Hierzu sind Nachbarn und Beteiligte eingeladen. Die WohnungsgenossenschaftHeimkehr eG investiert insgesamt knapp 6 Millionen Euro in attraktive Neubauwohnungen imhannoverschen Stadtteil Waldheim. Es ist eins von zahlreichen Bauprojekten der Heimkehrund wird die Wohnungsvielfalt im Bestand der Heimkehr erweitern.Es entstehen 13 Wohnungen mit knapp 900 m² Wohnfläche drei Gewerbeeinheiten mit über300 m² Nutzfläche, 17 Tiefgaragenstellplätze. Auch die Waldheimer Uhr wird auf demGrundstück wieder ihren Platz finden. Für deren Erhalt hat sich eine Bürgerinitiativeeingesetzt hatte. Die modernen 2- bis 4-Zimmerwohnungen sind barrierearm und durchgroße Fenster sehr lichtdurchflutet. Sie verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse. DieBezugsfertigkeit ist für Ende 2020/ Anfang 2021 geplant.Mit dem Beginn des Rückbaus der alten Gewerbeeinheiten aus den 60er Jahren in derLiebrechtstraße schafft die Heimkehr die Voraussetzungen für den Neubau eines Wohn- undGeschäftshauses. Der Entwurf stammt von den renommierten Architekten RTW Teicher-Koch-Prange. Er wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtplanungsamt entwickelt.Als eine der größten Wohnungsgenossenschaften Hannovers gestaltet die Heimkehr diestädtebauliche Entwicklung Hannovers nachhaltig mit, um die Landeshauptstadt liebens- undlebenswerter zu machen. Dabei steht der satzungsmäßige Zweck der Genossenschaft imVordergrund, der die Förderung der Mitglieder vorrangig durch eine gute, sichere und sozialverantwortbare Wohnungsversorgung fordert. Der wirtschaftliche Erfolg und die sozialeVerantwortung stehen stets ausgewogen nebeneinander. Bei der Heimkehr steht dienachhaltige Wohnungsversorgung im Mittelpunkt des genossenschaftlichen Handelns.Die Wohnungsgenossenschaft Heimkehr lädt zu einem Stadtteilfest ein. Geboten werden einImbiss, Kuchen von Bäckerei Göing und ein Kinderprogramm. Die Bäckerei Göing und einKiosk mit Poststelle müssen für die Bauphase in gegenüberliegende Container umsiedeln.Nach der Baufertigstellung werden sie in die neu entstandenen Gewerberäume umziehenund sich an gewohnter Stelle im neuen Interieur präsentieren können. Die Gäste werdengebeten, an einen Wunschbaum einen Wunsch für die Nachbarschaft des Waldheimer Torszu hängen. Der Baum soll später auf dem Grundstück einen besonderen Platz finden. DieBezirksbürgermeisterin Anke Kellner und Dr. Schlesier vom Stadtplanungsamt warenebenfalls unter den Gästen gehören. Martin Schneider kaufmännischer Vorstand derHeimkehr wird einleitende Wort sprechen. Zur Information zum Projekt gab es für die Gästeeine kleine Ausstellung der Grundrisse und Visualisierungen geben.

Die Veranstaltung begann um 15:00 Uhr auf der Höhe der Liebrechtstraße 63.




Martin Schneider Vorstand.


Roncalli Artistin & Clown besuchten Fachpflegeheim.

Roncalli Artistin & Clown besuchten Fachpflegeheim.

Gesunde Menschen können sich krank lachen, aber kranke Menschen können sich auch wieder gesund lachen. Es ist weit verbreitet, dass Humor heilen hilft. Klinikclowns bringen Leichtigkeit in den Alltag. Dieses Phänomen möchten Roncalli-Artisten und Clowns einem Fachpflegeheim in Hannover schenken. 

Zirkusdirektor Bernhard Paul:

"Wir müssen auch ein Lachen dort hin bringen, wo krankheitsbedingt wenig gelacht wird."

Doris Petersen neue Geschäftsführerin von Hannoverimpuls.

Doris Petersen neue Geschäftsführerin von Hannoverimpuls.

Doris Petersen übernimmt zum 1. Januar 2020 die Geschäftsführung von hannoverimpuls, der gemeinsamen Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Landeshauptstadt Hannover und der Region Hannover. Die Vorsitzende des Aufsichtsrates, Erste Stadträtin Sabine Tegtmeyer-Dette, Regionspräsident Hauke Jagau und Marina Barth als Vertreterin der Wirtschaft im Aufsichtsrat haben Petersen heute nach der Entscheidung des Aufsichtsrates vorgestellt. „Doris Petersen hat die Findungskommission durch ihre breit aufgestellten Erfahrungen mit Wirtschaft, Kammern und Wirtschaftsverbänden, Clusterbranchen und Start-up-Initiativen überzeugt und kennt zudem die Zusammenarbeit mit Gesellschaftern aus dem öffentlichen Bereich. Durch ihre langjährige Tätigkeit für die Deutsche Messe AG und ihre internationalen Töchter verbindet sie einen frischen Blick von außen mit profunder Kenntnis der Wirtschaftslandschaft Hannovers, der Region und Norddeutschlands. Sie vereint das Fachwissen einer international profilierten Managerin mit modernem Netzwerkverständnis auch auf lokaler Ebene. Wir sind überzeugt, dass sie damit die vielfältige Wirtschafts- und Gründungslandschaft in der Region Hannover anspricht und den Standort Hannover hervorragend entwickeln und vertreten wird. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr“, unterstreichen Tegtmeyer-Dette und Jagau im Namen der Gesellschafter und Barth für die örtliche Wirtschaft. Petersen folgt auf Dr.-Ing. Adolf M. Kopp, dessen Vertrag zum Jahresende ausläuft. Die 51-jährige hat ihre berufliche Laufbahn 1989 bei der Deutschen Messe AG begonnen und war für das Unternehmen in den USA, in Singapur und der Türkei tätig. Seit 2007 ist sie als Director Public Affairs für die Positionierung der Deutschen Messe AG gegenüber Politik, Verbänden und Institutionen in Norddeutschland verantwortlich. Um die Position hatten sich 68 Personen aus dem ganzen Bundesgebiet beworben. hannoverimpuls Die hannoverimpuls GmbH ist die gemeinsame Tochter der Landeshauptstadt und der Region Hannover. Ihre Aufgabe ist die Steigerung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Region Hannover im Rahmen der Wirtschaftsentwicklung. Schwerpunkte der Aktivitäten von hannoverimpuls liegen in der Gründungsförderung, -1/2- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Büro Oberbürgermeister Telefon 0511 168 Fax Hannover ............................................................................ Rathaus E-Mail Trammplatz 2 30159 Hannover Kontakt 0511 168 der Internationalisierung sowie der Förderung von ausgewählten Fokusbranchen. hannoverimpuls kommt im Rahmen der Holding-Funktion die Aufgabe der zentralen Steuerung, Abstimmung und Überwachung der Tochtergesellschaften zu. hannoverimpuls ist derzeit die Gesellschafterin der Hannover Marketing und Tourismus GmbH, der hannover innovation fonds GmbH, der Hannover Beteiligungsfonds GmbH, der hannover.de Internet GmbH sowie der UZ Hannover GmbH.







12. Lange Nacht der Berufe.

12. Lange Nacht der Berufe.

Die Landeshauptstadt Hannover veranstaltet zusammen mit der Agentur für Arbeit Hannover und der Region Hannover zum zwölften Mal eine „Lange Nacht der Berufe“. Am 20. September (Freitag) haben Schüler*innen aller allgemeinbildenden Schulen ab der neunten Klasse sowie der Berufseinstiegs- und Berufsfachschulen wieder die Gelegenheit, sich umfassend über einen betrieblichen Ausbildungsplatz, ein Studium oder ein duales Studium zu informieren. Bürgermeister Thomas Hermann wird im Beisein von Ulf-Birger Franz, Dezernent für Wirtschaft, Verkehr und Bildung der Region Hannover, und Heike Döpke, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hannover, um 17 Uhr im Neuen Rathaus den Startschuss geben. Bis 22 Uhr können sich Schüler*innen zusammen mit Eltern und Freund*innen im Neuen Rathaus, in der Dr. Buhmann-Schule und im Freiwilligenzentrum einen Überblick verschaffen über Ausbildungsmöglichkeiten, Berufsbilder und die Erwartungen an sie selbst als zukünftige Mitarbeiter*innen oder Studierende. Wie in den vergangenen Jahren ist die Berufsberatung der Agentur für Arbeit direkt im Neuen Rathaus vertreten. „Die zwölfte ‚Lange Nacht der Berufe‘ wird die Erfolgsgeschichte der Veranstaltung unter dem Motto ‚Berufe zum Anfassen und Mitmachen‘ weiterschreiben“, ist Sozialund Sportdezernentin Konstanze Beckedorf sicher. „Zwölf Jahre zeigen, dass es eine wirklich hervorragende und nachhaltige Idee war, jungen Menschen diese Möglichkeit zu bieten, die Berufswelt zum ‚Anfassen‘ kennenzulernen - in ungezwungener Atmosphäre, auf dem Weg in das Wochenende, in Begleitung von vertrauten Menschen wie Eltern oder Freund*innen“, unterstreicht Beckedorf. Heike Döpke, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hannover, würdigte die Veranstaltung als eine Gelegenheit für Familien, sich gemeinsam mit den Kindern über Berufe und Chancen auf dem Arbeitsmarkt in der Region Hannover zu informieren: „Die Lange Nacht ist das Berufswahl-Event für die ganze Familie, hier fällt es leicht mit Vertreterinnen und Vertretern der unterschiedlichsten Berufe ins Gespräch zu kommen. Jugendliche und Eltern können hier aus erster Hand Informationen bekommen, die wichtig bei der Berufswahl sind. Darüber, welche Chancen ein bestimmter Beruf heute bietet, auch wie sich Berufe zum Beispiel durch die  Digitalisierung verändern und was die Voraussetzungen für die Ausbildung oder das Studium sind. Die Atmosphäre gefällt den Jugendlichen, weil sie ungezwungen und locker ist. Die Unternehmen präsentieren sich hier und inszenieren ihre Berufe, um sich dem Nachwuchs attraktiv zu präsentieren. Auch ohne ein konkretes Berufsziel ist es hier spannend zuzusehen, denn es entstehen viele nachhaltige Eindrücke. Diese sind sehr wichtig für die Berufswahl. Wem es bei so vielen Kontaktmöglichkeiten und Aktionen schwer fällt sich zu orientieren, der kann unsere Berufsberaterinnen und Berufsberater ansprechen. Wir sortieren dann zusammen mit den Jugendlichen was passen könnte, damit die Stände, bzw. die Berufe oder Ausbildungen auch gezielt besucht werden können. Selbstverständlich nutzen auch wir die Gelegenheit uns als attraktive Arbeitgeberin mit unseren Auszubildenden und Studierenden zu präsentieren“, ergänzt Döpke. Ulf-Birger Franz sieht in der Veranstaltung für Schüler*innen eine wichtige Chance: „Die Lange Nacht der Berufe bietet einen tollen Überblick über sehr viele Berufe und Unternehmen. Schülerinnen und Schüler können so mit geringem Aufwand sehr unterschiedliche Berufsfelder entdecken.“ Standorte 2019 Am Standort Neues Rathaus, Trammplatz 2, präsentieren 145 Unternehmen, Universitäten, Schulen sowie Kammern und Innungen aus der Stadt und der Region Hannover an 122 Ständen Ausbildungsberufe und Studiengänge sowie zahlreiche Aktionen zum Ausprobieren und Mitmachen. Fachleute und Professor*innen, aber auch Auszubildende und Studierende stehen Rede und Antwort. Interessierte können sich ein besseres Bild von ihrem Traumberuf machen und direkt mit Firmen, Hochschulen und Universitäten in Kontakt treten. Die Berufsberater*innen des Berufsinformationszentrums (BIZ) der Arbeitsagentur werden wieder direkt im Neuen Rathaus für persönliche Gespräche zur Verfügung stehen. Die Dr. Buhmann Schule & Akademie informiert in der Prinzenstraße 13 über Schlüsselbranchen wie Informatik, Fremdsprachen, Wirtschaft, Management, Gestaltung und Mediendesign, Berufsausbildung und Fachhochschulreife, die Weiterbildung zum/zur geprüften Betriebswirt*in und Bachelor Studiengänge. Im Freiwilligenzentrum Hannover in der Karmarschstraße 30/32 beantworten erfahrene Ausbildungspaten Fragen und geben Tipps zum Thema Bewerbungen. Es gibt die Möglichkeit, die erstellten Bewerbungsunterlagen auf einem USB-Stick mit nach Hause zu nehmen.