Log in

EVI Lichtungen begeistern 50000 Besucher in Hildesheim

(0 Stimmen)
EVI Lichtungen begeistern 50000 Besucher in Hildesheim Casa Magica, Lichtland (C) Jennifer Braun

HILDESHEIM. Lichtblicke im wahrsten Sinne des Wortes ermöglichten die EVI Lichtungen – Internationale Licht Kunst Biennale Hildesheim: Mehr als 50.000 Besucher ließen sich zwischen 25. und 28. Oktober an 34 Orten von den Kunstwerken begeistern, die 29 internationale Künstler geschaffen hatten. Sie verwandelten Kirchen, Museen, zentrale oder versteckte Plätze und Gebäude in eine faszinierende Ausstellung. Die EVI Lichtungen haben die Stadt für vier Tage mit großem Erfolg verzaubert. Und bereits jetzt kann man sich auf die nächste Veranstaltung freuen, denn Titelsponsor EVI Energieversorgung Hildesheim hat die erneute Unterstützung für 2020 schon zugesagt.


Xenorama, Lichte Höhe.(C) Jennifer Braun

Tilen Sepic, Light oscillator. (C) Jennifer Braun

Houda Ghorbel & Wadi Mhiri, On behalf of the earth and the sea. (C) Jennifer Braun

Von opulenten Projektionen bis hin zu filigranen Kunstwerken reichte die enorme Bandbreite der beteiligten Künstler. Als Publikumsmagnete erwiesen sich die 360 Grad-Projektion von Robert Sochacki am historischen Marktplatz und die Architekturprojektion „Lichte Höhe“ von Xenorama in der St.-Andreas-Kirche. Aber auch „Lichtland“ von Casa Magica an der Volksbank, die performative Intervention „Räume im Raum“ von Ursula Scherrer und Liliya Ben Romdhane in der Michaeliskirche und „Origin“ von Philipp Mohr im Dommuseum zogen unzählige Besucher an. Doch der Ansturm galt nicht nur Kunstwerken an zentralen und bekannten Orten, auch die Installationen an so genannten Un-Orten wie das Parkhaus Rose oder etwas abseits gelegene Stellen wie der Käsekeller oder das Berghölzchen wurden bestens angenommen.

Nicht nur an den Tausenden, die während der vier Tage zwischen den Kunststandorten unterwegs waren, lässt sich die Begeisterung der Besucher ablesen, sondern auch an den sozialen Netzwerken: Zahlreiche Besucher posteten Fotos auf Instagram und Facebook, likten Beiträge und Videos, tauschten sich in Kommentaren aus und twitterten ihre Freude über die Kunstwerke. Auch die Website www.evilichtungen.de wurde äußerst rege genutzt: Bislang wurden mehr als 128.000 Seitenaufrufe gezählt, der stärkste Tag innerhalb des Festivalzeitraums war der Samstag mit über 24.000 Aufrufen.

Veranstalter der EVI Lichtungen ist der eingetragene Verein Internationale Kunstprojekte Hildesheim, Organisation und Durchführung liegen in den Händen der Hildesheim Marketing GmbH. „Wir sind überwältigt vom Zuspruch der Besucher, die sich auf die Kunstwerke eingelassen haben und die die besondere Atmosphäre, die dieses Lichtkunstfest geschaffen hat, genossen und mitgetragen haben“, sagen übereinstimmend der Projektleiter Klaus Wilhelm und die künstlerische Leiterin Bettina Pelz. Gemeinsam mit einem Team von 40 Helfern und 50 ehrenamtlichen Komplizen haben sie ein ganz besonderes Ereignis geschaffen, das lange nachwirken wird.

Dankbar sind Klaus Wilhelm und Bettina Pelz ebenso wie Hildesheim Marketing-Geschäftsführer Boris Böcker aber nicht nur den vielen Helfern, die sich teilweise über Monate hinweg engagiert haben, sondern insbesondere auch den Sponsoren, Förderern und Unterstützern. „Ohne sie ist solch eine Veranstaltung, die obendrein für die Besucher kostenfrei ist, überhaupt nicht möglich. Wir wissen es sehr zu schätzen, dass diese Partner so begeistert hinter dieser Ausstellung stehen,“ betonen sie unisono. Erste Weichen für eine dritte Auflage der EVI Lichtungen sind schon gestellt. „Was sich an den vier Abenden in unserer Stadt abgespielt hat, war einfach unbeschreiblich. So viele Menschen zogen respektvoll, friedlich und voller Poesie durch Hildesheims Straßen“, sagt Michael Bosse-Arbogast, kaufmännischer Geschäftsführer der EVI Energieversorgung Hildesheim. Und er betont: „Wir würden uns freuen, unseren Beitrag dafür leisten zu können, dass die EVI Lichtungen 2020 mindestens genauso erfolgreich werden!“

 

Schreibe einen Kommentar