Log in

Polizei Nachrichten aus Hildesheim vom 12. November 2019

Gelesen 110
(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hildesheim (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hildesheim (C) Ulrich Stamm

HILDESHEIM.

Mit 2,0 Promille auf dem E-Scooter unterwegs

Am 11.11.2019, um 21:55 Uhr, kommt einer Funkstreifenwagenbesatzung des PK Bad Salzdetfurth zwischen den Ortschaften Bad Salzdetfurth und Bodenburg ein E-Scooter entgegen. Da dieser in Schlangenlinien auf dem Geh-, bzw. Radweg fährt, entschließen sich die Beamten den Rollerfahrer zu kontrollieren. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bestätigt den Verdacht und ergibt einen Wert von 2,00 Promille.

Außerdem kann der 27-Jährige Fahrzeugführer keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Ein nötiges Versicherungskennzeichen / -aufkleber kann an dem Roller nicht vorgefunden werden. Dem Beschuldigten wurde in der PI Hildesheim durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Der E-Scooter wurde zudem beschlagnahmt. Ihm drohen nun Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

 

Betrug am Telefon

In der vergangenen Woche waren in mehreren Fällen Telefonbetrüger aktiv. Diese gaben sich als angebliche Polizeibeamte oder Verwandte aus. In einem Fall hatten die Täter Erfolg. "Falsche Polizeibeamte" Ein 75-jähriger Mann aus Hildesheim wurde am 07.11.2019 telefonisch durch einen angeblichen Kriminalbeamten kontaktiert. Diesem gelang es, den Senior glauben zu lassen, dass sein Geld bei der Bank nicht mehr sicher sei. Der vermeintliche Beamte wirkte dabei so überzeugend, dass der 75-jährige am Freitagvormittag (08.11.2019) seine Bank aufsuchte, um einen mittleren, fünfstelligen Betrag abzuheben. Eine aufmerksame Bankangestellte wurde jedoch misstrauisch und informierte die Polizei. Beamte des 3. Fachkommissariats übernahmen im vorliegenden Fall die Ermittlungen. "Enkeltrick" Bereits am Vormittag des 05.11.2019 erhielt eine 78-jährige Frau aus Diekholzen einen Anruf von einer männlichen Person, der sich als Neffe ausgab. Der versuchte Betrug wurde seitens der Dame sofort erkannt und sie beendete das Gespräch. Am späten Vormittag des 08.11.2019 erhielt eine 84-jährige Hildesheimerin einen Anruf von einer angeblichen Verwandten. Dabei ließ diese die Seniorin raten, wer denn wohl am Telefon sei. Die Anruferin gab vor, kurzfristig eine größere Summe Bargeld zu benötigen. Nachdem die Seniorin erklärte nicht über das Geld zu verfügen, wurde versucht, ihr ein schlechtes Gewissen zu bereiten. Die ältere Dame reagierte anschließend richtig, indem sie das Gespräch beendete. Mit der gleichen Masche versuchte es eine unbekannte Frau ebenfalls am 08.11.2019 bei einem 84-jährigen Mann aus Hildesheim. Auch er sollte am Telefon raten, wer ihn anruft. Der Senior erkannte jedoch, dass er nicht mit einer Verwandten sprach und legte auf. Am 11.11.2019 wurde ein weiterer Fall bei der Polizei bekannt, bei dem die unbekannten Täter Erfolg hatten. Ein 90-jähriger Mann aus Hildesheim wurde am 08.11.2019 von einer weiblichen Person angerufen, der es gelang, den Senior in den Gauben zu versetzen mit seiner Schwiegertochter zu sprechen. Diese bat kurzfristig um einen unteren fünfstelligen Betrag. Der Senior stellte das Geld bereit, welches durch eine angebliche Mitarbeiterin einer Anwaltskanzlei abgeholt wurde, da die vermeintliche Schwiegertochter verhindert gewesen sein soll. Zu der Geldabholerin ist folgendes bekannt: Mitte 20 Dunkle Haare Ca. 165 cm groß Normale Statur Dunkel gekleidet Führte Mobiltelefon mit sich Dunkle Umhängetasche Zeugen, denen die Frau und eventuell ein Fahrzeug am späten Nachmittag des 08.11.2019 im Bereich Waldquelle bzw. Godehardikamp aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

 

Kontrollen im Stadtgebiet

Zoll, Gewerbeaufsichtsamt, Stadt und Polizei Hildesheim nehmen zum wiederholten Male Shisha Bars in Hildesheim unter die Lupe. Am 08.11.2019 kontrollierten ab 21:30 Uhr rund 70 Einsatzkräfte des Hauptzollamtes Braunschweig, des Staatlichen Gewerbeaufsichtsamtes, der Stadt Hildesheim und der Polizeiinspektion Hildesheim sieben Shisha Bars in Hildesheim. Bei den Überprüfungen wurde ein besonderes Augenmerk auf die CO-Belastung für Gäste und Angestellte, Schwarzarbeit und Verstöße gegen den Jugendschutz und auf die Tabaksteuer gelegt. Zudem sollten die bisher erteilten Auflagen und gesetzliche Bestimmungen auf Einhaltung überprüft werden. In zwei Shisha Bars wurde der Grenzwert von 30 ppm (parts per million, CO-Belastung) überschritten. Die Bars durften weiter geöffnet bleiben, die Betreiber mussten jedoch die Räumlichkeiten der Lokalität umgehend lüften. Zollbeamte stellten wegen steuerrechtlicher Verstöße Tabak im zweistelligen Kilogrammbereich sicher. Außerdem wurden zwei Verfahren nach Verstößen gegen das Niedersächsischen Gaststättengesetz eingeleitet. Die Kontrollen verliefen friedlich. Auch in Zukunft werden Kontrollen durchgeführt.

 

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht in Elze

Am 11.11.2019 gegen 07:30 Uhr ereignete sich in Höhe der Ausfahrt des REWE-Markt-Parkplatzes in Elze ein Verkehrsunfall. Beim Herunterfahren von dem REWE-Parkplatz touchierte der Fahrzeugführer eines blauen Pritschenwagens vermutlich mit der hinteren linken Ecke einen auf der Schmiedetorstraße fahrenden Transporter. Dabei wurde der linke Außenspiegel des Transporters beschädigt. Der Fahrzeugführer des Pritschenwagens entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen zu dem Unfallgeschehen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05068-93030 mit der Polizei in Elze in Verbindung zu setzen.

 

Einbrüche in Hildesheim

In den vergangenen Tagen gab es mehrere Einbrüche in Hildesheim. Die Täter ergaunerten eine Geldbörse, elektronische Geräte, Bargeld und Schmuck. Bereits am Freitag ereignete sich in den Vormittagsstunden zwischen 08:30 Uhr und 13:15 Uhr ein Einbruch in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Steuerwalder Straße. Die zurzeit unbekannten Täter hebelten die Wohnungstür der Erdgeschosswohnung auf und stahlen elektronische Geräte u.a. ein Notebook. In den Nachmittagsstunden des 08.11.2019 stiegen unbekannte Täter über ein Fenster in ein Einfamilienhaus in dem Sensburger Ring ein. Die Täter öffneten zwischen 16:00 Uhr und 18:00 Uhr gewaltsam ein Fenster und durchsuchten das Haus nach Beute. Sie flüchteten mit Schmuck und Bargeld. Am Samstag, den 09.11.2019, drückten unbekannte Täter zwischen 15:00 Uhr und 21:00 Uhr in der Straße An der Johanneskirche ein auf Kipp stehendes Fenster eines Zimmers einer Wohngruppe auf. Aus dem Zimmer wurde eine Geldbörse entwendet. Zwischen 14:00 Uhr und 21:45 Uhr hebelten unbekannte Täter ein Fenster einer Wohnung auf. Die Tat ereignete sich am Samstag in der Hermannstraße in Hildesheim. Aus der Wohnung wurden ein Computer und Schmuck gestohlen. Zeugen, die auffällige Beobachtungen getätigt haben, werden gebeten sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 05121-939-115 zu melden.

 

Brand Wohnwagen

In der Nacht von Samstag, 09.11.2019, auf Sonntag, 10.11.2019, brannten in der Heinrichstraße in Hildesheim zwei Wohnwagen. Personen wurden nicht verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen bemerkten Anwohner der Nordstadt gegen 00:45 Uhr ein Feuer auf einem Parkplatz in einem Innenhof und informierten die Leitstelle der Feuerwehr sowie die Kooperative Regionalleitstelle Weserbergland der Polizei. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr löschten den Brand. Ein Wohnwagen brannte vollständig aus. Neben den zwei Wohnwagen wurden aufgrund der Hitzeentwicklung zwei geparkte Pkw sowie ein Anbau mit Holzdach beschädigt.

Die Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt ungeklärt, die Ermittlungen wurden vom 1.Fachkommissariat übernommen.

 

 

Schreibe einen Kommentar