Log in

Polizei Nachrichten aus Hildesheim vom 25.Januar 2020

(0 Stimmen)

HILDESHEIM

Marihuanageruch aus Pkw - Fahren unter dem Einfluss von THC in Groß Düngen

Am 25.01.2020, gegen 01:35 Uhr, kommt Beamten des PK Bad Salzdetfurth auf der Hildesheimer Straße (B243) in 31162 Bad Salzdetfurth OT Groß Düngen ein VW Golf aus Fahrtrichtung Hildesheim entgegen.

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle kann sofort ein starker Marihuanageruch aus dem Pkw wahrgenommen werden. Im Fahrzeuginneren werden bei einer Durchsuchung u.a. geringe Mengen Marihuana sowie szenetypische Gegenstände festgestellt und anschließend beschlagnahmt. Alle drei Insassen bestreiten, dass ihnen die Gegenstände gehören. Der 19-jährige Kfz-Führer aus Haverlah weist bei einem durchgeführten Drogenvortest erhebliche motorische Ausfallerscheinungen auf. Ein Urintest bestätigt den Verdacht und reagiert positiv auf die Abbauprodukte des Wirkstoffes THC. Bei dem Fahrzeugführer wird eine Blutentnahme durchgeführt. Im Anschluss wird er aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Unter anderem wurden eine Anzeige wegen der Verkehrsordnungswidrigkeit nach §24a StVG sowie eine Strafanzeige wegen des Betäubungsmittelverstoßes gefertigt.

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort / Zeugenaufruf

Am 23.01.2020, ist es gegen 11.45 Uhr auf der Landesstraße 460, zwischen Emmerke und Rössing, zu einem Verkehrsunfall gekommen. Bei diesem Unfall sind ein Pkw und ein weißer Kastenwagen, im Begegnungsverkehr, mit den jeweils linken Außenspiegeln zusammengestoßen. Nach dem Zusammenstoß hat sich der Verursacher mit seinem weißen Kastenwagen in Richtung Emmerke entfernt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Sarstedt, unter der Telefonnummer 05066 / 985115, zu melden.

 

Polizeistationen im Landkreis Hildesheim unter neuen Rufnummern erreichbar

Aufgrund einer technischen Umstellung sind mehrere Polizeistationen seit dem Jahreswechsel im Landkreis Hildesheim unter neuen Rufnummern erreichbar. Die alten Rufnummern bleiben allerdings bis Ende Februar geschaltet, so dass die Dienststellen vorerst auch über diese zu erreichen sind. Folgende Polizeistationen sind unter den aufgeführten neuen Nummern erreichbar: Zuständigkeit Polizeikommissariat Alfeld: Polizeistation Freden 05184/79197-0 Polizeistation Sibbesse 05065/96391-0 Zuständigkeit PK Bad Salzdetfurth: Polizeistation Holle 05062/96404-0 Polizeistation Söhlde 05129/97102-0 Polizeistation Lamspringe 05183/50199-0 Zuständigkeit Polizeikommissariat Sarstedt Polizeistation Algermissen 05126/80372-0 Polizeistation Harsum 05127/90393-0 Polizeistation Nordstemmen 05069/80620-0 Zuständigkeit Polizeiinspektion Hildesheim Polizeistation Diekholzen 05121/74119-0

 

Kennzeichenpaar und Fahrzeug gestohlen

Zwischen dem 22.01.2020, 18:00 Uhr, und dem 23.01.2020, 12:00 Uhr, entwendeten unbekannte Täter die Kennzeichen eines Nissan Qashqai, der am Fahrbahnrand in der Benzstraße vor einem Autohaus abgestellt war. Die Kennzeichen beginnen mit WI für Wiesbaden. Erkenntnissen zufolge versuchten die Unbekannten das Fahrzeug zuvor komplett zu stehlen. Im selben Tatzeitraum wurde von einem Gelände des Autohauses ein Nissan Qashqai gestohlen. Das Fahrzeug hat einen Wert von über 30000 Euro und ist nicht zugelassen. Der Pkw ist mit einer KeylessGo- Funktion ausgestattet. Die Ermittler überprüfen, ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht. Mit großer Wahrscheinlichkeit brachten die Täter die Kennzeichen von dem am Fahrbahnrand abgestellten Pkw an dem Qashqai, der auf dem Autohausgelände stand, an. Außerdem suchen die Ermittler Zeugen, die verdächtige Beobachtungen getätigt haben. Die Zeugen mögen sich bitte bei der Polizei Hildesheim unter der Telefonnummer 05121-939-115 melden .

 

Drei Verletzte nach Explosion und anschließendem Brand in einem Reihenmittelhaus in Hildesheim

Am 24.01.2020, um kurz nach 05:00 Uhr, kam es in einem Reihenmittelhaus in der Franz-Eger-Straße im Hildesheimer Ortsteil Drispenstedt zu einer Explosion und einem anschließenden Brandausbruch. Drei Hausbewohner wurden dabei verletzt. Die Ursache ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar. Das betreffende Haus wird von einer dreiköpfigen Familie bewohnt. Während der 67-jährige Vater und der 19-jährige Sohn leichte Verletzungen davontrugen, wurde die 54-jährige Mutter schwer verletzt. Es gelang ihnen, das Haus selbstständig zu verlassen. Alle drei sind in ein Hildesheimer Krankenhaus eingeliefert worden. Die Berufsfeuerwehr Hildesheim sowie diverse Freiwillige Feuerwehren waren mit einem Großaufgebot vor Ort, um das Feuer zu bekämpfen. Das Haus wurde massiv beschädigt und konnte bisher nicht durch die Polizei betreten werden. Eine Schadenssumme kann noch nicht beziffert werden. Auch die rechts- und linksseitig angrenzenden Häuser wurden beschädigt. Die Bewohner wurden evakuiert und können nach jetzigem Kenntnisstand vorerst nicht in ihre Häuser zurückkehren. Beamte des 1. Fachkommissariats der Polizeiinspektion Hildesheim haben die Ermittlungen aufgenommen.

 

 

Schreibe einen Kommentar