Log in

Polizei Nachrichten aus Hildesheim vom 9. September 2019

Gelesen 366
(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hildesheim (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hildesheim (C) Ulrich Stamm

HILDESHEIM.

Verkehrsunfall mit einer Verletzten führt zu Sperrung der BAB 7 in Fahrtrichtung Kassel

Am 09.09.2018, gegen 14.20 Uhr, kam es auf der BAB 7 in Fahrtrichtung Kassel zwischen der AS Hildesheimer Börde und der AS Derneburg, kurz vor der Baustelle zu einem Vekehrsunfall mit drei beteiligten Kfz, dabei wurde eine Pkw-Fahrerin leicht verletzt.

Kurz vor der Baustelle übersah ein 52-jähriger bulgarischer Fahrer eines Lkw, der mehrere Pkw transportierte, auf dem rechten von zwei Fahrstreifen fahrend, ein Stauende und fuhr dort auf eine 25-jährige Pkw-Fahrerin aus Salzgitter auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw auf einen langsam vorausfahrenden Pkw eines 53-jährigen aus Schleswig-Holstein geschleudert. Der Lkw kam schließlich nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in die Mittelschutzplanke. Der Stau war durch das zu der Zeit übliche hohe Verkehrsaufkommen vor dem Baustelleneinlauf entstanden. Die Führerin des mittleren Pkw kam mit leichten Verletzungen in ein Hildesheimer Krankenhaus.

Die Autobahn in Richtung Kassel war bis 15.30 Uhr aufgrund der Rettungs-, Bergungs- und Reinigungsarbeiten gesperrt. Der Sachschaden wird auf ca. 20.000 ,- Euro geschätzt.

 

Heyersum: Pkw beschädigt und geflüchtet

Durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer wurde in der Zeit von Freitag, 14.00 Uhr bis Samstag, 12.00 Uhr, ein Daimler Crysler eines 35-jährigen Nordstemmers beschädigt. Das Auto parkte am rechten Fahrbahnrand der Landrat-Hinsche-Straße. Am Fahrzeug entstand an der linken Fahrzeugseite Schäden in Höhe von ca. 500 Euro. Zeugen werden gebeten die Polizei Sarstedt zu kontaktieren, Tel.: 05066/9850

 

Kontrollen von Paket- und Kurierdienstfahrern durch Polizei und Zoll

In den Vormittagsstunden des 09.09.2019, von 05:00 Uhr bis 12:00 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Hildesheim und des Zolls ganzheitliche Kontrollen von Paket- und Kurierdienstfahrern durch.

Bei stichprobenartigen Kontrollen dieser Fahrzeuge in der Vergangenheit wurden wiederholt Straftaten und Ordnungswidrigkeiten festgestellt. Hintergrund der heutigen Kontrollen waren Überprüfungen im Hinblick auf verkehrsrechtliche Verstöße, die Feststellung der Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeugführer, das Vorliegen erforderlicher Fahrerlaubnisse, das Mitführen und die Vollständigkeit von Arbeitszeitnachweisen, der Besitz und die Gültigkeit von Ausweisdokumenten und deren Echtheit sowie die Feststellung eventueller zoll- bzw. arbeitsrechtlicher Verstöße. Die Einsatzkräfte richteten dazu Kontrollstellen in der Berliner Straße in Hildesheim sowie an der B 6, in Höhe Kipphut, ein. Die Beamten überprüften insgesamt 65 Fahrzeuge und stellten dabei zahlreiche Verstöße fest. Gegen zwei Fahrzeugführer wurden Strafverfahren eingeleitet, da sie nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügen. Die Weiterfahrt wurde ihnen untersagt. Ein weiteres Strafverfahren leiteten die Beamten wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz ein. Zudem wurden 30 Ordnungswidrigkeiten geahndet. Dazu zählten Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung, das Fahrpersonalgesetz, das Sozialgesetzbuch sowie ein Verstoß gegen die Unfallverhütungsvorschriften. Feststellungen des Zolls werden durch die dortige Sachbearbeitung geprüft. Bei Vorliegen eventueller Verstöße werden weiterführende Ermittlungen eingeleitet.

 

Ford Mustang kollidiert mit Straßenbaum - Fahrer verletzt

Am 09.09.2019, gegen 08:45 Uhr ereignete sich in der Wankelstraße (K 106) in Hildesheim ein Verkehrsunfall, bei dem ein Ford Mustang von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Der Fahrer wurde dabei verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen befuhr ein 42-jähriger Mann aus der Gemeinde Harsum heute gegen 08:45 Uhr mit einem Ford Mustang die Wankelstraße in Richtung der Straße Am Mühlenberg. Nach Durchfahren der dortigen Rechtskurve kam das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Straßenbaum. Der Fahrer wurde dabei verletzt. Er war ansprechbar und konnte das Fahrzeug selbstständig verlassen. Zur weiteren Untersuchung wurde er durch einen Rettungswagen in ein Hildesheimer Krankenhaus verbracht.

Am Ford entstand ein Totalschaden. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der betroffene Baum wurde entwurzelt. Eine genaue Schadenssumme steht noch nicht fest, es dürfte sich aber nach gegenwärtigen Schätzungen um mehrere zehntausend Euro handeln. Der Pkw verlor Flüssigkeiten, die sich auf der Fahrbahn verteilten und in das Straßenbegleitgrün sickerten, was ein Auskoffern des betroffenen Bereiches erforderlich machte. Ferner musste die Fahrbahn durch eine Spezialfirma gereinigt werden. An der Unfallstelle waren außer der Polizei, dem Rettungsdienst und einem Abschleppfahrzeug, die Berufsfeuerwehr, Mitarbeiter des Bauhofes sowie der unteren Wasserbehörde eingesetzt. Die Straße war bis ca. 10:30 Uhr voll gesperrt. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

 

Mit Kanaldeckel Fenster eines Geschäftes beschädigt

Unbekannte Täter versuchten am 08.09.2019 gegen 01:30 Uhr mit einem Kanaldeckel ein Schaufenster eines Hörgeräte-Geschäftes in der Kurt- Schumacher- Straße in Hildesheim einzuschlagen. Das Fensterglas hielt stand, ein Riss in der Scheibe blieb jedoch zurück. Nach jetzigem Ermittlungsstand entnahmen Unbekannte den Kanaldeckel aus der Gosse der Kurt-Schumacher-Straße und warfen ihn gegen ein Schaufenster im Erdgeschoss des Wohn- und Geschäftshauses. Dabei sprang das Glas netzartig, hielt dem 30x50 cm großen Wurfgegenstand stand. Anschließend flüchteten die Täter. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05121-939-115 entgegen.

 

Brand einer Gartenlaube- Hund verbrannt

In der Nacht von Samstag, 07.09.2019, auf Sonntag, 08.09.2019, geriet gegen 00:30 Uhr aus bisher unbekannter Ursache eine Gartenlaube in der Kleingartenkolonie "Gartenfreunde Rosenhang" in der Goslarschen Landstraße in Hildesheim in Brand. Dabei verendete ein Hund in der Laube. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde ein 69-jähriger Mann, der in der Gartenlaube schlief, durch ein Knistern wach und bemerkte, dass ein Feuer in seiner Laube ausgebrochen war. Er eilte nach draußen und ließ seinen Hund in der Laube zurück. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Hildesheim und der Freiwilligen Feuerwehr Achtum löschten den Brand, konnten jedoch den mittelgroßen Hund nicht mehr retten. Die Brandermittler des 1. Fachkommissariats haben die Ermittlungen übernommen.

 

Diebstahl von Begonien in Hildesheim

Bereits zwischen dem 06.09.2019, 18:30 Uhr und dem 07.09.2019, 07:00 Uhr entwendeten unbekannte Täter ca. 140 Begonien aus mehreren Pflanzkübeln in der Straße An den Osterstücken in Hildesheim. Die Prachtbegonien wurden zur Verschönerung des Bereichs durch den Inhaber einer in der Straße ansässigen Gärtnerei gesponsert und, in Absprache mit der Stadt, in die im öffentlichen Bereich befindlichen Betongefäße eingepflanzt. In der Nacht zu Samstag haben Unbekannte die Pflanzen abgeschnitten bzw. herausgerissen und mitgenommen. Verbliebene Pflanzen wurden zertrampelt. Der entstandene Schaden wurde auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Nach Aussage des Gärtners enthalten die Begonien einen starken, roten Farbstoff, so dass die unbekannten Täter anschließend rote Hände gehabt haben müssen, sofern sie keine Handschuhe trugen. Zeugen, die in Zusammenhang mit der Tat sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

 

Zeugenaufruf nach versuchtem Einbruchdiebstahl in Juweliergeschäft in Elze

Am 07.09.2019 gegen 4:00 Uhr wirft ein bislang unbekannter Täter mit einem Stein die Schaufensterscheibe des Juwelier- und Augenoptikgeschäftes Jakuttek in Elze ein und versucht sich so Zutritt zum Ladeninnern zu verschaffen. Dies gelingt nicht (Scheibe ist lediglich von außen gesprungen). Anschließend beobachtet ein Zeuge wie eine jüngere männliche Person mit Rucksack fußläufig in Richtung Bahnhofstraße flüchtet. Zeugen dieses Vorfalles werden gebeten sich mit der Polizei in Elze unter der Telefonnummer 05068-93030 in Verbindung zu setzen.

 

 

Schreibe einen Kommentar