Log in

Sportlerehrung auf dem Laatzener Neujahrsempfang

(0 Stimmen)
Sportlerehrung auf dem Laatzener Neujahrsempfang Sportlerehrung auf dem Neujahrsempfang 2018 – Gruppenbild aller Ausgezeichneten (C) Stadt laatzen

LAATZEN. Auch auf dem diesjährigen Neujahrsempfang ehrte der Sportring herausragende Leistungen von Sportlerinnen und Sportlern aus Laatzen. 

Mit den Worten „diese Sportler sind zu recht Sportlerin und Sportler des Jahres“, ehrte Jürgen Vollmer Ann-Kathrin Ferenz und Finn Wendland. Als Mannschaft des Jahres wurden die U13 Nachwuchswasserballer der Sportlichen Vereinigung Laatzen ausgezeichnet. „Ein besonderer Dank gilt auch immer den Vereinen, die ihre Vorschläge an den Sportring weitergeben, so Vollmer weiter.  

Mit der 16-jährigen Ann-Kathrin Ferenz wurde eine Pètanque-Spielerin des TSV Rethen geehrt. Seit Sommer 2015 spielt sie Pétanque – nachdem sie diesen Sport im Rahmen des Laatzener Ferienpasses kennengelernt hat. Sie tritt als Lizenzspielerin an, hat Niedersachsen im März 2017 beim Länderpokal vertreten und in der Altersgruppe Juniors im September mit dem Team Niedersachsen 2 die Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend in Ratingen gewonnen. 

Auch der Sportler des Jahres, der 12-Jährige Finn Wendland ist als Schwimmer im TSV Rethen aktiv. Er trainiert täglich im Sportleistungszentrum und ist unter anderen Sibermedaillengewinner bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im schwimmerischen Mehrkampf Brust sowie zweifacher norddeutscher Jahrgangsmeister über 1500 m Freistil und 400 m Lagen. Allein 2017 hat er 44 Titel gewonnen, darunter viele Goldmedaillen, welche ihm den Titel „Goldhamster“ eingebracht haben.

Die Auszeichnung Mannschaft des Jahres wurde an die U13 der Nachwuchswasserballer der Sportlichen Vereinigung Laatzen verliehen. Bei der Norddeutschen Meisterschaft nahmen sie an der Endrunde teil. Ihr Trainer Andreas Schulze-Kopp ist stolz auf die Leistungen seiner Mannschaft: „Gerade in den heutigen Zeiten mit vielen anderen Möglichkeiten und Ablenkungen, freue ich mich über diese Mannschaft und über unseren Titel hier.“ 

 

Schreibe einen Kommentar