Log in

Sturmtief "Sabine" fegt über Laatzen hinweg

(0 Stimmen)
Sturmtief "Sabine" fegt über Laatzen hinweg (C) Senft /Stadtfeuerwehr Laatzen Sturmtief "Sabine" fegt über Laatzen hinweg (C) Senft /Stadtfeuerwehr Laatzen

LAATZEN. Wie die Feuerwehr Laatzen mitteilt, ist ein sehr großer Baum am Sonntag Abend (09.02.2020) gegen 22 Uhr auf die Bundesstraße 6 Richtung Sarstedt gestürzt. Ein 52-Jähriger aus Sehnde sah den Baum noch fallen und gab Gas.

Sein Firmenfahrzeug wurde trotzdem noch leicht getroffen und beschädigt. Er blieb unverletzt ca. 100 Meter hinter der Unfallstelle stehen. Die um 22.17 Uhr alarmierten Kräfte der Ortsfeuerwehr Laatzen zerlegten den Baum, der quer über beide Fahrspuren lag, mit einer Motorkettensäge.

Die Äste und Zweige wurden auf den beiden Seitenstreifen abgelegt. Mit mehreren Besen wurde anschließend die Fahrbahn noch gereinigt. Das Wurzelwerk und Reste des Stammes blieben auf dem rechten Seitenstreifen liegen. Wegen der Dunkelheit leuchteten die Helfer mit dem Lichtmast des Hilfeleistungslöschfahrzeug und mobilen Scheinwerfern die Einsatzstelle "taghell" aus.

Gegen 22.45 Uhr war das Hindernis beseitigt, erste Autos konnten wieder passieren. In der Nacht zu Montag gab es dann noch weitere kleine wetterbedingte Einsätze in Gleidingen und Ingeln-Oesselse.


Sturmtief "Sabine" fegt über Laatzen hinweg (C) Senft /Stadtfeuerwehr Laatzen

Sturmtief "Sabine" fegt über Laatzen hinweg (C) Senft /Stadtfeuerwehr Laatzen

Schreibe einen Kommentar