Log in

Minijob – Sackgasse für viele Frauen

Gelesen 303
(0 Stimmen)
Minijob – Sackgasse für viele Frauen Minijob – Sackgasse für viele Frauen (C) Stadt Laatzen

LAATZEN. Die meisten sehen den Minijob als Chance des beruflichen Wiedereinstiegs. Eine Studie zeigt aber, dass im Besonderen für Frauen der Minijob eine Berufsfalle darstellt. Mehr als zwei Drittel der geringfügig Beschäftigten sind weiblich. „Minijobs schaffen Minirenten und damit auch ein erhöhtes Risiko für Altersarmut. Deshalb ist es umso wichtiger, dass diejenigen, die einen Minijob haben, über ihre Rechte und Pflichten gut informiert sind“, so Laatzens Gleichstellungsbeauftragte Nicole Hendrych.

Die Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten der Region Hannover hat die Broschüre „Der Minijob – Da ist mehr für Sie drin!“ herausgegeben. Die AG möchte Minijobberinnen informieren und unterstützen, ihre Rechte einzufordern. Wie alle anderen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben geringfügig Beschäftigte Beispielsweise auch einen Anspruch auf Krankheitstage, Urlaub oder Kündigungsschutz. Auf rund 50 Seiten wird außerdem über Versicherungen, Feiertags- oder Überstundenregelungen und Mindestlohn informiert und geben Antworten auf arbeitsrechtliche Fragen.

Die Broschüre ist ab sofort und kostenfrei im Gleichstellungsbüro, der Stadtbücherei sowie im Rathausfoyer der Stadt Laatzen erhältlich. In digitaler Form ist sie unter www.Laatzen.de/Gleichstellung zu finden.

 

Schreibe einen Kommentar