Log in

Drittklässler der Adolf-Reichwein-Schule lernen ab Freitag im Haus der Jugend

(1 Stimme)
Adolf-Reichwein-Schule in Langenhagen © Carl-Marcus Müller Adolf-Reichwein-Schule in Langenhagen

Langenhagen (pm). Die Drittklässler der Adolf-Reichwein-Schule lernen ab Freitag, 27. November, im Haus der Jugend. Die Stadt schafft dort übergangsweise drei Klassenzimmer, welche die Wiesenauer Grundschule für die Dauer der Fensterumbauten nutzen kann. Voraussichtlich ab der 51. Kalenderwoche lassen sich in allen Klassenräumen der Adolf-Reichwein-Schule die Fenster vollständig zum Stoßlüften öffnen.

In dem Schulgebäude an der Hackethalstraße gibt es aktuell sechs Klassenräume, die gut gelüftet werden können. Benötigt werden drei weitere, weshalb der Kreativraum, der alte Ratssaal und das Erdgeschoss des Nordtraktes im Haus der Jugend umfunktioniert werden. Möglich ist dieses, weil die Angebote im Haus der Jugend aufgrund der Vorgaben zur Eindämmung des Corona-Virus eingeschränkt oder gar nicht stattfinden können.

Die Möbel und andere Unterrichtsmaterialien werden am 24. und 25. November ins Haus der Jugend gebracht. Um den Ortswechsel der Drittklässler zu klären, haben Schulleitung und Verwaltung vorab deren Eltern befragt. Das Ergebnis: Für viele ist der neue Schulweg zum Langenforther Platz unproblematisch. Nur wenige wären auf Unterstützung angewiesen. Für diese wird entweder eine Begleitung für den Fußweg von der Adolf-Reichwein-Schule zum Haus der Jugend oder ein Shuttle-Service organisiert.

In der Adolf-Reichwein-Schule müssen jene Fenster umgebaut werden, die derzeit nur auf Kipp zu öffnen sind. (vergl.: hier )Sie sollen sich künftig zum Stoßlüften komplett öffnen lassen. Um den Sicherheitsauflagen zu entsprechen und zu verhindern, dass Kinder insbesondere aus den oberen Etagen aus dem Fenster fallen könnten, prüfen die städtischen Schlosser verschiedene Schutzmaßnahmen im Zuge des Fenster-Umbaus.

Schreibe einen Kommentar