Log in

Stadt plant Ausbau eines weiteren Abschnittes der Walsroder Straße

(0 Stimmen)
Walsroder Straße – Schäden: Im Abschnitt Martin-Luther-Straße und Imhoffstraße weisen Geh- und Radweg sowie Gosse auf der westlichen Fahrbahnseite verschiedene Schäden auf. © Stadt Langenhagen Walsroder Straße – Schäden: Im Abschnitt Martin-Luther-Straße und Imhoffstraße weisen Geh- und Radweg sowie Gosse auf der westlichen Fahrbahnseite verschiedene Schäden auf.

Langenhagen (pm).

Die Walsroder Straße ist eine der wichtigen Verkehrswege innerhalb Langenhagens. Sowohl als Verbindungstrecke in Nord-Süd-Richtung als auch als Geschäftsstraße nimmt sie eine besondere Rolle ein. Ihr Erscheinungsbild ist von zentraler Bedeutung für Langenhagen. Die Stadt gestaltet sie deshalb in einer für Anliegerinnen und Anlieger sowie Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer verträglichen Weise um.

Als Nächstes ist der Teilabschnitt zwischen Ehlersstraße und Niedersachsenstraße geplant. Die ersten Entwürfe, wie etwa der vorhandene Straßenraum neu aufgeteilt werden kann, liegen vor. Sie sollen am 4. Mai im Verkehrs- und Feuerschutzausschuss behandelt werden.

„Wie auch bei anderen Straßenausbauten wollen wir eventuelle Hinweise der Anliegerinnen und Anlieger berücksichtigen, wenn wir mit ihnen in die Politik gehen“, sagt Bürgermeister Mirko Heuer. Angesichts der aktuellen Pandemie sei jedoch ein direkter Austausch in einer Informationsveranstaltung nicht möglich. „Wir haben deshalb ein Corona-konformes Verfahren für die Beteiligung entwickelt, das – und darüber freue ich mich besonders – auch allen anderen interessierten Langenhagenerinnen und Langenhagenern zugutekommt.“

Unter www.langenhagen.de/walsroder-strasse bietet die Verwaltung eine Themenseite zu dem Ausbau zwischen Ehlersstraße und Niedersachsenstraße an. Dort sind wichtige Punkte zu der Baumaßnahme genannt, die Entwurfspläne eingestellt sowie die Drucksache im Rats- und Bürgerinformationssystem verlinkt.

„Parallel dazu haben wir die Anliegerinnen und Anlieger angeschrieben“, berichtet Heuer. Knapp 450 Schreiben seien auf den Weg gebracht worden. „Diese Form der Beteiligung ist zwar aufwendig, dennoch sind wir überzeugt: Sie ist es wert.“

Der jetzt geplante Straßenausbau wird zweigeteilt, um die Beeinträchtigungen für Anliegerinnen und Anlieger sowie Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten. Derzeit ist der Ausbau zwischen Niedersachsenstraße und Hagenhof für 2023 beziehungsweise zwischen Hagenhof und Ehlersstraße für 2025 vorgesehen.

Die Arbeiten zwischen Ehlersstraße und Niedersachsenstraße stellen übrigens den fünften und sechsten Abschnitt dar, in dem die Stadt die Walsroder Straße umgestalten will. Als Erstes wurde in den 1980er Jahren der Teil zwischen Berliner und Langenforther Platz ausgebaut. Es folgten 1996 der zweite zwischen Niedersachsenstraße und Bahnhofstraße und Anfang der 2000er Jahre der dritte zwischen Bahnhofstraße und Robert-Koch-Straße. 2012 gestaltete die Stadt den Kreuzungsbereich Reuterdamm und Am Pferdemarkt um und 2019 wurde die Walsroder Straße dann im vierten Abschnitt die Walsroder Straße zwischen Langenforther Platz und Ehlersstraße ausgebaut.


Walsroder Straße – Ehlersstraße: Deutlich ist im Bereich Ehlersstraße zu erkennen, bis wohin die Walsroder Straße bereits ausgebaut wurde. - © Stadt Langenhagen

Walsroder Straße – Niedersachsenstraße: In Höhe der Niedersachsenstraße sind Fahrbahn und Radweg an verschiedenen Stellen ausgebessert worden. Im Zuge des Ausbaus sollen sie grundhaft saniert werden. - © Stadt Langenhagen

Schreibe einen Kommentar