Logo
Diese Seite drucken

12. Workshop des Jugendhilfeausschusses in Peine

Gelesen 677
(0 Stimmen)
12. Workshop des Jugendhilfeausschusses in Peine Prof.Dr. Holger Schmidt beim 12. Workshop des Jugendhilfeausschusses in Peine (C) Stadt Peine
12. Workshop des Jugendhilfeausschusses in Peine

Kürzlich fand der 12. Workshop des Jugendhilfeausschusses zum Thema „Situation in der außerschulischen Jugendarbeit – müssen wir reagieren?“ statt. Rund 40 Mitarbeiter aus der kommunalen und verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit sowie Vertreter aus der Politik und der Verwaltung des Landkreises Peine trafen sich, um über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen in der Kinder- und Jugendarbeit zu diskutieren.  

Nach einer kurzen Einführung über die derzeitige Situation von Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis durch die Kreisjugendpflegerin Inge Will, hielt  Professor Dr. Holger Schmidt von der Fachhochschule Dortmund ein Referat über den professionellen Auftrag der Kinder- und Jugendarbeit. 

Mit den Impulsen aus den beiden Vorträgen formulierten die Teilnehmer in verschiedenen Arbeitsgruppen zu den Themen „Inklusion“, „Jugendarbeit und Ganztagsschule“ oder „Freiwilliges Engagement in der Jugendarbeit“ Forderungen unter anderem an die Politik, die es im kommenden Jahr weiter zu bearbeiten gilt. 

Die Frage „Müssen wir reagieren?“ wurde von den Experten in der Kinder- und Jugendarbeit, insbesondere im Hinblick auf die Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit, aber auch im Hinblick auf Ressourcen, die der Kinder- und Jugendarbeit mehr oder weniger zur Verfügung stehen, zum großen Teil bejaht.

 

 


Prof.Dr. Holger Schmidt beim 12. Workshop des Jugendhilfeausschusses in Peine (C) Stadt Peine

Die Arbeitsgruppe Workshop Jugendamt (C) Stadt Peine

@StadtReporter. Alle Rechte vorbehalten.