Log in

Mälzerei Langkopf-Brache - Stellungnahme von Bürgermeister Michael Kessler

(0 Stimmen)
Mälzerei Langkopf-Brache - Stellungnahme von Bürgermeister Michael Kessler Michael Kessler (C) Stadt Peine
Stellungnahme von Bürgermeister Michael Kessler zur Mälzerei Langkopf-Brache

 

Da immer wieder gefragt wird, warum denkbare Pläne auf der Langkopf-Brache nicht umsetzbar sind, stellt Bürgermeister Kessler klar:

„Auf dieser Brache könnte ein Investor die immer wieder propagierten Ansiedlungen „Kino“ und „Bowling-Bahn“, ebenso andere Freizeitprojekte und auch Wohnungen, gern unverzüglich umsetzen. Darüber würden sich alle Peinerinnen und Peiner freuen und dagegen haben sich auch in der Vergangenheit weder Rat noch Verwaltung positioniert. 

In Wahrheit hatten bisherige Interessenten aber ihre Projektvorschläge verknüpft mit der Bedingung, auf dem Mälzereigelände auch in großem Stil Handel anzusiedeln, am liebsten in Form eine Einkaufszentrums. Und einzig solch ein Einzelhandelsprojekt sieht die Stadt als problematisch an und folgerichtig hatte sich der Rat der Stadt Peine sich ausgesprochen.

Die Stadt Peine hat bereits eine für ihre Größe beachtlich lange Fußgängerzone. Der stationäre Handel ist zudem in ganz Deutschland durch den Kauf im Internet massiv unter Druck geraten. 

Der Anteil des Internethandels beträgt derzeit im Durchschnitt bereits über 10 %  – manche Branchen sind sehr hart betroffen. Der Internet-Handel übersteigt somit den früheren Versandhandel ( Otto-Versand etc. ), der es auf seinem Höhepunkt auf knapp 5 % gebracht hatte, schon nach wenigen Jahren.

In dieser Situation den Innenstadthandel bis in die Südstadt auszudehnen, erscheint der mir der absolut falsche Weg.

Die Stadt ist in den Verhandlungen mit dem Investor des Lindenquartiers bereits recht weit gediehen, sodass dort auch zusätzliche Flächen zu erwarten sind. Diese sollen in erster Linie Handelsmagneten vorbehalten sein, die aufgrund der zentralen Lage die Attraktivität der Innenstadt verbessern.Außerdem – und das ist die Meinung aller Fachleute – muss sich Handel möglichst konzentriert darstellen und darf nicht räumlich zerfleddert werden. 

 

Schreibe einen Kommentar