Log in

Aktuelle Nachrichten aus Seelze vom 28. März 2019

Gelesen 1874
Aktuelle Nachrichten aus Seelze vom 28. März 2019 Seelze - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm

SEELZE.

24 Schülerinnen und Schüler erkunden beim Zukunftstag das Rathaus

Einen besonderen Tag haben 24 Schülerinnen und Schüler beim Zukunftstag im Rathaus Seelze erlebt. Die Fünft- bis Neuntklässler erkundeten viele Aufgaben- und Berufsfelder der Stadtverwaltung und erhielten dabei spannende Einblicke.


Renate Wiborg (rechts) stellt den Schülerinnen und Schülern das Trauzimmer der Standesamtes vor. (C) Stadt Seelze

Bürgermeister Detlef Schallhorn begrüßt die Schülerinnen und Schüler in seinem Büro. (C) Stadt Seelze

Wadim (links) Pund Kevin sortieren in der Stadtbibliothek Seelze einige Bücher ein. (C) Stadt Seelze

Bürgermeister Detlef Schallhorn begrüßte die Mädchen und Jungen in seinem Büro und erzählte ihnen, dass sie keine spezielle Ausbildung benötigen, wenn sie seine Nachfolge antreten wollen. „Jeder kann Bürgermeisterin oder Bürgermeister werden“, sagte er. Wichtig sei, genügend Wählerinnen und Wähler von sich zu überzeugen.

Bei einem Rundgang lernten die Schülerinnen und Schüler der Bertolt-Brecht-Gesamtschule, der Humboldtschule und des Georg-Büchner-Gymnasiums sowie von Schulen aus Wunstorf, Garbsen und Barsinghausen das Trauzimmer des Standesamtes und das Bürgerbüro kennen. Anschließend kamen die Mädchen und Jungen unter anderem in der Friedhofsabteilung und der Abteilung Schule, Sport & Kultur zum Einsatz. Andere begleiteten zum Beispiel die Arbeit in der Abteilung Soziale Betreuung, in der Jugendpflege und in der Pressestelle.

Wadim und Kevin halfen unterdessen in der Stadtbibliothek mit. Sie unterstützten Bibliotheksmitarbeiterin Kristin Rohde beim Einräumen einiger Bücher und neuer Hörbücher und kontrollierten mehrere Spiele auf Vollständigkeit. Beide kannten die Stadtbibliothek sehr gut. „Ich war schon zweimal beim Julius-Club dabei“, sagte Wadim.

 

 

Fahrbahnsanierungen: Schützenplatz Letter wird Behelfsparkplatz für Anwohner

Im Auftrag der Stadt Seelze haben am Montag, 25. März, umfangreiche Sanierungen von Fahrbahnen und Gossen in Letter begonnen. Wegen der zeitweisen Sperrung von acht Straßen dient der Schützenplatz bis zum Abschluss der rund sechswöchigen Bauarbeiten als Behelfsparkplatz.

Die Stadtverwaltung Seelze wird für die Dauer der Straßenbauarbeiten am Wiesenweg, Lilienweg, Tulpenweg und Margaritenweg kurzfristig einen Teil des Schützenplatzes an der Straße Alte Aue als Behelfsparkplatz zur Verfügung stellen. Damit greift die Verwaltung eine Anregung aus dem Ortsrat Letter zur Verbesserung der Parkplatzsituation auf. Um die Arbeiten in den jeweiligen Straßenabschnitten nicht zu behindern, ist die Anfahrt zum Behelfsparkplatz über die Straße Alte Aue vorgesehen.

Erste Arbeiten an den Gossenanlagen haben zunächst am Wiesenweg und Lilienweg begonnen. Anschließend erfolgen diese Arbeiten in den Straßen Tulpenweg und Margeritenweg, Im Sande und Freiherr-vom-Stein-Straße sowie zuletzt am Kurzen Kamp und an der Heinrich-Spät-Straße. In den Osterferien von Montag, 8. April, bis Dienstag, 23. April, soll dann auf all diesen Straßen die Fahrbahndecke abgefräst und eine neue Asphaltschicht aufgebracht werden.

Während der Bauarbeiten ist in den acht Straßen mit Behinderungen und mit Vollsperrungen zu rechnen. Die Erreichbarkeit der Grundstücke ist zeitweise nur eingeschränkt möglich. Halteverbotsschilder werden 72 Stunden vor jeweils geplanten Sperrungen aufgestellt. Umleitungsstrecken werden bei Bedarf entsprechend beschildert. Die Anwohnerinnen und Anwohner werden jeweils einige Tage vor dem jeweiligen Baubeginn an ihrem Straßenabschnitt von dem beauftragten Bauunternehmen in einer Anliegerinformation über die Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen in Kenntnis gesetzt.

Die Stadt Seelze hat das beauftragte Bauunternehmen gebeten, die Einschränkungen für die Anliegerinnen und Anlieger so gering wie möglich zu halten und zumindest eine fußläufige Erreichbarkeit der Grundstücke zu gewährleisten. Einsatzfahrzeuge haben in Notfällen selbstverständlich stets eine Zufahrtmöglichkeit.

 

 

Bau von Verkehrsinseln: Abschnitt der Luther Straße wird gesperrt 

Für den Bau zweier Verkehrsinseln wird die Luther Straße (Kreisstraße 253) im einem Abschnitt um die Kanalbrücke ab Montag, 8. April, für voraussichtlich zwei Wochen gesperrt. Umleitungen werden weiträumig ausgeschildert.

Die Region Hannover lässt an der Luther Straße in Dedensen die Einmündungsbereiche der Luther Straße zu den Straßen Neue Wiesen und Forstamtsstraße umfangreich sanieren. Als Teil der von vielen Anwohnerinnen und Anwohnern gewünschten Verkehrsberuhigung bauen Beschäftigte eines beauftragten Fachbetriebes in diesen Einmündungsbereichen nördlich und südlich der Brücke über den Mittellandkanal je eine Verkehrsinsel ein. Dafür wird die Luther Straße im Abschnitt zwischen der Bundestraße 441 und der Bruchstraße in beiden Fahrtrichtungen ab Montag, 8. April, bis voraussichtlich Dienstag, 23. April, für den Kraftverkehr gesperrt.

Die Zufahrt zur Forstamtstraße für Anliegerinnen und Anlieger wird über die B 441 ermöglicht. Die Zufahrt zur Straße Neue Wiesen und die angrenzenden Straßen ist über die Straße An der Rotbuche gewährleistet. Die Umleitungen werden weiträumig ausgeschildert. Eine Umleitungsstrecke für die Dedenserinnen und Dedenser führt über Ostermunzel, Kirchwehren und Almhorst zur B 441.

 

Seit Ende November sind nördlich und südlich der Brücke über den Mittellandkanal bereits in mehreren Bauabschnitten die Fahrbahndecke, die Rinnen sowie die Bushaltestellen vollständig erneuert worden. Mit dem Bau der Verkehrsinseln werden die Tiefbauarbeiten abgeschlossen.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar