Logo
Diese Seite drucken

Dreitägiges Stadtfest lockte 80.000 Besucher nach Wolfsburg

(0 Stimmen)
Dreitägiges Stadtfest lockte 80.000 Besucher nach Wolfsburg Marquess auf dem Stadtfest Wolfsburg (C) Stadt Wolfsburg
Dreitägiges Stadtfest lockte 80.000 Besucher  

Wolfsburg feierte mit Bürgern und Besuchern seinen 77. Geburtstag

 

Zum 77. Stadtgeburtstag hat Wolfsburg an diesem Wochenende ein riesiges Fest gefeiert. Vom Kunstmuseum bis hinunter zum Phaeno gab es auf der Porschestraße in der Innenstadt zahlreiche kulturelle Höhepunkte, Aktionen für Kinder und die ganze Familie. Gleichzeitig die Mobilitätsmesse am Hauptbahnhof. Das dreitägige Spektakel mit vielen Attraktionen wie Karussels und Riesenrad lockte trotz der heißen Witterung rund 80.000 Besucher aus nah und fern in die Stadt. „Zum Stadtgeburtstag hat die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing wieder ein abwechslungsreiches Programm mit und für die Wolfsburger und Besucher aus der Region präsentiert. Zwischen dem Volksfest auf dem Hollerplatz oder dem Bürgerfrühstück vor dem Rathaus bis zur Mobilitätsmesse am Nordkopf gab es sehr schöne ganz unterschiedlichste Angebote. Nach den Feierlichkeiten zum 75jährigen Jubiläum hatten sich viele Bürger regelmäßig so ein Fest gewünscht. Diesem Wunsch sind wir gerne nachgekommen. Das äußerst warme Wetter hat letztlich wohl doch viele Menschen davon abgehalten vorbeizuschauen und mitzumachen“, resümiert Oberbürgermeister Klaus Mohrs. „Das Stadtfest war ein voller Erfolg mit einem tollen Programm und hat wieder einmal gezeigt, dass Wolfsburg feiern kann! Leider fiel das Event ausgerechnet auf das vermutlich heißeste Wochenende des Jahres. Daher liegen auch die Besucherzahlen unter unseren Erwartungen. Wir hätten uns da natürlich mehr Publikum erwartet – auch im Sinne der vielen Standbetreiber. Unser Dank gilt allen, die das Stadtfest trotz der widrigen Wetterumstände besucht und unterstützt haben. Für jeden Geschmack war etwas dabei und die vielfältigen Angebote und Mitmachaktionen wurden ausgiebig genutzt. Die bunten Kinderaktionen, die E-Mobilitätsmesse am Nordkopf, die Fahrradmeile mit SattelFest, das gemeinsame Bürgerfrühstück und nicht zuletzt die Konzerthöhepunkte am Abend erfreuten sich großer Beliebtheit“, erklärt Joachim Schingale, Geschäftsführer der Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG). „Zu allem Unglück musste das Marquess-Konzert dann am Samstagabend auch noch aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden. Der vorübergehend einsetzende Starkregen und Windböen machten das erforderlich. Die Bühne stand unter Wasser“, bat Schingale noch einmal um Verständnis. Zu der Zeit waren mehrere tausend Besucher auf dem Rathausplatz. „Als Veranstalter sind wir mit dem Ablauf des Festwochenendes zufrieden und können feststellen, dass sich die Anstrengungen der letzten Monate gelohnt haben. Verständlicherweise gab es durch das heiße Wetter weniger Zuspruch bei den Besuchern. Trotzdem gab es bei den Neuerungen wie dem BMX-Contest oder auf der touristischen Meile positive Signale von den Festbesuchern. Zahlreiche Wolfsburger Vereine und Institutionen haben sich aktiv auf dem Stadtfest eingebracht und dazu beigetragen, Wolfsburg in all seiner Vielfalt an diesem Wochenende zu präsentieren“, hebt Christopher Hesse hervor, der Abteilungsleiter Veranstaltungen bei der WMG. Bestandteil beim Stadtfest war auch die E-Mobilitätsmesse „Einfach elektrisch“ des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr am Hauptbahnhof. Dort ließen sich die 30 Elektro- und hybrid-Autos sowie E-Motorräder, Segways und E-Bikes verschiedener Hersteller und Institutionen in der Stadt ausprobieren. Die Einsatzleitstelle der Stadt Wolfsburg mit den Ordnungs- und Sicherheitskräften begleiteten am Abschlusssonntag die Feierlichkeiten auf dem Stadtfest. Damit das Fest so reibungslos verlaufen konnte, waren 29 Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes WDZ, 21 Mitarbeiter des Malteser-Hilfsdienstes sowie 15 Mitarbeiter des städtischen Ordnungsdienstes im Einsatz. Fünf Personen mussten ärztlich versorgt werden.

@StadtReporter. Alle Rechte vorbehalten.