Log in

Raum für kreative Köpfe- Führung durch „Kunst auf Pump“

(0 Stimmen)
Raum für kreative Köpfe- Führung durch „Kunst auf Pump“ Fische, Ali Altschaffel (C) Kulturwerk der Stadt Wolfsburg
Raum für kreative Köpfe- Führung durch „Kunst auf Pump“

Ein spannender Raum, der anregend ist für kreative Köpfe:

14 Wolfsburger KünstlerInnen gestalten mit ihren Werken das historische Pumpwerk der Wolfsburger EntwässerungsbetriebeAm Sonntag, 16. Oktober, 11 Uhr lädt das Kulturwerk der Stadt Wolfsburg zu einer Führung durch die Ausstellung „Kunst auf Pump“ ein. Die Werke von 14 Wolfsburger KünstlerInnen sind im historischen Pumpwerk der Wolfsburger Entwässerungsbetriebe zu sehen. Sie können nur im Rahmen von Führungen zu besichtigen. Treffpunkt für die Besichtigung: Einfahrt VW-Parkhaus an der B 188 (Kreuzung Berliner Ring). Der Eintritt ist frei.Das Projekt „Kunst auf Pump“ verbindet Architektur, Bildende Kunst, Umweltproblematik und Technik mit der Historie eines Gebäudes und der Stadt Wolfsburg. Die künstlerischen Arbeiten werden im Zusammenspiel aller ausgestellten Objekte und in Korrespondenz mit dem Ausstellungsort wirkungsvoll in Szene gesetzt.Ein toller Raum, der anregend ist für kreative Köpfe: Im ehemaligen Werkstattraum und den unter der Erde liegenden Geschossen des Pumpwerks können die Besucher sehen, wie verschieden die „Antworten“ der Künstler auf das historische Gebäude sind: Skulpturen, abstrakte Formen korrespondieren mit der restaurierten Architektur, genau wie Bilder, Spielobjekte oder zarte Zeichnungen. Die Wirkung der Kunstobjekte verändert sich, wenn sie nicht in einem schlichten weißen Galerieraum hängen sondern in einem prägnanten außergewöhnlichen Gebäude.Manche ergreifen Besitz von ihrer Umgebung, manche ordnen sich unter, setzen ganz reduzierte Marken im Gebäude, die es zu entdecken gilt. Das Thema Technik - die historischen und modernen Pumpen - reizt ebenfalls zur Auseinandersetzung. Auch hier erlaubt und vermittelt die Kunst neue Sichtweisen auf Gebäude, auf Prozesse oder Inhalte.In der Ausstellung sind die Arbeiten von 14 Künstlern zu erleben: Ali Altschaffel, Ingrid Cremer, Eimo Cremer, Vanessa Gelbke, Bettina Hackbarth, Yoko Haneda, Elvira Herrmann, Rosi Marx, Hella Neß, Esra Oezen, Rainer Scheer, Kunstatelier Sterz, Ruthild Tillmann, Doris Weiß.

Achtung: Es gibt keine Parkmöglichkeiten vor Ort. Bitte benutzen Sie die öffentlichen Parkplätze am Ende der Schloßstraße oder das Parkhaus an der B 188 (ca. 5 min Fußweg)

Schreibe einen Kommentar