Log in

Europawahl in Wolfsburg am 26. Mai 2019

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Nachrichten aus Wolfsburg (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Nachrichten aus Wolfsburg (C) Ulrich Stamm

WOLFSBURG. Bei der heutigen Europawahl lag in Wolfsburg die CDU vorn. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kamen die Christdemokraten auf 29,0 Prozent (2014: 37,6 Prozent). Die SPD kam auf 24,1 Prozent (2014: 34,6 Prozent) und lag vor Bündnis 90/Die Grünen mit 17,9 Prozent (8,7), AfD 10,2 Prozent (2014: 6,6), Die Linke 3,6 Prozent (4,2), FDP 5,0 Prozent (2,3) und Piraten 0,7 Prozent (1,1). Insgesamt 89.191 Wahlberechtigte waren in Wolfsburg aufgerufen ihre Stimme abzugeben. 50.390 Wählerinnen und Wähler oder 56,5 Prozent gingen am heutigen Sonntag an die Urnen oder hatten im Vorfeld die Briefwahl genutzt. Damit liegt die Wahlbeteiligung über der bei der vergangenen Europawahl in 2014. Seinerzeit waren 41,3 Prozent der Wolfsburger wählen gegangen (2009: 38,6 Prozent, 2004: 36,9 Prozent).

Das Ergebnis der Europawahl 2019 in Wolfsburg finden Sie HIER.

Um 20:26 Uhr stand das vorläufige amtliche Endergebnis der Europawahl für Wolfsburg fest. Sämtliche Stimmzettel waren ausgezählt. Oberbürgermeister Klaus Mohrs gab als Stadtwahleiter das vorläufige Endergebnis bekannt. "Ich freue mich, dass so viele Wolfsburgerinnen und Wolfsburger ihre Stimme für die Zukunft Europas abgegeben haben. Diese Wahl hat gezeigt, dass Menschen aus ganz Europa die hohe Bedeutung der Zusammenarbeit in der Europäischen Union erkannt haben – und dass es sich lohnt, viel und intensiv darüber zu diskutieren. Noch nie zuvor habe ich so eine breite öffentliche Diskussion über Europa erlebt. Ich hoffe, die Aufmerksamkeit von Bürgerschaft und der europäischen Institutionen füreinander bleibt. Nun können wir von den neu gewählten Repräsentantinnen und Repräsentanten erwarten, dass sie für uns – der großen Verantwortung bewusst – um die besten Lösungen ringen."  so der Oberbürgermeister. "Ich danke den rund 1.000 Wahlhelferinnen und -helfern herzlich für ihren Einsatz für unsere Stadt. Ohne Sie wäre die Wahl nicht so reibungslos abgelaufen", lobt Oberbürgermeister Klaus Mohrs alle Beteiligten. "Genauso wie den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern möchte ich Jürgen Schulz, der die Wahl für die Stadtverwaltung koordiniert hat, und seinem Team meinen ausdrücklichen Dank aussprechen." Etwa 500 Mitarbeiter der Stadtverwaltung sowie etwa 500 Bürger waren in den 117 Wahl- und Briefwahllokalen eingesetzt, ebenso in der Wahlzentrale im Rathaus, in der die Ergebnisse zusammengeführt wurden sind. Des Weiteren waren Helferteams für die Präsentation in der Bürgerhalle sowie in der Kommunikation im Einsatz. Um 18:25 Uhr meldete das Wahllokal Nr. 202 (Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule) seine Ergebnisse. Nur 25 Minuten später waren bereits 50 Prozent aller Stimmen ausgezählt (18:50 Uhr). Um 19:01 Uhr folgte das erste Briefwahllokal (Nr. 930) und um 20:26 Uhr meldete das letzte Briefwahllokal seine Auszählung. Insgesamt waren im Stadtgebiet Wolfsburg 89.191 Personen zur Wahl aufgerufen. Gewählt haben 50.390 Personen, so dass die Wahlbeteiligung bezogen auf das Stadtgebiet Wolfsburg bei 56,5 Prozent lag. Vormittags um 11 Uhr lag die aus zwölf Wahllokalen abgefragte hochgerechnete Beteiligung bei durchschnittlich 15 Prozent.

Schreibe einen Kommentar