StartBlaulichtPolizei Nachrichten aus Hannover vom 11.Juni 2023

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 11.Juni 2023

veröffentlicht in:

HANNOVER.

Öffentlichkeitsfahndung: Wer hat Silvana S. (38) gesehen?

Wer hat Silvan S. aus Hannover gesehen  © Polizei Hannover
Wer hat Silvan S. aus Hannover gesehen © Polizei Hannover

Seit Sonntag, 11.06.2023, sucht das Polizeikommissariat Hannover-Südstadt nach einer 38-Jährigen. Silvana S. wurde zuletzt gegen 12:30 Uhr gesehen und wird seitdem vermisst. Die Polizei geht aktuell von einer akuten Selbstgefährdung aus und bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der Vermissten.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die 38-Jährige bei ihren Freunden zu Besuch, als sie gegen 12:30 Uhr deren Wohnung in eine unbekannte Richtung verließ. Seitdem gab es keinen Kontakt zu der Vermissten. Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein. Da bisherige Maßnahmen nicht zum Auffinden der Vermissten führten, wendet sich die Polizei mit einem Foto an die Bevölkerung.

Silvana S. ist 1,65 Meter groß und untergewichtig. Sie hat schwarze schulterlange Haare. Besonders auffällig ist ihre Piercings an der Ober- und Unterlippe. Zum Zeitpunkt des Verschwindens trug die 38-Jährige ein schwarzes Oberteil mit einem weißen Aufdruck, eine schwarze Leggings und schwarze Schuhe. Sie hatte einen grünen Rucksack dabei.

Es ist möglich, dass sich die Vermisste in der Eilenriede, insbesondere im Bereich um Hannover-Kleefeld, oder auch in Wolfsburg aufhält. Zeugen, die Hinweise zum Aufenthaltsort von Silvana S. geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Südstadt unter der Telefonnummer 0511 109-3215 melden.


Nach schwerem Raub in Linden-Mitte: Polizei stellt mutmaßliche Täter, 28-Jähriger zur Festnahme wegen versuchten Totschlags ausgeschrieben

Am Freitag, 09.06.2023, haben zwei 24 und 28 Jahre alte Männer eine 18-Jährige auf einem Spielplatz im hannoverschen Stadtteil Linden-Mitte mit einem Messer bedroht und sie ausgeraubt. Anschließend flüchteten die Angreifer. Nach einer Fahndung stellte die Polizei die beiden mutmaßlichen Täter. Der 28-Jährige musste in die JVA Hannover, weil er einen offenen Haftbefehl wegen eines versuchten Totschlags hatte.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer wurde die Polizei gegen 19:00 Uhr über einen schweren Raub auf einem Spielplatz am Dunkelberggang informiert. Zwei Männer sollen eine 18 Jahre alte Frau unter Vorhalt eines Messers aufgefordert haben, ihre Wertsachen auszuhändigen. Anschließend flüchteten die Angreifer. Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung im Nahbereich ein.

Wenig später fielen den Einsatzkräften zwei Personen auf, die auf die Täterbeschreibung passten. Die 24 und 28 Jahre alten Männer ergriffen zunächst die Flucht, wurden jedoch in der Ricklinger Straße von der Polizei festgenommen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamtinnen und Beamten bei dem 24-Jährigen ein Messer. Dieses wurde beschlagnahmt. Die beiden mutmaßlichen Täter wurden in die Polizeidienststelle gebracht. Dort stellte es sich heraus, dass der 28-Jährige aufgrund eines offenen Haftbefehls wegen eines versuchten Totschlags in Verbindung mit gefährlicher Körperverletzung aus dem Jahr 2020 zur Festnahme ausgeschrieben war. Er wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen in die Justizvollzugsanstalt Hannover gebracht.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde für den 24-Jährigen die Untersuchungshaft angeregt. Ein Haftrichter am Amtsgericht Hannover verkündete schließlich einen Haftbefehl.


Zeugen gesucht: Motorradfahrer flüchtet vor Polizei in Gehrden – Wer wurde gefährdet?

Am Donnerstag, 08.06.2023, ist ein 20-Jähriger auf seinem Motorrad vor der Polizei geflüchtet und anschließend verunfallt. Bei der Flucht mussten dem jungen Mann mehrere Fußgänger Platz machen. Die Polizei sucht Zeugen, die möglicherweise durch den Fahrer gefährdet wurden.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover wollte eine Streifenwagenbesatzung den 20-jährigen Gehrdener gegen 16.00 Uhr auf der Benther Straße in Richtung Ronnenberg kontrollieren. Dabei missachtete er die Anhaltesignale der Polizei und flüchtete auf einen Feldweg. Der Streifenwagen folgte dem Motorradfahrer daraufhin mit Blaulicht und Martinshorn.

Auf seiner Flucht fuhr der 20-Jährige teilweise mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit an Fußgängern vorbei, sodass diese Platz machen mussten. In einer Kurve verlor er schließlich die Kontrolle über sein Motorrad, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Graben. Der junge Mann blieb bei dem Unfall unverletzt. Die eingesetzten Beamten leiteten gegen ihn mehrere Strafverfahren ein und beschlagnahmten seinen Führerschein.

Die Polizei sucht nun Zeugen zum Sachverhalt. Wer kann sagen, ob der Motorradfahrer Fußgänger bei seiner Flucht gefährdet hat oder war vielleicht sogar selbst betroffen? Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 0511 109-1888 entgegen.


Werberbanner schmal Stadtreporter.de

Hannover
Klarer Himmel
6.6 ° C
7.7 °
5.4 °
60 %
3.1kmh
0 %
Mo
9 °
Di
9 °
Mi
9 °
Do
11 °
Fr
13 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Woche von Veranstaltungen

Schon geteilt?