StartHannoverHannover Nachrichten vom 20.September 2023

Hannover Nachrichten vom 20.September 2023

veröffentlicht in:

Hannover Nachrichten des Tages und aktuelle News vom 20.September 2023 aus dem Neuen Rathaus | Ankündigungen | Berichte | Termine

HANNOVER.

Fach- und Netzwerktag zu „Gewaltprävention für Kinder und Jugendliche in Hannover“ gut besucht

Der Fach- und Netzwerktag „Gewaltprävention für Kinder und Jugendliche in Hannover“ an diesem Mittwoch (20. September) stieß auf gute Resonanz: 70 Fachkräfte aus dem Bereich Schule und aus der offenen Kinder- und Jugendarbeit haben teilgenommen und sich ausgetauscht, um Gewalt zwischen Kindern und Jugendlichen präventiv zu begegnen. Die Veranstaltung fand unter Jahresmottos des Kommunalen Präventionsrates (KPR) der Landeshauptstadt Hannover – „Zusammen für ein gutes Miteinander in unserer Stadt“ – im Neuen Rathaus statt.

Nach einer Eröffnung des Fachtags durch den Ersten Stadtrat, Dr. Axel von der Ohe, sowie den Bürgermeister und KPR-Vorsitzenden, Thomas Hermann, schlossen sich Impulsvorträge an. Prof. Dr. Bliesener, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts, berichtete zu den Erkenntnissen zu Gewaltvorfällen an Schulen. Mario Jansen, Präventionsberater der Gemeinde-Unfallversicherung Hannover, gab einen Impuls dazu, wie eine pädagogisch nachhaltige Gewaltprävention gelingen kann. Im Anschluss stellte Frederick Groeger-Roth vom Landespräventionsrat Niedersachsen das Projekt „Schools That Care – Prävention in der Schule gemeinsam planen und weiterentwickeln“ vor, bevor abschließend Rebekka Stühl, Leiterin des Präventionsteams der Polizeiinspektion Hannover, die Aktivitäten aus dem Jugendbereich des Präventionsteams der PI präsentierte. Am Nachmittag gab es dann die Gelegenheit mit verschiedenen Träger*innen und Institutionen ins Gespräch zu kommen.

Die Landeshauptstadt Hannover (LHH) und die Polizeidirektion Hannover (PD) hatten im vergangenen Jahr den „Runden Tisch Messervorfälle“ ins Leben gerufen. Neben Stadt und PD sind die Bundespolizei, die Staatsanwaltschaft Hannover, das Landeskriminalamt, das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen, die ÜSTRA, die Firma protec, das Deutsch-Europäische Forum für Urbane Sicherheit (Defus) sowie der KPR an dieser Einrichtung beteiligt. Auf repressiver Ebene erfolgte die Einführung einer Verbotszone für das Mitführen von Waffen, Messern und gefährlichen Gegenständen im Bahnhofs- und Steintorviertel. Doch auch das Thema Prävention nimmt der „Runde Tisch Messervorfälle“ in den Fokus. Hier setzt die LHH insbesondere den Schwerpunkt auf Kinder und Jugendliche, die die Erwachsenen von Morgen sind. Ausgehend von polizeilichen Daten sind 30 Prozent der Jugendlichen im Schulalter Täter*innen und Opfer*innen von Taten, bei denen Messer zum Einsatz kommen.

„Dieser Runde Tisch existiert nicht, weil wir so gewaltbereite Kinder und Jugendliche haben – er existiert, weil wir Gewalt zwischen Kinder und Jugendlichen erst gar nicht entstehen lassen wollen. Wir wollen bereits im Kindesalter den gewaltfreien Umgang miteinander vermitteln“, betonte Dr. Axel von der Ohe in der Veranstaltung.


„Lange Nacht der Berufe“ im Rathaus: Eine spannende Entdeckungsreise für junge Leute 

Welcher Job passt zu mir? Antworten auf diese Frage gibt jungen Menschen die „Lange Nacht der Berufe“ am 22. September, von 17 bis 22 Uhr, im Neuen Rathaus in Hannover. Die Landeshauptstadt und die Region Hannover laden dazu ein. Kooperationspartnerin ist die Agentur für Arbeit. Mehr als 10000 Besucher*innen werden erwartet.

Zahlreiche Unternehmen suchen Auszubildende. Zudem wandelt sich die Arbeitswelt stetig und neue Berufsfelder entstehen. Aus erster Hand – im direkten Kontakt mit Arbeitgeber*innen – können sich Jugendliche umfassend über Ausbildungsplätze, Studiengänge oder Angebote des dualen Studiums informieren. Es ist die inzwischen 14. Auflage der Ausbildungsmesse.  Die Jugendlichen können eine spannende und höchst informative Entdeckungsreise durch die heutige und zukünftige Arbeitswelt unternehmen.

Im Neuen Rathaus sind etwa 140 Unternehmen, Universitäten, Schulen sowie Kammern und Innungen aus der Stadt und der Region Hannover an nahezu 130 Ständen vertreten.  Ausbildungsbetriebe unterschiedlichster Branchen zeigen, was sie zu bieten haben. Mit ihren Mitmach-Aktionen und praktischen Übungen stellen die Aussteller*innen die jeweiligen Berufe vor.  Die Branchenschwerpunkte sind:  Gesundheit, Pflege und Soziales, Handel und Dienstleistung, Handwerk,  Hotel und Gaststätten,  Industrie,  Informationstechnologie,  Logistik,    Medien,  Öffentliche Verwaltung,  Schulen, Hochschulen und Universitäten.

Fachleute und Professor*innen, aber auch Auszubildende und Studierende stehen Rede und Antwort. Interessierte können sich so ein besseres Bild von ihrem Wunschberuf machen und vor allem direkt mit Firmen und Bildungseinrichtungen in Kontakt treten. Berufsberater*innen der Arbeitsagentur werden für persönliche Gespräche zur Verfügung stehen. Die Dr. Buhmann Schule & Akademie informiert über Schlüsselbranchen wie Informatik, Fremdsprachen, Wirtschaft, Management, Gestaltung und Mediendesign, Berufsausbildung und Fachhochschulreife, die Weiterbildung zum geprüften Betriebswirt und Bachelor-Studiengänge. Die Lange Nacht der Berufe richtet sich insbesondere an die Schüler*innen aller allgemeinbildenden Schulen ab der neunten Klasse sowie der Berufseinstiegs- und Berufsfachschulen.  Weitere Informationen unter www.lange-nacht-der-berufe.de.


Werbebanner Ulrich Stamm Photography
Ulrich Stamm – Professionelle Fotografie für Business | Presse | Privat
Hannover
Trüb
0.1 ° C
2.1 °
-1.1 °
96 %
5.1kmh
75 %
Di
2 °
Mi
2 °
Do
2 °
Fr
2 °
Sa
6 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Schon geteilt?