StartHannoverHannover Nachrichten vom 28.April 2023

Hannover Nachrichten vom 28.April 2023

veröffentlicht in:

HANNOVER.

Neu formierte BigBand der Musikschule gibt erstes Konzert

Die unter der neuen Leitung von Daniel Marciniak frisch formierte BigBand der Musikschule der Landeshauptstadt Hannover („M-Street BigBand“) gibt am 13. Mai (Sonnabend) ihr erstes Konzert. Gespielt wird ab 17 Uhr im Europasaal der Musikschule, Maschstraße 22-24.
Es handelt sich um ein Doppelkonzert zusammen mit der Fat Apple BigBand der Schillerschule. Geboten werden BigBand-Sounds zum Satthören. Der Eintritt ist frei.


„Poetry to go“ und „Meet & Greet” in der Stadtbibliothek Hannover

Neue Veranstaltungsreihe mit zwei Formaten im Wechsel bringt Lesende und zeitgenössische hannoversche Schriftsteller*innen in Kontakt

Um zeitgenössische hannoversche Schriftsteller*innen kennenzulernen, führt die Stadtbibliothek Hannover eine neue Veranstaltungsreihe mit zwei Formaten im Wechsel ein. Dabei kommen Lesende und Schreibende aus Hannover unkompliziert miteinander in Kontakt: Es handelt sich um die beiden Reihen „Poetry to go” und „Meet & Greet, die im Wechsel bis Januar 2024 jeden ersten Sonnabend im Monat von 15 bis 18 Uhr in der Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Str. 12, stattfinden. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Der nächste Termin der Reihe „Poetry to go – ein Text für dich“ ist am 6. Mai um 15 Uhr. Im Eingangsfoyer der Stadtbibliothek sitzen die beiden hannoverschen Autoren Burkhard Wetekam und Tobias Kunze und laden die Besucher*innen ein, ihnen Stichworte zu nennen. Zu jedem Stichwort wird von dem Autor live vor Ort ein Gedicht oder eine Textminiatur verfasst. Eine Stunde später können sich die Besucher*innen ihren ganz persönlichen literarischen Text im Foyer abholen.

Zu den Autoren:

Burkhard Wetekam ist Schriftsteller, Journalist und seit März 2023 Geschäftsführer des Autor:innenzentrums Hannover e.V. Als Journalist hat er unter anderem für den Deutschlandfunk und die Wochenzeitung DIE ZEIT gearbeitet. Seit Jahren reist er regelmäßig an die Ostsee und erkundet die Landschaft zwischen Lübecker Bucht und Rügen. Seine Bücher erscheinen im Hinstoff Verlag. Burkhard Wetekam ist Preisträger des „Kurt 2021“, der ihm bei der „3. Hannoverschen Autor*innenkonferenz“ verliehen wurde.

Tobias Kunze ist Slam-Poet, Rapper und Autor. Seit Anfang der 2000er ist er regelmäßig als Rapper sowie als Poet auf deutschsprachigen Poetry Slam und gilt als einer der Pioniere der Slam-Szene, insbesondere für den niedersächsischen Raum. Er gewann mehrere Preise bei Slam-Meisterschaften. Seit 2007 besteht die von ihm mitbegründete hannoversche Lesebühne „Die Nachtbarden im TAK“. In Hannover veranstaltet Kunze heute zahlreiche Literatur- und Kulturveranstaltungen, etwa den regelmäßigen „Macht Worte!-Slam“ in der Oper Hannover. Seine Texte sind häufig im Duktus von Rap-Musik verfasst, oft arbeitet Kunze auch mit dem Stilmittel der Improvisation.

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation der Stadtbibliothek mit dem Autor:innenzentrum Hannover e.V., dem Postmig Writers Collective Hannover und dem Kulturbüro. Unterstützt von der VGH-Stiftung, der Stiftung Edelhof Ricklingen und den Freunden der Stadtbibliothek Hannover 


Musikschule: jetzt noch bewerben für die studienvorbereitende Ausbildung

Jungen Musiker*innen, die ein musikrelevantes Studium an einer Hochschule oder einer Universität anstreben, bietet die Musikschule der Landeshauptstadt seit vielen Jahren die studienvorbereitende Ausbildung (SVA) an. In der SVA wird gezielt auf die Aufnahmeprüfung eines Musikstudiums vorbereitet.

Die Teilnahme an der SVA kann sich von über einem bis über maximal sechs Jahre erstrecken. Somit ist auch eine Bewerbung jüngerer Interessent*innen sehr gut denkbar.

Die Aufnahmeprüfungen in die SVA finden am 10. und 11. Juni in den Räumen der Musikschule, Maschstraße 22-24, statt. Eine Bewerbung ist noch bis zum 5. Mai möglich.
Mehr Informationen zum Thema finden sich auf der Homepage der Musikschule unter musikschule-hannover.de.


„Stadtbibliothek aufgeschlossen“ 

Einblicke in das wichtige Werk der Geschichte der Kunstgeschichte sowie des gedruckten Kunstbuchs „Histoire De L’Art Par Les Monumens“ 

Dr. Antje-Fee Köllermann, Kuratorin Alte Meister, Landesgalerie, Niedersächsisches Landesmuseum Hannover, stellt am Montag (8. Mai) um 19.30 Uhr das wichtige Werk der Geschichte der Kunstgeschichte sowie des gedruckten Kunstbuchs „Histoire De L’Art Par Les Monumens, Depuis Sa Décadence Au IVe Siècle Jusqu’À Son Renouvellement Au XVIe“ von Jean Baptiste Louis Georges Séroux d’Agincourt, in der Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Str. 12, vor. Der Eintritt ist frei.

Zum Buch:

Seit 1780 hatte der in Italien lebende französische Gelehrte Séroux d’Agincourt mit der Materialsammlung zu einem neuen Buch begonnen. Sein erklärtes Ziel war es, Johann Winckelmanns 1764 erschienene „Geschichte der Kunst des Altertums“ fortzuschreiben und den Blick auf die noch weitgehend unbekannte Kunst des Mittelalters zu lenken. Ganz anders als Winckelmann setzte d’Angincourt dabei auf das Erläuterungspotential der bildlichen Reproduktion: Mit etwa 3000 Abbildungen auf über 300 Tafeln entwirft der französische Gelehrte eine Geschichte der Kunst, die den Wandel der Erscheinungsformen von Bau- und Kunstwerken durch Vergleiche anschaulich macht. Der Vortrag stellt einen Band des ambitionierten, für die Geschichte der Kunstgeschichte wie für die Geschichte des gedruckten Kunstbuchs eminent wichtigen Projektes vor.

Für die Reihe „Stadtbibliothek aufgeschlossen“ schließt die Bibliothek Magazine und Tresore auf: Jeden ersten Montag im Monat wird ein besonderes Buch aus der über 575-jährigen Geschichte vorgestellt.


Anmeldung der Schulanfänger*innen für das Schuljahr 2024/2025 startet

Die Schulanfänger*innen für das Schuljahr 2024/25 (Geburtsdatum im Zeitraum vom 2. Oktober 2017 bis 1. Oktober 2018) müssen auch in diesem Jahr schriftlich bei der jeweils zuständigen Grundschule angemeldet werden.

Die Landeshauptstadt Hannover als Schulträgerin verschickt ab Anfang Mai die Aufforderungsschreiben zur Schulanmeldung.

Weitere Informationen erhalten Erziehungsberechtigte durch die Informationsschreiben der Schulen und auf deren jeweiligen Homepages.

Bei Nachfragen sollte die jeweils zuständige Grundschule kontaktiert werden.

Das Team Einschulung der Landeshauptstadt Hannover steht unter der Telefonnummer 0511 168-43994 für schulrechtliche Anfragen zur Verfügung.


Es leuchtet wieder: Illumination im Großen Garten ab 5. Mai

Illumination im Großen Garten © Stefan Schulze
Illumination im Großen Garten © Stefan Schulze

Ab 5. Mai ist es wieder soweit: Der Große Garten in Herrenhausen wird an vielen Sommerabenden festlich illuminiert. Für stimmungsvolle Abendspaziergänge und Picknicks könnte die Umgebung nicht schöner sein. Sprudelnde Brunnen und Fontänen, imposante Figuren und dichte Hecken erstrahlen in effektvollem Licht. Dazu erklingt die „Wassermusik“ von Georg Friedrich Händel in einer Aufnahme der Hannoverschen Hofkapelle.

Jeweils ab 20 Uhr ist der Große Garten geöffnet, illuminiert wird er von 22 bis 23 Uhr. Der Eintritt kostet vier Euro, ermäßigt drei Euro. Kinder unter 12 Jahre sind eintrittsfrei. Die Termine sind unter herrenhausen.de zu finden oder telefonisch unter 0511/168-34000 zu erfragen.

Termine im Mai/Juni 2023

Einlass ab 20 Uhr, Illumination 22 bis 23 Uhr

Mai

Freitag, 5. Mai

Sonnabend, 6. Mai

Sonntag, 7. Mai

Juni

Freitag, 2. Juni, Sonnabend, 3. Juni, Sonntag, 4. Juni 

Freitag, 16. Juni, Sonnabend, 17. Juni, Sonntag, 18. Juni 

Freitag, 23. Juni, Sonnabend, 24. Juni, Sonntag, 25. Juni

Eintrittspreis: 4 Euro, ermäßigt 3 Euro, Kinder unter 12 Jahr frei

Die Kasse schließt eine halbe Stunde vor dem Ende der Illumination.


Hannover
Mäßig bewölkt
8.6 ° C
9.9 °
6.9 °
61 %
4.6kmh
40 %
Sa
10 °
So
9 °
Mo
9 °
Di
10 °
Mi
11 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Woche von Veranstaltungen

Schon geteilt?