StartHannoverHannover Nachrichten vom 24.Mai 2023

Hannover Nachrichten vom 24.Mai 2023

veröffentlicht in:

HANNOVER.

„Naturerlebnisse für Erwachsene und Kinder“: Sonntagmorgen-Veranstaltungen im Schulbiologiezentrum Hannover starten in die Saison

Unter dem Motto „Naturerlebnisse für Erwachsene und Kinder“ finden sonntags im Schulbiologiezentrum Hannover wieder die bekannten Workshops zu unterschiedlichen Themen statt. Es gibt immer etwas für Erwachsene, zum Beispiel Gartenrundgänge, Workshops über gärtnerisches Wissen wie zum Beispiel Obstbaumschnitt oder Anlage eines Hochbeetes und viele Angebote für Kinder ab 4 Jahren. Bei den Kinderaktionen gibt es vielfältige Angebote mit Tieren, mit Pflanzen, Experimente oder Basteln.

Los geht’s in diesem Jahr mit zwei besonderen Aktionen Schulbiologiezentrum Hannover, Vinnhorster Weg 2:

4. Juni, 10.30 bis 13.30 Uhr, Weltbienentag

Die Veranstaltung steht im Zeichen des internationalen Weltbienentages, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Der Weltbienentag wird seit 2018 jährlich am 20. Mai begangen und macht auf die Bedeutung der Honigbiene und der Wildbienen als Bestäuberinsekten für unsere Ernährungssicherung und die Biodiversität aufmerksam.

  • Artenschutz leicht gemacht, Vortrag zu Artenschutz für Garten und Balkon mit anschließendem Rundgang, Gabi Fiedler DUH Insektenbündnis Hannover
  • Vorstellung des Imkerprojekts der Hannoverschen Werkstätten, Jan Gronwald, Hannoversche Werkstätten
  • Wildbienen beobachten, Beobachtung und Bestimmung an der Wildbienenwand mit Infostand zum Wildbienenschutz, ab 7 Jahren, Hans-Jürgen Sessner
  • Tiny Green: Mobiler Garten zum Schutz der Arten, Bastelaktionen und Infostand, ab 5 Jahren, Judith Heselmann, Umweltzentrum Hannover
  • Die „Hannover Sisters“ stellen sich vor, Bastelaktion und Info-Stand, ab 5 Jahren
  • Vorstellen von Insektenfutterpflanzen (Auszug aus dem Angebot des Schulbiologizenrums), ab 5 Jahren, Irene Borchers
  • Nisthilfen einfach selbst herstellen, Infostand zu Hannover summt und zum Solitärbienenschutz Hannover summt, ab 5 Jahren

11. Juni, 10.30 bis 14 Uhr, Sonntag im Apothekergarten

Der Tag im Apothekergarten 2023 thematisiert die Weinrebe als Heil[1]pflanze dieses Jahres sowie den Echten Salbei als Arzneipflanze des Jahres. Wein spielt als alkoholhaltige Flüssigkeit für die Extraktherstellung seit der Antike eine Rolle. Zudem hat sich in den letzten 20 Jahren die Weinrebe als Lieferant für rotes Weinlaub in Arzneimitteln für die Behandlung von Venenerkrankungen etabliert. Ursachen und weitere Therapiemöglichkeiten dieser verbreiteten Erkrankung werden im Vortrag und an Stationen erläutert. Der Salbei wird seit 2.500 Jahren mit seinen vielfältigen Wirkungen unverändert in der Therapie von Erkältungskrankheiten, Entzündungen, Schweißüberproduktion und als Abstillmittel angewendet. Diese Einsatzbereiche werden unter Berücksichtigung der modernen Forschung erklärt. Verschiedene Aktionen werden die Gäste zu aktiver Beteiligung anregen

  • 10.30 bis 10:45 Begrüßung
  • 10.30 bis 11.30 Vortrag: „Salbei und Weinrebe – zwei alte Kulturpflanzen als Arznei- und Heilpflanze des Jahres“, Prof. Dr. Udo Eilert
  • 11.30 bis 12.30 Uhr Parcours mit 5 Stationen, ab 8 Jahren, an denen die Wirkung und Anwendung von Salbei und Weinrebe sowie weitere Therapiemöglichkeiten von Venenerkrankungen erklärt werden. Ein stationenübergreifendes Quiz mit vielen Gewinnen wird angeboten.
  • 13.30 bis 15.30 Uhr „Echter Salbei und Weinrebe, wichtige Arzneipflanzen, seit der Antike, evaluiert nach den Kriterien der modernen Forschung“. Für diese Veranstaltung wurde die Akkreditierung von zwei Fortbildungspunkten beantragt. Workshop exklusiv für Pharmazeutisches Fachpublikum.

Für Fragen stehen die anwesenden Apotheker*innen zur Verfügung: Winfried Buthe, Prof. Dr. Udo Eilert, Heide Hartwig-Benneker, Dr. Michael Mainka, Tobias Münkner, PD Dr. Rainer Volk, Kerstin Wahlbuhl

Das weitere Programm in der Übersicht:

Wenn nicht anders gekennzeichnet, dauern die Veranstaltungen der Landeshauptstadt Hannover in Zusammenarbeit mit dem „Verein zur Förderung des Schulbiologiezentrums Hannover e.V. an den Sonntagsvormittagen im Schulbiologiezentrum Hannover, Vinnhorster Weg 2, von 10.30 bis 12 Uhr. Alle Themen finden parallel statt, daher ist ein Wechsel zwischen den Gruppen nicht möglich. Eine Anmeldung ist zurzeit nicht nötig. Alle Informationen und aktuelle Hinweise gibt es unter www.schulbiologiezentrum.info.

Termine:

2., 3., 16., 18. Juni, 20., 23., 25., und 26. August, 18 Uhr, Kultur im Schulbiologiezentrum Hannover, Transfer – Eine Raum-Zeit-Erkundung im offenen Gelände vom Theater fensterzurstadt, Kartenvorverkauf unter Tel. 168-41222

2. Juli Führung im Apothekergarten, Arzneipflanzen im Sommer entdecken

8. Juli, 17 Uhr, Weinzeit meets Bienenhaus, Käse Wein Seminar, Anmeldung unter 0511-3007701

15. Juli, 17 bis 20.30 Uhr, KulturWandel im ZauberWald, ein zauberhaftes Kulturerlebnis im Wald-Paradies, Kartenvorverkauf bitte über Link auf Internetseite www.schulbiologiezentrum.info

6. August, Vortrag im Apothekergarten, Phytopharmaka, Homöopathie, Anthroposophie und Bachblüten

18. August, 20 Uhr, Cinema del Sol, der wunderbare Garten der Bella Brown, Eintritt frei

25./27. August Pilzexkursionen I Anfänger*innen. Weitere Informationen im Internet unter schulbiologiezentrum.info

10. September, 10 bis 17 Uhr Umweltforum / 140 Jahre Schulbiologiezentrum

montags Sept. / Okt., 16 bis 17.30 Uhr Pilzberatung durch eine Pilzsachverständige der DGFM

24. September, Führung im Apothekergarten 29. September und 1. Oktober Pilzexkursionen I Fortgeschrittene

6. und 8. Oktober, Pilzexkursionen II Fortgeschrittene


Immobilienmesse: Konstruktiver und fruchtbarer Austausch: Region und Landeshauptstadt gemeinsam bei Real Estate Arena

Unter dem Motto „Auf gutem Grund“ sind die Themen Wissenschaft und Wirtschaft, Wohnimmobilienmarkt und Wohnraumförderung sowie Gewerbeflächenentwicklung Schwerpunkte des gemeinsamen Auftritts von Region und Landeshauptstadt Hannover (LHH) auf der zweitägigen Messe Real Estate Arena, die am heutigen Mittwoch (24. Mai) gestartet ist. Expert*innen beider Verwaltungen führen auf dem 50 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand Fachgespräche mit den Besucher*innen. Neben dem Klimaschutz, der sowohl für die Region Hannover als auch für die Landeshauptstadt ein wichtiges Thema ist, spielen die Veränderungen in den Innenstädten eine große Rolle.

Die Real Estate Arena als noch neues nationales Messeformat für die Immobilienwirtschaft läuft noch bis zum morgigen Donnerstag (25. Mai) und wird in Hannover zum zweiten Mal ausgerichtet. Sie konzentriert sich auf die mittelständische Immobilienwirtschaft und Städte zwischen 250.000 und 600.000 Einwohner*innen mit regionaler bis hin zu nationaler Bedeutung. Die Deutsche Messe AG als Veranstalterin erwartet rund 275 ausstellende Unternehmen und etwa 5.000 Besucher*innen und damit deutlich mehr Resonanz als im Vorjahr. Das Motto der Veranstaltung ist „mutig, kontrovers und nah dran“. Parallel zu den Gesprächen auf den Messeständen gibt es ein umfangreiches Vortrags- und Diskussionsprogramm auf zwei Bühnen. Eröffnet wurde die Real Estate Arena durch Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Verkehr, Bauen und Digitalisierung, Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay sowie Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG. Die acht Schwerpunktthemen der Messe sind Digitalisierung, Stadtentwicklung, Nachhaltigkeit, Logistik/Mobilität, Wohnen, Handel, Touristik/Hotel und Fachkräfte.

Regionspräsident Steffen Krach betont vor allem die Innovationskraft, die in der Messe liegt: „Bei der Real Estate Arena präsentieren sich in diesem Jahr einige Startups, die wirklich innovative Ansätze haben. Ich finde es toll, dass wir in der Region Hannover eine solche Plattform bieten können. Auch der Austausch mit anderen Regionen ist sehr fruchtbar aus meiner Sicht. Eines ist klar: Wir haben auf dem Regionsgebiet viele interessante und innovative Immobilien, die wir gerne präsentieren.“ Er besucht gemeinsam mit Ulf-Birger Franz, Wirtschaftsdezernent der Region Hannover, und den Bürgermeister*innen der Umlandkommunen am Donnerstag gezielt die Messe. Schwerpunkt des Besuchs bilden unter anderem Startups auf dem Gemeinschaftsstand des hannoverschen Wohnbauunternehmens meravis, die Metropolregion, die Architektenkammer, die Partnerstadt Leipzig und weitere Stände regionaler Unternehmen.

„Die Real Estate Arena ist eine sehr gute Business-Plattform für Immobilien sowie für die Projekt- und Stadtentwicklung. Wir versprechen uns auch in diesem Jahr für diverse Themen einen konstruktiven Austausch auf Augenhöhe, den wir benötigen: zwischen Städten, Investor*innen, Eigentümer*innen und Nutzer*innen. Für viele der großen Herausforderungen in Hannover ist die Immobilienwirtschaft eine essenzielle Partnerin für Wohnungsbau sowie Transformation der Innenstadt. Ohne eine aktive Mitwirkung der Branche sind auch die Klimaziele nicht zu erreichen“, betonte Oberbürgermeister Belit Onay zum Start der Messe. Neben Onay besuchen seitens der Stadtspitze auch Wirtschafts- und Umweltdezernentin Anja Ritschel und Stadtbaurat Thomas Vielhaber den Branchentreff.

Zwei Standorte mit viel Potenzial für Wissenschaft und Wirtschaft

Einer der Schwerpunkte des Gemeinschaftsstands ist „Wirtschaft und Wissenschaft“: In den vergangenen Jahren sind am Standort Hannover attraktive Flächen-, Immobilien- und Infrastrukturangebote für innovative und wissensbasierte Unternehmen in unmittelbarer Nähe zu Campusbereichen der Hochschulen in die Entwicklung gekommen. Stadt und Region spüren eine anhaltende und zum Teil wachsende Nachfrage nach Technologieimmobilien, die sowohl von Forschungsinstituten, Unternehmensgründungen aus Hochschulen („Hochschul-Spin-offs“), technologieorientierten Start-Ups und Unternehmen genutzt werden können. Vor allem zwei Standorte zeigen, wie viel Potenzial für Wirtschaft und Wissenschaft im Nordwesten von Hannover steckt und in die gesamte Region ausstrahlt. Zum einen stehen rund vier Hektar Erweiterungsflächen für einen Technologiepark am Campus Maschinenbau in Garbsen zur Verfügung. Die Investorensuche läuft noch bis Ende des Jahres. Ab 2024 sollen in Kooperation mit der Stadt Garbsen die ersten Hochbauten in einem neuen Wissensquartier entstehen.

Die andere Fläche mit Potenzial, die SCIENCE AREA 30X (ehemals „Wissenschafts- und Technologiepark Hannover“), ist nur einen Steinwurf entfernt im hannoverschen Stadtteil Marienwerder. Der Standort für zukunftsgerichtete Forschungs- und Entwicklungslösungen in Wirtschaft und Wissenschaft ist in den vergangenen Jahren bereits dynamisch gewachsen. In der Kombination von Forschungsinstituten, Ausbildungszentren, jungen und etablierten Unternehmen sowie flexiblen Flächenangeboten in drei unterschiedlich ausgerichteten Technoparks und Technologiezentren ist die SCIENCE AREA 30X ein entscheidender Baustein im regionalen Innovations-Ökosystem. Zuletzt hat Anfang Mai die Wirtschaftsförderungsgesellschaft hannoverimpuls ihr Technologiezentrum mit dem Gebäude TECH2 erweitert.

Gewerbeflächenentwicklung – Logistik und Produktion

Die Anforderungen für eine nachhaltige Flächennutzung steigen. Sowohl Kommunen als auch Unternehmen stehen vor der Herausforderung, marktgerechte ansiedlungsgeeignete Gewerbe- und Industrieflächen anzubieten oder zu finden. Ob bereits vorgenutzte („Brownfield“) oder neu ausgewiesene („Greenfield“) Flächen – der Flächenverbrauch muss effizienter werden, um die gesteckten Nachhaltigkeitsziele erreichen zu können. Das Thema bewegt nicht nur Akteur*innen in und um Hannover. Lösungsansätze beschäftigen Unternehmen und Kommunen in ganz Deutschland. So diskutierten bereits vor Messeeröffnung am gestrigen Dienstag (23. Mai) mehr als 200 angemeldete Teilnehmende aus dem gesamten Bundesgebiet auf dem der Real Estate Arena vorgeschalteten Fachkongress „Flaschenhals Gewerbefläche – Bedarf, Bestand Konzepte im Fokus von Kommunen und Unternehmen“. In der von Region und Landeshauptstadt Hannover zusammen mit der bulwiengesa AG und der Deutschen Messe AG ausgerichteten Veranstaltung waren neben zahlreichen Fachleuten aus öffentlicher Verwaltung, Wirtschaftsförderung und Immobilienwirtschaft im Zusammenhang mit „Flächenpolitik aus Industriesicht“ etwa auch die hannoverschen Unternehmen Troester, Intech Worldwide und Continental vertreten. Auch am ersten Messetag hat dieses Thema die Gespräche auf dem Gemeinschaftsstand bestimmt.

Wohnimmobilienmarkt und Wohnraumförderung

Mit der WohnBauInitiative (WoBI) unterstützt die Region Hannover die Städte und Gemeinden bei der Wohnraumversorgung und wirbt für mehr und verdichteten Wohnungsbau, insbesondere im Marktsegment Mehrfamilienhaus. Hierzu nutzt die Initiative verschiedene Instrumente, um die regionsangehörigen Kommunen zu unterstützen. Unter anderem wird die Lokalpolitik für das Thema Mehrfamilienhausbau und höhere Dichten sensibilisiert, Planungsverwaltung und lokale Immobilienwirtschaft diskutieren gemeinsam in Netzwerken über die Zukunft des modernen Wohnbaus.

Im Rahmen der Wohnbauinitiative ist vor allem die Wohnraumförderung der Region Hannover Thema auf dem Messestand. Anliegen ist, mit ihren Förderinstrumenten ausreichend bezahlbaren Wohnraum für alle Einwohner*innen der Region zu schaffen. Während die zuschussbasierte Neubauförderung aufgrund der großen Herausforderungen im Wohnungsbau aktuell einen schweren Stand hat, entwickelt sich die Förderung von Belegungsrechten im Wohnungsbestand zum Erfolgsmodell: Mit einem jährlichen Ansatz von drei Millionen Euro im Regionshaushalt konnten innerhalb von knapp drei Jahren fast 200 Wohnungen akquiriert werden. Die Nachfrage an dieser Förderung steigt stetig. Bisher wurde sie in erster Linie von privat Vermietenden abgerufen, sie richtet sich aber nicht weniger auch an Wohnungsunternehmen und größere Bestandshalter von Wohnraum.


Werbebanner schmal Ulrich Stamm Fotografie
Ulrich Stamm – Professionelle Fotografie für Business | Presse | Privat
Hannover
Klarer Himmel
19.4 ° C
22.2 °
16.3 °
67 %
1kmh
0 %
Do
25 °
Fr
26 °
Sa
26 °
So
24 °
Mo
23 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Henrike tanzt: Kinderfest und Charity Open Air ein voller Erfolg

25-jähriges Jubiläum des Perinatalzentrums Hannover - Henrike Eröffnung in 2024 HANNOVER. Am 1. Juni 2023 fand das große Kinderfest und Charity Open Air anlässlich des 25-jährigen...

Christopher Street Day-Demonstration in Hannover

15.000 Teilnehmende zogen durch die Innenstadt Hannovers HANNOVER. Am Sonnabend (27.05) startete der Christopher Street Day (CSD) 2023 in Hannover mit einer Kundgebung auf dem...

„Helene Fischer – Live 2023“ – Mehr als ein Konzert

Spektakulärer Tour-Auftakt in Hamburg | Premiere vor 12.000 Zuschauern in der ausverkauften Barclays Arena |Komplett neue Show mit Feuer-, Wasser- und Akrobatik-Elementen HAMBURG / FRANKFURT. Tour-Auftakt...

Tarifeinigung im öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen erzielt

Beschäftigte erhalten Inflationsausgleichszahlung und Einkommenserhöhung BERLIN. In der Tarifrunde für die rund 2,5 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen haben die Tarifparteien...

AIDA – Das Arena-Opern-Spektakel 2024: Welttournee startet in Hamburg

AIDA - Die Oper | Live in Hannover in der ZAG Arena am 25.Februar 2024 HAMBURG/HANNOVER. Am 2. Februar 2024 wird in der Barclays Arena in...

Das Kleine Fest im Großen Garten 2023 wird größer und bunter...

Finale - Das Kleine Fest im Großen Garten noch einmal, wie man es kennt HANNOVER. In seinem 38. Sommer steht das international renommierte Festival „Kleines Fest...
Schon geteilt?