19.2 C
Hannover
Freitag, Juni 14, 2024

Aktuelle lokale Nachrichten und regionale News aus Kultur, Sport, Wirtschaft, Politik und Unterhaltung.

StartBlaulichtPolizei Nachrichten aus Hannover vom 30.Mai 2023

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 30.Mai 2023

veröffentlicht in:

HANNOVER.

Zeugenaufruf: Restaurant in Hannover-Nordstadt durch Feuer beschädigt

In der Nacht von Montag zu Dienstag, 30.05.2023, hat der Außenbereich einer Gaststätte im hannoverschen Stadtteil Nordstadt gebrannt. Die Brandursache ist bislang unklar. Durch das Feuer wurde niemand verletzt. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde das Feuer gegen 01:20 Uhr an einer Lokalität in der Straße „Weidendamm“ gemeldet. Vor dem Eintreffen der Feuerwehr war es aufmerksamen Passanten bereits gelungen die Flammen zu löschen. Durch die entstandene Hitze wurden einige Stühle, die Fassade des Gebäudes sowie ein Fenster beschädigt. Der Kriminaldauerdienst (KDD) Hannover führte noch in der Nacht eine umfangreiche Spurensicherung sowie erste Befragungen vor Ort durch. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief negativ. Das Restaurant war zum Zeitpunkt des Feuers geschlossen, sodass durch den Brand niemand verletzt wurde. Eine genaue Schadenssumme kann noch nicht beziffert werden. Am Dienstag, 30.05.2023, nahmen Brandermittler des Zentralen Kriminaldienstes (ZKD) Hannover ihre Arbeit auf.

Die genaue Brandursache ist Bestandteil der in alle Richtungen laufenden Ermittlungen des polizeilichen Staatsschutzes des ZKD. Zeugen und insbesondere die zwei bislang unbekannten Personen, die das Feuer vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschten, werden gebeten, sich beim KDD unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. 


Zeugenaufruf: 17-Jähriger schwer verletzt vor Wohnhaus gefunden – Zeugen zu möglicher Auseinandersetzung gesucht

Nach dem Fund eines schwer verletzten 17-Jährigen vor einem Mehrfamilienhaus am Ihmeplatz im hannoverschen Stadtteil Linden-Mitte sucht die Polizei nach Zeugen. Der Jugendliche wurde laut eigenen Angaben am Donnerstag, 25.05.2023, von einem oder mehreren Tätern zunächst geschlagen und dann mit einem scharfen Gegenstand verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer kam es in den Nachmittagsstunden des 25.05.2023 zwischen 16:00 Uhr und 16:20 Uhr zu einer Auseinandersetzung, bei der ein 17-Jähriger schwere Verletzungen durch Schnitte und einen Stich erlitt. Beim Eintreffen der Polizei und des Rettungsdienstes, lag der Verletzte vor dem Eingang zu einem Mehrfamilienhaus am Ihmeplatz, in dem er wohnt. Einer oder mehrere Täter sollen ihn aus bislang unbekannten Gründen erst auf den Kopf geschlagen und dann mit einem scharfen Gegenstand attackiert haben. Bei der Auseinandersetzung erlitt der Jugendliche mehrere Schnitt- und Stichverletzungen. Mögliche Tatverdächtige waren bereits verschwunden, als der 17-Jährige gefunden wurde.

Der Jugendliche kam ins Krankenhaus, das er am Abend auf eigenen Wunsch dann wieder verließ. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen unbekannt ein. Die Hintergründe der Tat sowie der genaue Tatort sind bislang unklar.

Zeugen, die Hinweise zu einer Auseinandersetzung geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Limmer unter der Telefonnummer 0511 109-3915 zu melden.


Zeugenaufruf: Mehrere Täter schlagen und treten 37-Jährigen in Misburg – Wer kann Hinweise geben?

Mehrere Täter haben am Mittwoch, 24.05.2023, im hannoverschen Stadtteil Misburg einen 37-Jährigen mit Schlägen und Tritten traktiert. Der Mann erlitt bei dem Angriff leichte Verletzungen. Die Hintergründe des Vorfalls sind bislang unklar. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet um Zeugenhinweise.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Misburg alarmierte ein 37-Jähriger am 24.05.2023 gegen 19:55 Uhr die Polizei, nachdem ihn mehrere Personen angegriffen hatten. Die Tat ereignete sich im Bereich des sogenannten Knauerwäldchens, einer Grünanlage nahe der Stadtbahnendhaltestelle in Misburg. Laut Aussagen des Mannes lief er kurz zuvor an einer Personengruppe vorbei, die ihn dann ansprach. Der 37-Jährige ging darauf nicht weiter ein und setzte seinen Weg durch die Grünanlage in Richtung Waldstraße fort.

Kurz darauf schlug ihn zunächst einer der Männer aus der Gruppe, ehe drei weitere männliche Täter ebenfalls zuschlugen. In der Folge ging der 37-Jährige zu Boden und wurde noch mehrmals getreten. In einem günstigen Moment konnte der Mann in Richtung der Stadtbahnhaltestelle flüchten. Auch die Angreifer sowie ein Zeuge, der den Mann noch angesprochen hatte, entfernten sich vom Tatort.

Bei der Attacke erlitt der 37-Jährige leichte Verletzungen. Die Polizei leitete gegen die vier unbekannten Täter Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Zeugen, insbesondere auch der Mann, der den 37-Jährigen kurz nach der Tat ansprach, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Misburg unter der Telefonnummer 0511 109-3517 zu melden. 


Zeugen gesucht: Lkw wendet in mehreren Zügen auf der Bundesautobahn (BAB) 2

Am Freitagabend, 26.05.2023, ist ein Sattelzug auf der BAB 2 in die falsche Richtung gefahren. Als dies dem Fahrer auffiel, wendete er auf der befahrenen Strecke in mehreren Zügen. Die Polizei sucht Zeugen zum Vorfall.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Autobahnpolizei Hannover fuhr ein weißer Sattelzug mit blauem Planenauflieger gegen 20:30 Uhr von der Tank- und Rastanlage „Garbsen-Süd“ in entgegengesetzter Richtung auf die BAB 2. Dort bemerkte der 72-jährige Fahrer offenbar seinen Fehler und wendete sein Gespann in mehreren Zügen mitten auf der Fahrbahn, um anschließend in richtiger Richtung weiterzufahren. Dieses Manöver zwang andere Verkehrsteilnehmende anzuhalten. Zu Unfällen kam es jedoch nicht.

Ein Zeuge alarmierte die Polizei, welche den Lkw in Höhe der Anschlussstelle Lehrte kontrollierte. Gegen den 72-Jährigen wird nun wegen Nötigung und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt – seinen Führerschein musste er bereits vor Ort abgeben.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Angaben zum Fahrverhalten des Lkw-Fahrers machen können. Von besonderem Interesse ist, ob bei dem Wendevorgang eine akute Gefährdungssituation entstanden ist. Personen, die etwas zum Sachverhalt beitragen können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-8930 zu melden. 


Zeugenaufruf: Verkehrsunfall beim Abbiegen in der List

Am Samstag, 27.05.2023, sind auf der Podbielskistraße zwei Pkw miteinander zusammengestoßen. Die Polizei sucht Zeugen zum Unfall.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover befuhr eine 28-Jährige gegen 15:40 Uhr in ihrem schwarzen BMW die Klingerstraße in Richtung Podbielskistraße, um dort nach links stadteinwärts abzubiegen. Gleichzeitig kam eine 63-Jährige in ihrem blauen Porsche aus der Straße Eulenkamp, um geradeaus in die Klingerstraße weiterzufahren.

Aus bislang ungeklärter Ursache trafen sich die beiden Fahrzeuge auf der Kreuzung der Podbielskistraße, als die BMW-Fahrerin ihr Abbiegemanöver durchführte. Dabei verletzte sich die Porsche-Fahrerin leicht, musste jedoch nicht in ein Krankenhaus gebracht werden.

Derzeit ermittelt der Verkehrsunfalldienst Hannover, wie die Ampelschaltung für die beiden Unfallbetroffenen zum Zeitpunkt des Vorfalls eingestellt war. Laut Zeugenaussagen sollen hinter der 28-Jährigen zwei weitere Fahrzeuge gefahren sein, die ebenfalls angebliches Grünlicht und damit freie Fahrt gehabt hatten. Die Polizei bittet die Fahrzeugführerinnen oder Fahrzeugführer, die hinter dem BMW zum Unfallzeitpunkt gefahren sind, sich zu melden. Ebenso werden alle Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen oder zur Ampelschaltung geben können, gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-1888 beim Verkehrsunfalldienst zu melden. 


Werbebanner groß Stadtreporter.de

Hannover
Klarer Himmel
19.2 ° C
20 °
18.8 °
52 %
5.1kmh
0 %
Fr
19 °
Sa
19 °
So
19 °
Mo
20 °
Di
25 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Woche von Veranstaltungen

Schon geteilt?