22.4 C
Hannover
Samstag, Mai 25, 2024

Aktuelle lokale Nachrichten und regionale News aus Kultur, Sport, Wirtschaft, Politik und Unterhaltung.

StartHannoverHannover Nachrichten vom 30.Mai 2023

Hannover Nachrichten vom 30.Mai 2023

veröffentlicht in:

HANNOVER.

„Ziele der Petition werden durch den Vertrag bereits erreicht“ – Stadt sieht Zukunft des Stadions und des Profifußballs gesichert

Die Stadtverwaltung begrüßt das Interesse an der langfristigen Sicherung des Profifußballs in Hannover, das eine Initiative von Hannover-96-Fans mit einer Petition in den vergangenen Tagen bekundet hat. Sie teilt dieses Ansinnen, aber nicht die Sorge der Initiative. „Wir gehen davon aus, dass die Ziele der Petition durch den verhandelten Erbbaurechtsvertrag bereits erreicht werden“, sagt Wirtschafts- und Umweltdezernentin Anja Ritschel. Sie reagiert damit auf Sorgen der Fans mit Blick auf den langfristigen Erbbaurechtsvertrag zum Betrieb der 49.000 Besucher*innen fassenden Arena.

Ritschel weist die von der Faninitiative geäußerten Kritik zurück, vermeintliche Gewinne aus dem Stadionbetrieb könnten Investor*innen zugutekommen anstatt der der Profisparte. „Gewinne entstehen nicht aus dem operativen Betrieb der Stadiongesellschaft. Diese Situation ist vergleichbar mit dem Betrieb anderer Stadien in Deutschland und Europa. Aus den Jahresabschlüssen beziehungsweise Ergebniszahlen einzelner Gesellschaften innerhalb einer Holdingstruktur können keine Rückschlüsse auf den Erfolg des operativen Geschäfts gezogen werden. Da Gewinne aus dem operativen Betrieb des Stadions nicht entstehen, können diese auch nicht abgeschöpft werden“, erläutert Ritschel.

Weitere Details der Vereinbarung, die den Stadionbetrieb und den Profisport sichern sollen: Der geplante Erbbaurechtsvertrag wird Regelungen enthalten, die eine andere Nutzung als vorrangig für den Profifußball ausschließen. Er wird die Zweckbestimmung „vorrangig als Spielstätte zur Austragung von Fußballspielen“ enthalten. Sofern dieser Zweck nicht umgesetzt wird, kann die Stadt die Rückübertragung des Erbbaurechtes auf die Stadt (den sogenannten „Heimfall“) ausüben oder alternativ Vertragsstrafen fordern. Insofern wäre aus Sicht der Stadt ausgeschlossen, dass das Stadion von einer Gesellschaft betrieben wird, die nichts mehr mit dem Profifußball zu tun hat.

Der geplante Erbbaurechtsvertrag steht auf der Tagesordnung der Ratssitzung am kommenden Donnerstag (1. Juni). Die entsprechende Drucksache wird im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung behandelt, weil Vertragsangelegenheiten der Stadt grundsätzlich vertraulich behandelt werden. Grund sind unter anderem schützenswerte Interessen von Vertragspartner*innen. In diesem Fall hat die Stadionbetriebsgesellschaft im Sinne eines transparenten Verfahrens zugestimmt, dass die Stadt zu grundsätzlichen Inhalten des Erbbaurechtsvertrags öffentlich Stellung nimmt.


Oberbürgermeister Belit Onay lädt zur Einwohner*innenversammlung im Stadtbezirk Herrenhausen-Stöcken ein

Für Montag, 19. Juni, um 17.30 Uhr, lädt Oberbürgermeister Belit Onay zur Einwohner*innenversammlung ins Stadtteilzentrum Stöcken ein. Auf der Veranstaltung möchte er mit den Einwohner*innen des Stadtbezirks Herrenhausen-Stöcken in einem Townhall-Format über städtische Themen und Entwicklungspotenziale des Stadtbezirks ins Gespräch kommen. Neben dem Oberbürgermeister nehmen auch Vertreter*innen einzelner Fachbereiche teil, um im Anschluss in thematischen Foren Fragen zu beantworten und Anregungen und Anliegen der Einwohner*innen aufzunehmen.

Für Rückfragen steht der Stadtbezirksmanager für Herrenhausen-Stöcken, Darius Pilarski, unter der Rufnummer 0511/168 44861 oder per mail unter stadtbezirksmanagement12@hannover-stadt.de zur Verfügung.


Ehrenamt: Stadtbezirksrat Herrenhausen-Stöcken lobt Preis aus

Der Stadtbezirksrat Herrenhausen-Stöcken vergibt einen Preis für besonderes ehrenamtliches Engagement. Damit möchte der Stadtbezirksrat Einzelpersonen oder Gruppen, wie Vereine und Institutionen, ehren, die im Stadtbezirk Herrenhausen-Stöcken wohnen oder arbeiten und sich dort in besonderem Maße im gesellschaftlichen, kulturellen, sozialen oder sportlichen Bereich einsetzen.

Der Bürgerpreis ist mit 1000 Euro dotiert. Er wird im Rahmen eines öffentlichen Stadtbezirksempfangs am 15. September ausgehändigt.

Alle Einwohner*innen, Vereine, Verbände und andere Institutionen aus dem Stadtbezirk Herrenhausen-Stöcken sind aufgerufen, Vorschläge mit ausführlicher Begründung bis zum 30. Juni an die Landeshauptstadt Hannover, OE 18.62.12 StBR, Theodor-Lessing-Platz 1, 30159 Hannover unter dem Stichwort „Ehrenamtspreis für den Stadtbezirk Herrenhausen-Stöcken“ per Post oder per Mail an 18.62.12.brb@hannover-stadt.de zu richten. Für Rückfragen steht Darius Pilarski unter Telefon 05 11/168-4 48 61 zur Verfügung.


Rat tagt am 1. Juni

Der Rat der Landeshauptstadt Hannover tagt am kommenden Donnerstag (1. Juni) um 15 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses.

Die Tagesordnung steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de.


Ab 4. Juni wieder Sonntagskonzerte in den Herrenhäuser Gärten

Bis in den Oktober hinein wird der Große Garten in Herrenhausen wieder zur Bühne für die Sonntagskonzerte der Studierenden der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH). Zum Auftakt am 4. Juni präsentieren Studierende der Klasse von Prof. Leonid Gorokhov ein Violoncello-Konzert. Dieses Konzert findet im Rahmen des Gartenkulturprogramms „Rendezvous im Garten – Die Musik des Gartens“ statt. Am 18. Juni geben Pavlo Pakshyn und Tymofii Dei als „Duo Pygmalion“ unter anderem Werke von Giuliani, Roberto di Marino und Castelnuovo-Tedesco mit Gitarre und Flöte zum Besten. Weiter geht es am 2. Juli: Dann kann man dem „Trio idem“ mit Marlene Fischer (Violine), Rada Petrovic (Akkordeon) und Ines Linares (Violoncello) lauschen. Nach einer kurzen Sommerpause stehen am 3. September beim „Alumni – amarte ensemble“ Maria Pache (Viola), Angela Klöhn (Harfe), Anke Franzius (Harfe) sowie Ralph Töpsch (Querflöte) auf der Bühne. Am 17. September treten die Studierenden Hana Hasegawa, Noah Schurig und Oskar Chodora mit ihren Fagotten auf. Studierende der Posaunenklasse von Prof. Jonas Bylund bilden am 1. Oktober den Abschluss der Reihe.

Die gut einstündigen Konzerte beginnen jeweils um 12 Uhr und finden auf der Probenbühne statt. Sie stehen den Gartenbesucher*innen ohne zusätzlichen Eintritt offen – die Mecklenburgische Versicherungs-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der HMTMH ermöglicht dem Publikum den Zugang zu dieser besonderen Veranstaltungsreihe.

Das Programm 2023

04. Juni: Violoncello-Konzert
18. Juni: Gitarre & Flöte
02. Juli: Trio idem (Violine, Violoncello & Akkordeon)
03. September: Alumni – amarte ensemble
17. September: Fagott Trio
01. Oktober: Posaune

Änderungen vorbehalten.

04.06.2023 ab 12:00 bis 13:00 Uhr

18.06.2023 ab 12:00 bis 13:00 Uhr

02.07.2023 ab 12:00 bis 13:00 Uhr

03.09.2023 ab 12:00 bis 13:00 Uhr

17.09.2023 ab 12:00 bis 13:00 Uhr

01.10.2023 ab 12:00 bis 13:00 Uhr


Stadtteilkultur Hannover bietet mit „Eselsohren“ kreative Erlebnisse an den Bücherschränken

Von Juni bis September bietet die Stadtteilkultur kreative Veranstaltungen an den öffentlichen Bücherschränken in Hannover an. Los geht es am Donnerstag, 1. Juni, um 17 Uhr mit „Upcycling mit Papier und Buch“ am Bücherschrank am Jahnplatz, veranstaltet vom Freizeitheim Vahrenwald und endet am Dienstag, 12. September, 16 Uhr, mit der Schreibwerkstatt am Bücherschrank Fiedelerplatz, veranstaltet von der Kulturinitiative Döhren-Wülfel-Mittelfeld und dem Freizeitheim Döhren. Alle Termine ohne Anmeldung und kostenfrei. Für Menschen aller Altersstufen.

Von Asimov über Lindgren und Süßkind bis Zola – die offenen Bücherschränke sind immer für eine literarische Überraschung gut. Mit den „Eselsohren“-Programm gibt es noch mehr an den Bücherschränken zu erleben. An den verschiedenen Standorten in der ganzen Stadt erwarten die Besucher*innen unter anderem Workshops zu Bücherfaltkunst oder Upcycling aus Büchern, bei denen Bücher zu Schatzkisten oder phantastischen Objekten umgestaltet werden sowie Schreibwerkstätten, in denen aus Inhalten von Büchern neue eigene Texte entstehen. An zwei Terminen gibt es auch Improvisationstheater, welches die Zuschauer*innen zum Mitmachen einlädt.

Weitere Informationen gibt es unter www.stadtteilkultur-hannover.de.

Die Termine: 

Do., 01.06.2023, 17:00 Uhr

Upcycling mit Papier und Buch am Bücherschrank am Jahnplatz, veranstaltet vom Freizeitheim Vahrenwald

Sa., 03.06.2023, 15:00 Uhr

Bücherfaltkunst am Bücherschrank am Jahnplatz, veranstaltet vom Freizeitheim Vahrenwald

Mi., 07.06.2023, 17:00 Uhr

Uhr Schreibwerkstatt am Bücherschrank am Jahnplatz, veranstaltet vom Freizeitheim Vahrenwald

Fr., 23.06.2023, 16:00 Uhr

Bücherfaltkunst am Bücherschrank an der Lister Kirche, veranstaltet vom Stadtteilzentrum Lister Turm

Do., 29.06.2023, 16:00 Uhr

Improtheater der Improkokken am Bücherschrank an der Christuskirche, veranstaltet von der Stadtteilkultur Hannover

Do., 03.08.2023, 16:00 Uhr

Bücherfaltkunst am Bücherschrank am Hainhölzer Markt (Ecke Schulenburger Landstr.), veranstaltet vom Kulturtreff Hainholz

Mi., 09.08.2023, 16:00 Uhr

Bücherfaltkunst am Bücherschrank Brunnenstraße, veranstaltet vom Kulturtreff Kastanienhof

Do., 10.08.2023, 16:00 Uhr

Schreibwerkstatt am Bücherschrank Beneckeallee (an der St.-Andreas-Kirche), veranstaltet von der Kulturgemeinschaft Vinnhorst

Fr., 11.08.2023, 16:00 Uhr

Upcycling mit Papier und Buch am Bücherschrank Elmstraße (vor dem Stadtteiltreff), veranstaltet vom Stadtteiltreff Sahlkamp

So., 13.08.2023, 14:00 Uhr

Bücherfaltkunst am Bücherschrank Kirchbichlerstraße (in der Alten Schule), veranstaltet von der Bürgergemeinschaft Wülferode

Mi., 16.08.2023, 16:00 Uhr

Upcycling mit Papier und Buch am Bücherschrank Anderter Straße, veranstaltet vom Kulturbüro Misburg-Anderten

Mo., 21.08.2023, 16:00 Uhr

Schreibwerkstatt am Bücherschrank Schollweg, veranstaltet vom Stadtteilzentrum Weiße Rose Mühlenberg

Mi., 23.08.2023, 16:30 Uhr

Improtheater der 5ten Dimension am Bücherschrank am Davenstedter Markt, veranstaltet vom Kulturtreff Plantage

Di., 29.08.2023, 16:00 Uhr

Bücherfaltkunst am Bücherschrank in Mittelfeld, veranstaltet von der Kulturinitiative Döhren-Wülfel-Mittelfeld und dem Freizeitheim Döhren

Mi., 30.08.2023, 16:30 Uhr

Upcycling mit Papier und Buch am Bücherschrank Kurze-Kamp-Straße (an der Heilig-Geistkirche), veranstaltet vom Kulturtreff Bothfeld

Di., 05.09.2023, 18:00 Uhr

Lesung am Bücherschrank Liebrechtstraße, veranstaltet von der Kulturinitiative Döhren-Wülfel-Mittelfeld und dem Freizeitheim Döhren

Do., 07.09.2023, 16:00 Uhr

Schreibwerkstatt am Bücherschrank am Pfarrlandplatz, veranstaltet vom Freizeitheim Linden

Fr., 08.09.2023, 16:00 Uhr

Upcycling mit Papier und Buch am Bücherschrank Wallensteinstraße, veranstaltet vom Stadtteilzentrum Ricklingen

Di., 12.09.2023, 16:00 Uhr

Schreibwerkstatt am Bücherschrank Fiedelerplatz, veranstaltet von der Kulturinitiative Döhren-Wülfel-Mittelfeld und dem Freizeitheim Döhren


„Meet & Greet” Krimi-Autor Max Bronski und Dichterin Caroline Hartge am 3. Juni in der Stadtbibliothek Hannover

Um hannoversche, zeitgenössische Schriftsteller*innen kennenzulernen, führt die Stadtbibliothek Hannover eine neue Veranstaltungsreihe mit zwei Formaten „Poetry to go” und „Meet & Greet im Wechsel ein, die im Wechsel jeden ersten Sonnabend im Monat von 15 bis 18 Uhr in der Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Str. 12, stattfinden. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Beim „Meet & Greet“ am 3. Juni stellen sich um 15 Uhr der Krimi-Autor Max Bronski und um 16.30 Uhr die Dichterin Caroline Hartge in kleinen Runden mit Kurzlesung, Fragerunde und Buchempfehlungen dem Publikum vor.

Zu den Autor*innen:

Max Bronski (Franz-Maria Sonner), geboren 1953 in Tutzing, ist Autor zahlreicher Kriminalromane. 2019 erhielt er den Friedrich-Glauser-Preis für den besten Kriminalroman des Jahres. Zuletzt erschien 2021 Halder. Max Bronski lebt in München und Hannover.

Caroline Hartge, 1966 in Hannover geboren, lebt in Garbsen und ist in allererster Linie eine Dichterin. Zunächst Studium der Anglistik, Hispanistik und Geographie. Seit 1987 hat sie in zahlreichen Anthologien und Literaturzeitschriften Lyrik und Prosa veröffentlicht. 2018 erschien der Gedichtband „Spur von Licht“ und nun in  2023 der Titel „Chronologische Diffusion“. 

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation der Stadtbibliothek mit dem Autor:innenzentrum Hannover e.V., dem Postmig Writers Collective Hannover und dem Kulturbüro. Unterstützt von der VGH-Stiftung, der Stiftung Edelhof Ricklingen und den Freunden der Stadtbibliothek Hannover e.V..


Burgweg am Sonnabend gesperrt

Der Burgweg ist am kommenden Sonnabend (3. Juni) von 7 bis voraussichtlich 12 Uhr zwischen Haltenhoffstraße (Herrenhausen) und Rehagen (Hainholz) für Kraftfahrzeuge voll gesperrt. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet. Radfahrende und Fußgänger*innen kommen auf der westlichen Seite des Burgwegs an der Sperrung vorbei. Grund der Einschränkungen sind Pflege- und Sicherungsmaßnahmen an einer alten, ortsprägenden Eiche (circa 20 Meter hoch, Stammumfang rund 500 Zentimeter).


Werbebanner schmal Ulrich Stamm Fotografie
Ulrich Stamm – Professionelle Fotografie für Business | Presse | Privat
Hannover
Ein paar Wolken
22.4 ° C
23 °
20.1 °
49 %
1kmh
20 %
Sa
21 °
So
23 °
Mo
20 °
Di
18 °
Mi
17 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Woche von Veranstaltungen

Schon geteilt?