20.9 C
Hannover
Sonntag, Juni 23, 2024

Aktuelle lokale Nachrichten und regionale News aus Kultur, Sport, Wirtschaft, Politik und Unterhaltung.

StartEvents15.KunstFestSpiele Herrenhausen 2024 sind eröffnet

15.KunstFestSpiele Herrenhausen 2024 sind eröffnet

veröffentlicht in:

Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover

Neue Perspektiven, starke Impulse: KunstFestSpiele Herrenhausen eröffnen am Donnerstag Abend (16.Mai 2024) mit der Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover.

Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm


Dichtes Programm am Pfingstwochenende mit den Künstler*innen Emeka Ogboh, Ming Wong, Lia Rodrigues, Albertine Sarges, Abel Selaocoe und dem großen KunstFestSpiele Tag in den Herrenhäuser Gärten.

Mit Blick auf die schwimmende Erdkugel Floating Earth des britischen Künstlers Luke Jerram auf dem Maschteich empfing Intendant Ingo Metzmacher die ersten Künstler*innen der KunstFestSpiele Herrenhausen.

Intendant Ingo Metzmacher bei der Eröffnung der 15.KunstFestSpiele Herrenhausen 2024 - Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Intendant Ingo Metzmacher bei der Eröffnung der 15.KunstFestSpiele Herrenhausen 2024 – Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm

Am Donnerstagabend, 16.05. um 21:00 Uhr wurde Hannovers größtes internationales Festival von Oberbürgermeister Belit Onay offiziell eröffnet.

Oberbürgermeister Belit Onay bei der Eröffnung der 15.KunstFestSpiele Herrenhausen 2024 - Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Oberbürgermeister Belit Onay bei der Eröffnung der 15.KunstFestSpiele Herrenhausen 2024 – Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm

Per Knopfdruck sollte Floating Earth am Abend gemeinsam von Intendant Ingo Metzmacher, Kulturdezernentin Eva Bender und Oberbürgermeister Belit Onay zum Leuchten gebracht werden – und einmalig zur Eröffnung auch zum Klingen.

v.l. Intendant Ingo Metzmacher, Kulturdezernentin Eva Benderund Oberbürgermeister Belit Onay bei der Eröffnung der 15.KunstFestSpiele Herrenhausen 2024 - Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
v.l. Intendant Ingo Metzmacher, Kulturdezernentin Eva Benderund Oberbürgermeister Belit Onay bei der Eröffnung der 15.KunstFestSpiele Herrenhausen 2024 – Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm


Am Vortag hatten starke Windböen die Weltkugel beschädigt, daß die Installation von ehrenamtlichen Mitgliedern des DLRG Standort Hannover ausgepumpt und am Donnerstag Morgen mit Hilfe des THW, der Feuerwehr Hannover und Spezialisten des Staatstheaters repariert werden musste.

Die DLRG Hannover versucht die "Welt" zu retten © Ulrich Stamm
Die DLRG Hannover versucht die „Welt“ zu retten © Ulrich Stamm
Floting Earth DLRG Hannover US 2024 05 15 42
Einen Tag vor der Eröffnung der KunstFestSpiele Herrenhausen haben starke Windböen doe Kunstinstalltion Floting Earth (schwimmende Weltkugel) des britsichen Künstlers Luke Jerram auf dem Maschteich so stark gedrekt das Wasser in die Luftkammern gelaufen ist. Mitglieder des DLRG haben vom Boot un dvom Wasser aus die verbliebene Luft aus der Kugel gedrückt und versuchen das Wasser aus der Kunstinstallation zu pumpen, damit Floting Earth zur Eröffnung am 16.Mai 2024 wieder beleuchtet und ausgestellt werden kann – Maschteich in Hannover / Niedersachsen / Deutschland am 15.05.24


Wie sich am Eröffnungsabend herausstellte, war allerdings auch die wasserfeste Innenbeleuchtung in Mitleidenschaft gezogen worden, sodaß eine Illumination von Floating Earth am Eröffnungsabend der KunstFestSpiele nicht kurzfristig reparabel und umsetzbar war.

Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm


Mit einem Scheinwerfer wurde die Kunstsinstallation notdürftig doch wirkungsvoll in Szene gesetzt.

Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm

Der nigerianische Künstler Emeka Ogboh begleitete die Eröffnungsfeier bei freiem Eintritt ab 22:00 zudem mit einer DJ-Soundperformance.

Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm

Bis So 02.06. ist die weltweit tourende Kunstinstallation nun erstmals in Deutschland zu sehen. Auf einzigartige Weise lässt sie die Fragilität und Schutzbedürftigkeit unseres Planeten weithin sicht- und spürbar werden.


Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Talks (u.a. am Do 23.05. um 18:00 mit Dirk Baecker, Anja Floetenmeyer-Woltmann, Anja Ritschel, Felix Rodenjohann und Tino Sehgal in Kooperation mit der HAZ), einem Markt der Möglichkeiten, Konzerten und Lesungen begleitet die Installation am Maschteich.

An 18 Festivaltagen von Do 16.05. bis So 02.06. sind bei der 15. Ausgabe der KunstFestSpiele insgesamt 28 künstlerische Produktionen, darunter fünf deutsche Erstaufführungen, mit rund 600 eingeladenen Künstler*innen und Chorsänger*innen zu erleben. Das genreübergreifende Programm mit Konzerten, Tanz und Theater, Zirkus, Performances und Installationen findet rund um die Herrenhäuser Gärten, im Kuppelsaal des HCC, am Neuen Rathaus und im Schauspielhaus Hannover statt. Von indigenen Erzählungen und postkolonialen Debatten, vom großen Orchesterwerk bis zu spektakulärer Akrobatik, vom Kinderstück bis zur retro-futuristischen Oper begegnen sich bei den KunstFestSpielen diverse kulturelle Traditionen.

Zum Auftakt des Festivals am Pfingstwochenende treffen im Schauspielhaus zwei Klaviervirtuosen mit Rhapsody in Yellow zu einem historisch aufgeladenen Ping Pong Piano Battle des Regisseurs Ming Wong aufeinander, der bildende Künstler Emeka Ogboh verwandelt das Arne Jacobsen Foyer mit Nzuko – The Gathering in einen klingenden Begegnungsort, die brasilianische Tanzkompanie von Lia Rodrigues wendet sich in der DHC-Halle mit magischer Energie und Lebensfreude gegen die Zerstörung indigener Lebensräume und der gefeierte Cellist Abel Selaocoe kombiniert in der Galerie Barockmusik mit eigenen Kompositionen, die angelehnt sind an Musiktraditionen seiner südafrikanischne Heimat. Das erste Feinkost Lampe-Konzert wird die Berlinerin Albertine Sarges bestreiten. Themen wie Pfingstmontag, der 20.05., ist KunstFestSpiele Tag, an dem ein unterhaltsames und dichtes Programm bei niedrigen Eintrittspreisen Familien und andere Neugierige zu Konzerten, Theater und Tanz nach Herrenhausen einlädt.

Ingo Metzmacher selbst bringt am So 26.05. im Kuppelsaal des HCC das musikalische Großwerk MASS: A Theatre Piece for Singers, Players and Dancers von Leonard Bernstein mit mehr als 400 Beteiligten zur Hannoverschen Erstaufführung. Der amerikanische Bariton und Grammy-Preisträger Lucas Meachem singt die Rolle des Priesters. Dazu kommen Solist*innen des hannoverschen Jazzchors Vivid Voices sowie neun Chöre aus Hannover. Es spielt die NDR Radiophilharmonie.

Weitere Highlights im Programm 2024 sind: Das Gastspiel des legendären Kronos Quartet auf ihrer Welttournee zum 50. Jubiläum, die Regisseurin Marta Górnicka mit einem kämpferischen Frauenchor aus der Ukraine, Polen und Belarus, der New Yorker Choreograf Trajal Harrell mit seiner Version des legendären The Köln Concert von Keith Jarrett, Elle Sofe Sara, die die Kultur der Sámi ergründet, und Theaterabende von Tim Etchells und Benjamin Abel Meirhaeghe. Julian Hetzel stellt in der Performance SPAfrica mit Ntando Cele Fragen zu Ethik und Ökonomie, Moral und Geschäft. Dem 2023 verstorbenen Komponisten Anton Plate widmet Ingo Metzmacher zusammen mit dem GrauSchumacher Piano Duo eine Hommage.

Die zentralen Spielorte der KunstFestSpiele – die Galerie, die Orangerie und das Arne Jacobsen Foyer – befinden sich in der prachtvollen Kulisse der Herrenhäuser Gärten. Die DHC-Halle in unmittelbarer Nähe der Herrenhäuser Gärten hat sich seit 2019 als neuer Spielort etabliert. Tickets der KunstFestSpiele berechtigen jeweils 2 Std. vor Veranstaltungsbeginn zum Eintritt in den Großen Garten (außer Sa 25.05.).

Tickets sind im Vorverkauf online und telefonisch, im Künstlerhaus Hannover und an der Abendkasse erhältlich. Studierende erhalten einen 50% Rabatt auf alle Tickets (alle Ermäßigungen unter kunstfestspiele.de/tickets).

Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Deutschlandpremiere der Kunstinstallation Floating Earth von Luke Jerram am Neuen Rathaus in Hannover © Ulrich Stamm
Hannover
Klarer Himmel
20.9 ° C
21 °
20.2 °
60 %
2.6kmh
0 %
So
19 °
Mo
24 °
Di
25 °
Mi
28 °
Do
29 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Woche von Veranstaltungen

Schon geteilt?